Forum: Karriere
Frag die Karriereberaterin: Ich bin wer, ich kann was, wieso krieg ich keinen Job?
Corbis

Der Bewerber ist der absolute Top-Kandidat. Er hat alles richtig gemacht. Und doch stellt ihn niemand ein - 161 Bewerbungen blieben erfolglos. Karriereexpertin Svenja Hofert rät zur Verstellung: Spielen Sie Schmidtchen und nicht Schmidt.

Seite 15 von 25
capote 17.06.2015, 14:19
140. Langeweile

Zitat von 1longus
Zitat von capote "Bei 10 von den 16 Unternehmen, wo er eingeladen wurde, ist niemand eingestellt worden, er nicht und auch kein anderer!" ------------------------------------------------------------------------------- Die organisieren also aus Langeweile Vorstellungsgespräche? Das habe ich noch nirgendwo gesehen.
Ich schon. Einmal hatte ich ein Vorstellungsgespräch und anschliessend eine Werksführung mit dem obersten Werkstattleiter. Der meinte "Wo kommen Sie denn jetzt noch her, man hatte 2 Stellen vor eine halben Jahr ausgeschrieben und ich habe 45 Werksführungen gemacht, eingestellt hat man keinen!" Das war das Zweigwerk eines Weltunternehmens in der Chemie, den Namen darf ich hier nicht nennen.

Ich könnte einen Abend lang solche Geschichten erzählen mit Ross uns Reiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
disaster81 17.06.2015, 14:25
141. Stichwort: Sozialkompetenz

Daran mangelt es vielen Leuten die von sich behaupten, ich kann was, wieso krieg ich nix?!
MMn neben der Fachkompetenz ein wichtiger Bestandteil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 17.06.2015, 14:31
142. Knallköppe

Zitat von ackergold
Das ist wirklich vollkommener Blödsinn, da schlechte Examen in quasi allen Fächern ein Ausschlusskriterium für die Promotion sind. Ich kenne keine Prüfungsordnung in diesem Land, nach der mittelmäßige Absolventen promovieren dürften... außer in Medizin vielleicht.
Was glauben Sie, was ich für Knallköppe mit Dr. Titeln gesehen habe.

Ein mit einer Arbeit über Destillation promovierter Verahrensingenieur von einer DER Renomierhochschulen Europas mit wirklich weltweitem Ruf, der nicht weiss, was ein Azeotrop-Punkt ist und sich wundert, dass er in einer Anlage das Wasser nicht abgeschieden bekommt aus dem Alkohol.....

Ich könnte die Reihe fortsetzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1longus 17.06.2015, 14:35
143. Na ja

Zitat von _gimli_
Das hat nichts mit Langeweile zu tun. Dieses Vorgehen wird von Firmen gewählt, wenn man in spezifischen Situationen ausschließlich willens ist, einen zu mindestens 90% passenden Top-Kandidaten einzustellen. Anderenfalls wird extern überbrückt und weitergesucht. Ich kenne in meinem Umfeld einen Job, der 19 Monate offen war, bis der Wunschkandidat gefunden wurde.
Dann ist meine Aussage aber trotzdem richtig, oder? Wenn der Kandidat begeistert hätte, hätte man ihn eingestellt.

Wir sind übrigens auch nicht willens, Kandidaten die nur zu 50 % passen einzustellen. Ich glaube das ist normal.

Ebenso wie die Tatsache, dass manche Stellen länger vakant bleiben.

Weiss man eigentlich, warum der Bewerber mit 39 161 Bewerbungen schreibt? Einfach selbst gekündigt und dann arbeitslos? Oder gekündigt worden? 10 % Einladungsquote sind zwar nicht bombig aber durchaus noch normal. Irgendwas kann da nicht stimmen, mit dem Vorzeigelebenslauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 17.06.2015, 14:37
144. Logik?

