Forum: Karriere
Frag die Karriereberaterin: Diese Lücke im Lebenslauf - soll ich die Wahrheit sagen?
Corbis

Eine berufliche Auszeit, freiwillig oder erzwungen: Damit wissen Bewerber oft nicht umzugehen. Wie reagieren Unternehmen? Schnappt sofort die Abseitsfalle zu? Karriereexpertin Svenja Hofert empfiehlt mehr Mut zur Lücke.

Seite 1 von 14
frankstroehlein 18.08.2015, 06:29
1. Im Lebenslauf...

...gibt es ja per Seite keine Lücken, höchstens im Arbeitsleben. Man war ja schließlich nicht temporär nichtexistent.

Beitrag melden
No Way, Jose 18.08.2015, 06:47
2. Lebensplanung ist Privatsache

"Lücken" gehen den Arbeitgeber nichts an. Schliesslich bezahlt er nur für die Zukunft, nicht für die Vergangenheit. Das einzige das ihn zu interessieren hat, sind vorherige Tätigkeiten/Ausbildungen, die den angepeilten Job betreffen. Wie jemand sonst seine Zeit einteilt, ist Privatangelegenheit. Rechtfertigungen durch den potentiellen Arbeitnehmer sind überflüssig und, soweit gefordert, ein Grund das Vorstellungsgespräch frühzeitig zu beenden.

Beitrag melden
beaker24 18.08.2015, 06:48
3. unerheblich, in Zeiten des Fachkräftemangels

Unermüdlich wird dem Medienkonsumenten eingehämmert, wie sehr Deutschland unter Fachkräftemangel leidet. Demnach kann es kein Arbeitgeber erlauben Bewerber auszusortieren, nur weil die Arbeitsbiographie Lücken aufweist.

Erst gestern hat ein Arbeigeber auf einen ehem. Mitarbeiter geschossen, weil der gekündigt hatte. Motiv: Verzweiflung wegen Fachkräftemangels, laut Bild Online am 17.08.15.
"Osnabrück/Hamburg – Der Fachkräftemangel im Handwerk treibt viele Chefs zur Verzweiflung."

Beitrag melden
beaker24 18.08.2015, 07:03
4. unerheblich, in Zeiten des Fachkräftemangels

Unermüdlich wird dem Medienkonsumenten eingehämmert, wie sehr Deutschland unter Fachkräftemangel leidet. Demnach kann es kein Arbeitgeber erlauben Bewerber auszusortieren, nur weil die Arbeitsbiographie Lücken aufweist.

Erst gestern hat ein Arbeigeber auf einen ehem. Mitarbeiter geschossen, weil der gekündigt hatte. Motiv: Verzweiflung wegen Fachkräftemangels, laut Bild Online am 17.08.15.
"Osnabrück/Hamburg – Der Fachkräftemangel im Handwerk treibt viele Chefs zur Verzweiflung."

Beitrag melden
pat_flaneur 18.08.2015, 07:06
5. Vogel

Der Schauspieler heißt Jürgen, und nicht Jochen... ;)

Beitrag melden
alrich21 18.08.2015, 07:08
6. ???

Jochen Vogel hat gar keine Zahnlücke und ist kein Schauspieler. Gemeint ist wohl Jürgen Vogel. Ich frag mich, wie man auf Jochen kommen konnte. Eine Suchmaschine hätte geholfen

Beitrag melden
tom_c62003@yahoo.com 18.08.2015, 07:11
7. Genau

Auch die Karriereberaterin hat Mut zur Lücke: oder heißt JÜRGEN Vogel auch noch Jochen? :)

Beitrag melden
s342 18.08.2015, 07:24
8. Locker bleiben

Immer schön ehrlich bleiben. Wenn einen der Arbeitgeber deswegen nicht mehr will, dann war es ganz einfach der Falsche.
In meinen Vorstellungsgesprächen habe ich immer die Wahrheit gesagt, auch zu der großen Lücke im Lebenslauf.
Vielleicht kam es bei manchen schlecht an, aber eine gute Arbeit habe ich trotzdem bekommen.
Man darf sich nicht soviel Quatsch einreden lassen. Leben tun wir nur einmal und das sollte man nutzen - und zwar nicht nur für die Arbeit.

Beitrag melden
skylarkin 18.08.2015, 07:24
9.

Nachdem schon das soziale Umfeld am besten nach ökonomischen bzw.Nutzenaspekten optimiert werden soll(Stichwort: 'netzwerken'), soll grundsätzlich auch der Lebenslauf unter diesen Zielsetzungen optimiert werden. Na immerhin hat die Autorin gemerkt, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Insgesamt aber eine traurige Entwicklung.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!