Forum: Karriere
Einstellungstest: Können Sie Bundeswehr?
Bundeswehr/ Piz Kunduz

Auch Moppel sollen dienen dürfen! Verteidigungsministerin von der Leyen will die Aufnahmeregeln für künftige Soldaten lockern. Noch müssen alle Bewerber dieselben Ansprüche an Ausdauer und Schnelligkeit erfüllen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Seite 1 von 8
user124816 25.03.2014, 15:38
1.

Zitat von sysop
Können Sie Bundeswehr?
hab schon, danke.

aber eine frage hätte ich… warum müssen frauen weniger leisten um auch "einen punkt" zu bekommen?
gleiche rechte, gleiche pflichten, gleiches geld für gleiche arbeit - gerne, aber wo bleibt diese gleichstellung? oder… lass mich raten… schmächtig-dürre männer müssen auch weniger liegestütze schaffen für "einen punkt", richtig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim-quasineutral 25.03.2014, 15:47
2. optional

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU): "Es stellt sich die Frage, ob jeder einzelne Soldat und jede einzelne Soldatin, gleich welche Aufgabe sie im Riesenkonzern Bundeswehr ausfüllt, tatsächlich einen langen Marsch mit schwerem Gepäck bewältigen können muss?"

Ganz einfach, ja! Eine gewisse Mindestkondition muss jeder Soldat haben, denn jeder Soldat muss einsatzfähig sein. Sicher muss die körperliche Kondition bei bestimmten Soldaten viel höher sein, als bei einem Koch. Aber auch ein Koch und insbesondere Sanitäter können im Einsatz in eine brenzlige Situation kommen, in der die körperliche Kondition entscheidet.

Man mag den Einstellungstest etwas aufweichen. Der Bewerber sollte dann aber innerhalb von 6 Monate auf den geforderten Mindeststandard kommen. Mit zielgerichtetem Sport ist dies sicher für jeden halbwegs gesunden Menschen möglich. Wenn nicht, kann er/sie nicht in der Bundeswehr dienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonimus 25.03.2014, 15:53
3. Da sieht mans mal wieder

was die Leute unter "Gleich"berechtigung verstehen. Nämlich Frauen ANDERS zu behandeln. Warum muss die Frau weniger weit springen um die gleiche Punktzahl zu erreichen, wenn sie doch GLEICH BEHANDELT werden will? Alles Heuchler, diese Feministen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 25.03.2014, 15:55
4.

Tja, um am Bildschirm Menschen auszusuchen, die per Knopfdruck zu töten und sich dann einen neuen Kaffee zu holen, braucht man wirklich kein Idealgewicht. Das geht auch mit ein paar Pfunden mehr.

Hirn und Kopf dürfen dann gerne auch etwas weniger sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 25.03.2014, 15:57
5.

Zitat von user124816
hab schon, danke. aber eine frage hätte ich… warum müssen frauen weniger leisten um auch "einen punkt" zu bekommen? gleiche rechte, gleiche pflichten, gleiches geld für gleiche arbeit - gerne, aber wo bleibt diese gleichstellung? oder… lass mich raten… schmächtig-dürre männer müssen auch weniger liegestütze schaffen für "einen punkt", richtig?
Das ist gaaaanz einfach zu beantworten: im Gegensatz zur geläufigen Genderpropaganda sind Männer und Frauen nicht gleich.

Gleichwertig: ja, aber gottseidank nicht gleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergroßeradler 25.03.2014, 16:01
6. Sprachliche Fähigkeiten?

Zitat aus dem Beitrag:
"Bei dem Onlinetest werden logische, sprachliche und mathematische Fähigkeiten abgefragt, die Bewerber müssen etwa geografische Muster erkennen und weiterführen, Rechtschreibfehler erkennen oder Wörter in Beziehung setzen."
Fragen: 1. "Bei dem Onlinetest", oder besser "im Onlinetest"? 2. "geografische Muster" - ist wirklich "geografisch" gemeint?

Zitat: "Dann wird es körperlich: Beim Sporttest ..... Für den Sprinttest, ..., sollten man für fünfeinhalb Runden nicht länger als 60 Sekunden benötigen."

Frage: "sollten man", oder besser "sollte man"?

"Beim Klimmhang müssen sie in der Endposition eines Klimmzuges mindestens fünf Sekunden verharren, ..."

Frage: "müssen sie", oder doch "müssen Sie"?

Schlussfrage: Würden Sie mit diesem Beitrag den sprachlichen Teil bestehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterdkrause 25.03.2014, 16:04
7. Kein

Sehr geehrter Frau Verteidigungsministerin, ein etwas "kleinkarierter" grundsätzlicher Hinweis: Die Bundeswehr ist kein "Riesenkonzern". Bei der Bundeswehr handelt es sich um die gemäß Artikel 87a GG von der Bundesrepublik aufgestellten Streitkräfte, die zur Verteidigung des Landes eingesetzt werden können. Von "Riesenkonzern" lese ich im Grundgesetz nichts. Die Verwendung von Begriffen aus der Privatwirtschaft sind doch oft wenig hilfriech und verwischen nicht selten die rechtlichen und politischen Sachverhalte. ... aber das interessiert ja niemanden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkhs 25.03.2014, 16:10
8. Warum...müssen Frauen

andere Anforderungen erfüllen, ganz einfach weil sie rein Physisch ganz anders aufgestellt sind, hat nichts mit von wegen jedemuss alles gleich können zu tun. Wenn die Stärken einer Bewerberin oder eines Bewerbers an anderer Stelle liegen, sollte die BW sie versuchen möglichst sinnvoll einzusetzen. Es ist ein später, aber vernüftiger Vorschlag, den sie gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heizing 25.03.2014, 16:21
9. Sinvoller

Zitat von dirkhs
andere Anforderungen erfüllen, ganz einfach weil sie rein Physisch ganz anders aufgestellt sind, hat nichts mit von wegen jedemuss alles gleich können zu tun. Wenn die Stärken einer Bewerberin oder eines Bewerbers an anderer Stelle liegen, sollte die BW sie versuchen möglichst sinnvoll einzusetzen. Es ist ein später, aber vernüftiger Vorschlag, den sie gemacht hat.
Es wäre dann aber wesentlich sinnvoller, die sportlichen Anforderungen je nach prozentualem Anteil der Muskelmasse am Körpergewicht zu differenzieren.

Es gibt nämlich auch schmächtige Männer und muskulöse Frauen. Die schmächtigen Männer werden durch die reine Mann/Frau Unterscheidung eindeutig diskriminiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8