Forum: Karriere
Flugbegleiterinnen bei Qatar Airways: Wer schwanger wird, fliegt
AFP

Die Arbeitsorganisation ILO kritisiert Qatar Airlines scharf, weil Flugbegleiterinnen bei Schwangerschaft entlassen und Frauen systematisch diskriminiert werden. Der Chef der Fluglinie tobt: "Ich gebe einen Scheiß auf die ILO."

Seite 2 von 12
eltviller 17.06.2015, 16:11
10. Nicht akzeptabel

Ich nutze diese Fluglinien mit undurchsichtigen politischen Verstrickungen, bigotter Öffentlichkeitsarbeit und teils obskuren Geldgebern nicht mehr.
Da laufen in Werbespots und Anzeigen Stewardessen in körperbetonter Bekleidung wie Models, müssen aber in ihrer Heimat Vollschleier tragen und dürfen nicht Auto fahren.
Etihad, Emirates, Quatar sind für mich seit Jahren ein No Go und ich fliege zwischen 100k und 200k Meilen im Jahr.

Beitrag melden
Tante_Frieda 17.06.2015, 16:20
11. Dilemma

Wieder mal das große Dilemma aller Frömmler,egal welcher Religion.Einerseits die sogenannten Familienwerte mit Heterosexualität etc. hochhalten;wenn dann aber ein Baby unterwegs ist,fliegt die schwangere Frau hochkant raus.Gewiss kann eine hochschwangere Stewardess schlecht ihren Dienst im engen Flugzeug verrichten.Man könnte sie aber am Boden im Büro beschäftigen.Das Verhalten der Airline ist für mich ein Anlass,nicht mit ihr zu fliegen.Die Sprache des Geldes versteht jede Firma.

Beitrag melden
karend 17.06.2015, 16:22
12. .

Zitat von swandue
Und selbst - Angenehmer EDV-Arbeitsplatz in Deutschland? Oder mit fetter Pension aus dem öffentlichen Dienst ausgeschieden?
Oder doch Banker?

Beitrag melden
uksubs 17.06.2015, 16:24
13. schön

da liefert spon ja gleich noch die antthese, von wegen beste airline

Beitrag melden
Jardianer 17.06.2015, 16:26
14. Nur wer nicht schwanger ist, fliegt. Und das ist gut so.

Es wäre unverantwortlich, eine schwangere Stewardess noch fliegen zu lassen, da die Radioaktivität in den höheren Schichten der Atmosphäre einen Fötus schwer schädigen kann.

Bei vielen Piloten führen diese Strahlungen zu Zeugungsunfähigkeit.

Mit social porn trifft der Spiegel auch bei diesem Problem voll daneben.

Beitrag melden
Crom 17.06.2015, 16:30
15.

Schon mal eine schwangere Flugbegleiterin bei einer anderen Fluglinie gesehen ... na klickert's?

Beitrag melden
satissa 17.06.2015, 16:35
16. Nicht verstanden?

Zitat von swandue
Und selbst - Angenehmer EDV-Arbeitsplatz in Deutschland? Oder mit fetter Pension aus dem öffentlichen Dienst ausgeschieden?
in Lontrax Kommentar gibt es nur 1 Fehler: Qatars Reichtum beruht nicht auf Öl sondern auf Gas.

Beitrag melden
yeyo 17.06.2015, 16:36
17. ...

lustig, wer die airline boykottieren will. als würdet ihr prüfen was euer (neuer) arbeitgeber auf dem weltmarkt so treibt. wenn dem so wäre, würde kein mensch für rüstungskonzerne arbeiten. außerdem sollte man gerade in deutschland etwas defensiver mit der kritik sein, da man hierzulande eh lieber karriere macht statt kinder zu bekommen.

Beitrag melden
SachDebattierer 17.06.2015, 16:38
18.

Zitat von Jardianer
Es wäre unverantwortlich, eine schwangere Stewardess noch fliegen zu lassen, da die Radioaktivität in den höheren Schichten der Atmosphäre einen Fötus schwer schädigen kann. Bei vielen Piloten führen diese Strahlungen zu Zeugungsunfähigkeit. Mit social porn trifft der Spiegel auch bei diesem Problem voll daneben.
Den Unterschied zwischen gezwungener Abtreibung, Entlassung ... und Versetzung in den Bodendienst zum Zwecke des Strahlenschutzes kennen Sie aber schon?

Beitrag melden
charly44 17.06.2015, 16:38
19.

das ist ja nichts neues. In Skandinavien etwa wurde dieses patriarchalische Unternehmen bereits öfters bemängelt:

http://www.expressen.se/nyheter/the-truth-about-the-luxury-of-qatar-airways/

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!