Forum: Karriere
Erfolgreiche Frauen: Das sind Deutschlands wichtigste Managerinnen

Sie sind klug, tough, mutig und erfolgreich: Das Manager Magazin hat die wichtigsten Frauen in der deutschen Wirtschaft gekürt. Die Topmanagerin des Jahres arbeitet bei der Deutschen Post.

Seite 1 von 6
bildammontag 05.01.2017, 15:06
1. Ist es denn

Ist es denn bei Frauen immer noch erforderlich, hevrozuhene, dass sie klug, tough, mutig und erfolgreich sind? Warum ist das für Männer selbstverständlich und für Frauen nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 05.01.2017, 15:11
2. interessant..

welche Eigenschaften plötzlich relevant sind, wenn die Krise ruft: Uneitel, gradlinig, zielstrebig, nennt die Probleme.. Integrität vielleicht auch noch? Alles spricht für Sachlichkeit und Kompetenz. Kann es sein, dass die Mehrheit der männlichen Manager diese Eigenschaften nicht mitbringen, weswegen die Unternehmen, in denen diese Frauen wirken (oft wurden sie nach schweren Krisen geholt) nicht sonderlich gut dastanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doobiebrother 05.01.2017, 15:22
3. ja

Bei frauen muss man immer noch dazu schreiben wenn sie klug sind, kommt anscheinend nicht so oft vor, so dass man das gleich in der Überschrift klären muss ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waswuerdeflassbecksagen 05.01.2017, 15:26
4. Deutschlands wichtigste Managerinnen

Deutschlands wichtigste Managerinnen sind die Frauen, die tagtäglich Ihre Kinder und Familie versorgen und das über Jahre hinweg, diese Frauen werden größtenteils in 10 Jahren wieder vergessen sein, die Mutter, die täglich das Essen auf den Tisch stellt, mit einem Hausaufgaben macht und den Haushalt schmeißt, wird man nie vergessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Criticz 05.01.2017, 15:27
5. Na, die Lösung liegt doch auf der Hand

Zitat von bildammontag
Ist es denn bei Frauen immer noch erforderlich, hevrozuhene, dass sie klug, tough, mutig und erfolgreich sind? Warum ist das für Männer selbstverständlich und für Frauen nicht?
weil der Leserschaft genau das immer wieder eingetrichtert werden soll: Frau = klug, erfolgreich usw. Und wenn man genau das für Männer nicht macht ist es für die gerade nicht selbstverständlich. Mit dem gewünschten Ergebnis, dass die schlechter dastehen.

Lustig auch die Begründung für den Anstieg auf 75: das dürfte nicht unerheblich an der männerdiskriminierenden Frauenquote liegen - Aufsichtsräte MÜSSEN ggf. mit Frauen besetzt werden, auch wenn es geeignetere Männer gibt. Ergo gibt es dann auch mehr Frauen dort - mit Leistung hat das wenig zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosmarinus 05.01.2017, 15:28
6. Was mich noch interessiert hätte...

Welche Ausbildungen haben diese Frauen durchlaufen? Meine Hypothese wäre, dass sich die erlerneten Berufe eher in dem Spektrum bewegen, wie man es auch bei männlichen Managern sieht: weniger Sprachen, Heil-, Pflege- und Lehrberufe, Sozialwissenschaften, Phsychologie u.ä., statt desse eher technisches, naturwissenschaftliches, betriebswirtschaftliches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Horst 05.01.2017, 15:32
7. tough?

Handelt es sich nicht um deutsche Managerinnen. Diese sind dann nicht eher taff, und nicht tough?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 05.01.2017, 15:34
8. Wo ist Beh...

... ähhhm Merkel? Ich frage mich, ob unsere BuKaIn den Hauch einer Chance auf einem der von solchen Damen bekleideten Posten hätte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alwin52 05.01.2017, 15:53
9. ... sind das die 30 wichtigsten Managerinnen?

Abgesehen von Merkel (s. o.), die ja auch einiges zu managen hat, fehlen nach meinem Geschmack Frau Klatten oder Frau Leibinger-Kammüller von Trumpf. Andere ließen sich nennen. Vielleicht habe ich die aber auch übersehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6