Forum: Karriere
Erreichbarkeit nach Dienstschluss: Porsche-Betriebsratschef will E-Mails löschen lass
DPA

Der Mutterkonzern VW hat bereits strenge Regeln, was die Erreichbarkeit nach Feierabend angeht. Doch Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück will mehr: Viele Mails, die zur falschen Zeit eintrudeln, sollen automatisch gelöscht werden.

Seite 1 von 13
cedebe 18.12.2017, 09:57
1. Führungskräfte

wenn es für Führungskräfte zumutbar ist, ständigem Stress ausgesetzt zu sein, dann wird die EMail-Sperre nichts erreichen, außer dass jene, die sie nutzen, niemals Führungskraft werden können. Damit manifesriert sich nur, dass unbezahlte Arbeit nach Feierabend verrichtet wird, um eine Chance auf Aufstieg zu haben. schade, dass der Betriebsrat so ungleich denkt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 18.12.2017, 10:02
2. Zuerst dachte ich aufgrund der Überschrift....

.... gehts noch? Einfach löschen? Natürlich war das wieder mal zu verkürzt dargestellt von SPON, denn die Mails sollen ja retourniert werden und dann erst gelöscht - grosser Unterschied. Der Absender muss schliesslich wissen warum er die Mail nochmal schicken soll.

So ist das eine gute Sache. Zu viele Menschen fühlen sich auch in der Freizeit genötigt dem Leistungsdruck nachzugeben. Das lässt sich für diese nur lösen in dem man die Kommunikationskanäle blockiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan taschkent 18.12.2017, 10:11
3. Uwe, Uwe

Theoretisch richtig, praktisch weltfremd. Gute Chefs werden ihren Mitarbeitern Emails nach Feierabend mit Ausblick auf Zustellung nach Feierabend (!) tatsächlich nur senden, wenn es sehr dringend ist. Gute Mitarbeiter verstehen das. Das kommt alle Wochen/Monate vor. Wo ist das Problem? Wenn der Betriebsrat solchen Käse fordert, werden die sich einen alternativen Email-Account für genau solche Notfälle zulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 18.12.2017, 10:12
4. Schnapsidee

"Die E-Mail-Regeln sollen für die tariflich bezahlten Beschäftigten gelten, ..."

Das sind in der Regel Mitarbeiter, die in der Produktion arbeiten. ich bezweifel, daß die besonders viele Emails bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunellot 18.12.2017, 10:14
5. Ach Leute, gehts noch komplizierter?

Wie wäre es denn damit, das Dienst-Smartphone nach der Arbeit einfach auszuschalten bzw. beim Arbeitsplatz zu belassen. Es handelt sich ja offensichtlich um ein Gerät, das dem Arbeitgeber gehört und auch von ihm finanziert wird, oder? Wer sich zum Sklaven des Smartphones macht ist irgendwie auch selber schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E-M Bo 18.12.2017, 10:36
6. Ziemlich praxisfremd

Wenn die Mails im Laufe des Tages kommen, ist das nicht weniger Arbeit, Stress als wenn ich sie alle morgens schon habe.
Im Urlaub bekomme ich viele Mails auf CC, damit ich hinterher auf dem Laufenden bin. Das schickt mir doch niemand nach meinem Urlaub erneut.
Wichtiger ist es, die Arbeitsmenge anzupassen, als die Mitarbeiter zu hindern, sie zu bewältigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 18.12.2017, 10:46
7. Daimler

Daimlers Ansatz "Das beruht aber auf Freiwilligkeit." finde ich OK. Diese Bevormundung durch einen Betriebsrat Wann ich meine emails lesen darf und Wann nicht, finde ich entmündigend und fürchterlich. Ich will hier auch nicht durch einen Betriebsrat "beschützt" werden. In einem respektvollen Unternehmen herrscht ein guter und wertschätzender Umgang in alle Richtungen, ganz ohne Betriebsrat Einmischung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xvxxx 18.12.2017, 10:47
8.

Zeugt von Unwissenheit. Es gibt keine garantierte Zustellungszeit von emails. D.h. emails kommen asynchron.
M.E. ist der richtige Vorgang, solche mails einfach unbeantwortet zu lassen.
Wie der physische Briefkasten: Sie werfen ja auch keine Post weg, oder schicken sie zurück, nur weil der Postbote zu spät kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 18.12.2017, 10:49
9. Dumm wenn man mit der ganzen

Welt in Kontakt steht. Überseepost kommt halt nachts weil da zu dieser Zeit gearbeitet wird und die Mails ja während der Arbeitszeit versendet werden. Retournierte Mails werden am nächsten Abend gelesen und dann wieder versandt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13