Forum: Karriere
Frag die Karriereberaterin: Ich bin wer, ich kann was, wieso krieg ich keinen Job?
Corbis

Der Bewerber ist der absolute Top-Kandidat. Er hat alles richtig gemacht. Und doch stellt ihn niemand ein - 161 Bewerbungen blieben erfolglos. Karriereexpertin Svenja Hofert rät zur Verstellung: Spielen Sie Schmidtchen und nicht Schmidt.

Seite 23 von 25
deegeecee 18.06.2015, 11:02
220. echte Frage:

Zitat von lotoseater
P.S.: Diese Forensoftware geht immer mehr vor die Hunde. Verschachtelte Zitate gingen hier mal problemlos,...
OT: Wie geht das überhaupt noch?

(Wahrscheinlich noch genau wie früher, nur habe ich mir das nie gemerkt.)

Die Funktion war sehr sinnvoll. Ebenso wie die Vorschau und (in ganz anderem Zusammenhang) die Ignorieren-Funktion. Gut wäre auch, wenn die App gekürzte Zitate und Formatierungen korrekt wiedergeben könnte.

SpOn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 18.06.2015, 12:18
221.

Zitat von lotoseater
Diese Aussage hat mir doch ein Fragezeichen ins Gesicht gezaubert. Können Sie bitte etwas genauer ausführen, in welchen Pharmabereichen denn Ihrer Meinung nach gesucht wird? Welche Qualifikation wird in der Pharmabranche gesucht, die kaum vorhanden ist? Ich arbeite auch in der Branche und kenne außer QP keine Qualifikation in dem Bereich, die wirklich händeringend gesucht wird. Insofern würde ich gerne dazulernen. Ich dachte es mir schon, dass ich keine Antwort bekommen würde. Was soll man auch erwarten, wenn einem jemand erzählen möchte, es gäbe einen Fachkräftemangel in einem Bereich, der seit Jahren von Absolventen überschwemmt wird.
Sie müssen sich daran gewöhnen, es gibt eine reale Realität und eine Medienrealität.

So wenig wie es ein Waldsterben gab und gibt, so wenig gibt es einen Fachkräftemangel.

Ganz im Gegenteil, die freie Matten im Schwarzwald wachsen mangels Bewirtschaftung langsam mit Wald zu. Die Lüneburger Heide wächst wegen dem Mangel an Schafen, die alles wegbeissen, langsam mit Wald zu. Die Alpen waren nie so grün wie heute. Selbst die Toscana wächst langsam zu, südlich des Monte Amiata sorgt man mit Mühe dafür, dass die Strassen befahrbar bleiben und nicht Urwaldartig zuwachsen.

Der Fachkräftemangel ist genau so ein Märchen, heute gibt es absolut nur noch halb so viele junge Leute wie in den 60er und 70er Jahren und es werden 5 mal so viele Ingenieure aller Fachrichtungen Diplomiert. Inzwischen ist nur noch jeder zweite Ingenieur im erwerbsfähigen Alter in Deutschland in seinem Beruf tätig. In 20 Jahren wid es nur noch jeder vierte sein.

Die Reihe liesse sich beliebig fortsetzen mit Erderwärmung, Klimakatastrophe, Primärhaushaltsüberschuss in Griechenland, Russischem Angriff auf die Ukraine, ISIS Bekämpfung und was sonst noch durch die Gazetten geistert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
collegiant 18.06.2015, 12:38
222. Das geht doch schon in der Schule los

Verstecke immer, was man kann, wie gut man ist, wie einfach einem etwas mitunter fällt. Bloß nicht gut sein! Wir wollen das untere Mittelmaß anpeilen, um Gottes Willen nicht besser sein (oder *schluck*) exzellent.
Noten sollen mindestens 2 Stufen runtergesetzt werden (und die sind einem auch egal - selbstverständlich wollte man lieber Bier trinken) , akademische Titel oder Bemühungen sind verachtenswert - wem nützt schon Wissen? Man soll es machen wie das Englische Protokoll der Royals es verlangt: Lächeln und Winken und so tun als ob der Gesprächspartner Recht hat mit allem was er macht.
Bevor ich's vergesse: Man braucht keine Sprachen, eine internationale Aufstellung riskiert ja dass man merkt wie schrecklich Deutschland sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotoseater 18.06.2015, 13:36
223.

Zitat von deegeecee
OT: Wie geht das überhaupt noch? (Wahrscheinlich noch genau wie früher, nur habe ich mir das nie gemerkt.)
Die SPON-Software schluckt im Prinzip BBCode, so wie dies auch in echten Foren funktioniert. Das gabs hier auch mal alles mit benutzerfreundlichen Schaltflächen, nur wurden die Stück für Stück entfernt, so dass man für Formatierungen inzwischen den Code kennen muss.

Interessanterweise ist meine Antwort beim ersten Mal zensiert worden. Mal sehen, ob mein Beitrag diesmal durchkommt. Das ist im Übrigen auch ein Unterschied zwischen SPON und einem richtigen Diskussionsforum. In einem echten Forum gibt es Moderatoren, keine Zensoren.

Testzitat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 18.06.2015, 13:57
224.

Zitat von capote
Josef Ackermann lief auch schon mal mit Micky-Maus Krawatte in der Bank rum und das ist wörtlich zu nehmen!
als er sich beworben hatte oder als er schon ceo war ? das spielt schon eine kleine rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deegeecee 18.06.2015, 14:10
225.