Zitat von disaster81
Daran mangelt es vielen Leuten die von sich behaupten, ich kann was, wieso krieg ich nix?! MMn neben der Fachkompetenz ein wichtiger Bestandteil!
Das versteh ich nicht. Wenn man nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, kann man seine Sozialkompetenz (oder deren Fehlen) doch gar nicht unter Beweis stellen. In Zeugnissen steht kaum drin "x war ein Querulant".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 17.06.2015, 14:48
145.

Zitat von Summermiller
Zum anderen, wenn ich 161 Bewerbungen geschrieben habe und so ein toll, ausgebildeter Mensch bin warum dann nicht selbst etwas aufbauen? Fehlt der Mut, geht es um Sicherheit, ist es bequemer nur ein Teil des ganzen zu sein? Für mich habe ich diesen Weg gewählt, nach knapp 50 Bewerbungen, jede Absage war eine negative Belastung und hat am Selbstwert gezerrt, musste und wollte ich für mich ändern.
du bist ja lustig. dir ist schon klar, dass man sich nicht mit jeder x-beliebigen fähigkeit selbständig machen kann ? nehmen wir mal versicherungsmathematiker. die unternehmen halten sich ein paar von denen, würden aber wohl nie auf die idee kommen, einen externen selbständigen dafür zu engagieren. bei einem arzt mag das gut funktionieren, bei informatikern wohl auch, soweit ich gehört habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotoseater 17.06.2015, 14:49
146. sehr wohl glaubwürdig

Zitat von 1longus
Unglaubwürdig Die organisieren also aus Langeweile Vorstellungsgespräche? Das habe ich noch nirgendwo gesehen.
Doch, ich kann Ihnen versichern, das ist durchaus glaubwürdig.

Ich hatte schon mal das Vergnügen, mich mit einem Personaler zu unterhalten, der erst nicht wusste, auf welche Stelle ich mich eigentlich beworben hatte und der mir dann eröffnet hat, dass die besagte Stelle schon vergeben sei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 17.06.2015, 14:55
147. Sozialkompetenz

Zitat von plutinowski
Das versteh ich nicht. Wenn man nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, kann man seine Sozialkompetenz (oder deren Fehlen) doch gar nicht unter Beweis stellen. In Zeugnissen steht kaum drin "x war ein Querulant".
Das mit der Sozialkompetenz ist ein ganz tolles Phänomen.

Elektriker bis hin zum TH-Ingenieur gelten alle als hoffnungslose Individualisten. Untereinander bilden die schon ein gutes Team nur Aussenstehende kommen da (meist) nicht mit.

So, und nun sucht eine Psychologie studierte HR einen sozialkompetenten, teamfähigen Leiter der Elektroabteilung....

Was dabei rauskommt, kann sich jeder an den 5 Fingern abzählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1longus 17.06.2015, 14:56
148. Kann passieren

Zitat von lotoseater
Doch, ich kann Ihnen versichern, das ist durchaus glaubwürdig. Ich hatte schon mal das Vergnügen, mich mit einem Personaler zu unterhalten, der erst nicht wusste, auf welche Stelle ich mich eigentlich beworben hatte und der mir dann eröffnet hat, dass die besagte Stelle schon vergeben sei.
Das passiert, wenn dem Wunschkandidaten schneller als beabsichtigt zugesagt werden muss (weil er auch noch andere Angebote hat) und der Sachbearbeiter in der Personalabteilung vergisst den anderen (schon Eingeladenen) abzusagen. Das ist peinlich aber passiert schon mal. Allerdings nur selten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gingermath 17.06.2015, 14:58
149. Firmentreue wird überschätzt

Zum Thema "Die Firmen suchen treue Arbeitnehmer"
Ein Bekannter hat von seinem Einstellungsgespräch erzählt und dort war eine der Voraussetzung, dass er bald in andere Firmen wechseln soll, sie suchen niemanden, der der Firma auf ewig treu bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 25