Zitat von lotoseater
Die SPON-Software schluckt im Prinzip BBCode, so wie dies auch in echten Foren funktioniert. Das gabs hier auch mal alles mit benutzerfreundlichen Schaltflächen, nur wurden die Stück für Stück entfernt, so dass man für Formatierungen inzwischen den Code kennen muss. Interessanterweise ist meine Antwort beim ersten Mal zensiert worden. Mal sehen, ob mein Beitrag diesmal durchkommt...
Danke, mir ging's tatsächlich um das korrekte Forumszitat, die Auszeichnungen dort sind mir weitgehend geläufig.

Mehrfachposten hilft - beim nächsten Mal bekommt's ein anderer Bearbeiter... nachvollziehbare Richtlinien für die Freischaltung scheinen nicht zu existieren. Sehr wirkungsvoll ist tatsächlich auch, sich über die Moderation auszulassen, dann schalten sie's extra frei... als Beleg, dass nichts zensiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blöder Eierkopf 18.06.2015, 14:24
226.

Zitat von danido
Und Sie haben nie eine Begründung für die Absagen bekommen mit der Sie was anfangen können? Wäre mal interessant die zu hören. Die "effiziente Allokation von Inputfaktoren" dürfte den Personaler übrigens nicht halb so sehr interessieren wie seine eigene Karriere. Vergessen Sie nicht: Die Leute die im Unternehmen arbeiten tun dies nicht um das Unternehmen voran zu bringen sondern sich selbst. Und, auch wenn es Sie schmerzt, weil Sie sehr engagiert studiert haben, WiWi ist eher Philosophie als Wissenschaft. Darum spielen die Fähigkeiten und Zensuren auch oft eine untergeordnete Rolle, im Gegensatz z.B. zu einem Ingenieur oder Programmierer. Zur Not einfach in eine Partei eintreten ;) Aber da brauchts auch Zeit und bissl Erfahrung um zu wissen wie man sich effizient ein Netzwerk aufbaut.
Absagen erfolgen rein automatisch mit vorgefertigten Emails. Auf Nachfrage gibt es nur augefüllte Schablonensätze wie z.B. "Bitte verstehen Sie unsere Auswahl nicht als Bewertung Ihrer Person. Bla bla". Ich habe meine Bewerbungsunterlagen bereits von zwei Headhuntern und zwei Agenturen überprüfen lassen. Alle zeigten sich beeindruckt, sprachen Lob aus, etc. Das bringt mir aber leider auch nichts.
Ich habe WiWi weder als Philosophie noch als Wissenschaft verstanden. Heute sehe ich in dieser Disziplin eher eine Schnittmengenlehre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yljmxkjq 18.06.2015, 16:00
227.

161 Bewerbungen sind aktuell für wirklich qualifizierte Fach- und Führungskräfte auf der Suche noch nicht einmal das Anwärmen. Mehrere Hundert Bewerbungen sind eher die Regel als die Ausnahmen, auch und besonders in den MINT Bereichen. Bei wirklich Hochqualifizierten, die auf dem offenen Arbeitsmarkt inzwischen Null Chancen haben, werden es bei den notwendigen Initiativbewerbungen auch schnell vierstellige Anzahlen von Bewerbungsschreiben. Die Einladungsquote liegt dann teils auch unter der Promillegrenze. Aktuell kenne ich einen Fall mit über 2000 Bewerbungen und drei Gesprächseinladungen - aber nur zum Kennenlernen, nicht weil es eine Möglichkeit gäbe. Es werden die wenigen verfügbaren Arbeitsplätze über "Netzwerke" im verdeckten Arbeitsmarkt gedealt und dabei ist nicht die Kompetenz ausschlaggebend. Früher hiess das Vetternwirtschaft, heute wird es als Social Networking gefeiert ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpdsu 19.06.2015, 08:32
228.

Was ist an der Stellenvergabe im Netzwerk so verwerflich? Bei geeigneter Qualifikation ist doch egal, woher die Person kommt. Desweiteren liegt hier wohl einfach Frust vor. 2000 Vererbung ohne Einladung... da muss einfach jemand was falsch machen. Wenn ich mich mit Qualifikation als Putzfrau als CEO bewerbe, werde ich auch nicht genommen. Ansonsten zum MINT-Bereich: alle meiner Kollegen von der uni, die mit mit promoviert haben, können schnell eine stelle finden. Auch bei den betreuten Studenten ging das relativ schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotoseater 19.06.2015, 10:32
229.

Zitat von kpdsu
Was ist an der Stellenvergabe im Netzwerk so verwerflich? Bei geeigneter Qualifikation ist doch egal, woher die Person kommt.
Sie geben sich die Antwort auf Ihre Frage doch schon selbst: Wenn die geeignete Qualifikation da ist.

Ich habe leider schon genügend Beförderungen/Gehaltserhöhungen/Projektzuschläge/etc. beobachtet, wo diese Bedingung nicht gegeben war.

Außerdem ist die Vergabe von Stellen unter der Hand natürlich unfair gegenüber Bewerbern, die nicht so gute connections haben.

Machen Sie doch mal folgende Empathie-Übung: Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen jemand eine angestrebte Stelle wegschnappt, nicht weil er besser ist, sondern weil er bessere Kontakte hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 25