Forum: Karriere
Frankreich vor der Präsidentschaftswahl: Ein Diplomat zeigt Charakter
AFP

Diplomaten sollen zurückhaltend und neutral sein. Doch ein französischer Botschafter hat jetzt das Gegenteil getan: Er kritisierte den Front National scharf - und will im Fall von dessen Wahlsieg zurücktreten.

Seite 2 von 3
aurichter 09.03.2017, 13:11
10. Bravo

Natürlich sind diese Diplomaten weltweit ersetzbar, keine Frage! Die Kardinalfrage ist, ob ein Land es sich leisten kann auf qualifizierte Mitarbeiter im großen Umfang zu verzichten. Diese Positionen sind austauschbar, ob sie adäquat ersetzbar sind ist die andere Sache! Ich finde es gut, dass hier erfahrene Beamte Position beziehen. Der Hinweis auf Merkel diesbezüglich ist völliger Blödsinn, zur Auswahl stehen dann Menschen wie Petry, Gauland, Höcke, Meuthen, Junge, Poggenburg usw, daraus darf der Forist seine Auswahl treffen.

Beitrag melden
gandalf446 09.03.2017, 13:54
11.

Zitat von aurichter
Natürlich sind diese Diplomaten weltweit ersetzbar, keine Frage! Die Kardinalfrage ist, ob ein Land es sich leisten kann auf qualifizierte Mitarbeiter im großen Umfang zu verzichten. Diese Positionen sind austauschbar, ob sie adäquat ersetzbar sind ist die andere Sache! Ich finde es gut, dass hier erfahrene Beamte Position beziehen. Der Hinweis auf Merkel diesbezüglich ist völliger Blödsinn, zur Auswahl stehen dann Menschen wie Petry, Gauland, Höcke, Meuthen, Junge, Poggenburg usw, daraus darf der Forist seine Auswahl treffen.
Also sollen sich Beamte gegen eine demokratische Wahl stellen?
Die Aussage ist im übrigen so risikolos wie 100€ auf ein Amen in der Kirche zu setzen, da es die FN möglicherweise in die Stickwahl schaffe, dort aber garantiert verlieren wird, da sich alle restlichen Parteien gegen sie verbünden werden. In so einer Situation kann jeder "Charakter zeigen", sogar ein Politiker.

Beitrag melden
B.Borowski 09.03.2017, 14:25
12. Es ist doch selbstverständlich,

dass ein ehrlicher und verantwortungsbewußter Mensch seine Tätigkeit aufgeben sollte, wenn er sie mit seinem Gewissen (soweit vorhanden) nicht mehr vereinbaren kann! Das bedarf doch keines besonders herausgehobenen, außergewöhnlichen Charackters! Wenn sich ein Beamter/Beamtin nicht mehr mit der Politik und Handlungsweise seiner/ihres Dienstherrn/Dienstherrin (Staatsführung) idendifizieren kann, dann sollte er/sie sich aus diesem Arbeitsverhältnis lösen und diesen priviligierten Status aufgeben - aber leider trifft hier in den allermeisten Fällen die Aussage von Bertholt Brecht zu: "erst kommt das Fressen, dann die Moral".

Beitrag melden
pressionist reloaded 09.03.2017, 15:10
13. Na endlich mal intelligent konsequent!

Nur der MOB lässt sich von Populisten (egal ob links oder rechts außen) instrumentalisieren!!!

Beitrag melden
pressionist reloaded 09.03.2017, 15:22
14.

Zitat von B.Borowski
dass ein ehrlicher und verantwortungsbewußter Mensch seine Tätigkeit aufgeben sollte, wenn er sie mit seinem Gewissen (soweit vorhanden) nicht mehr vereinbaren kann! Das bedarf doch keines besonders herausgehobenen, außergewöhnlichen Charackters! Wenn sich ein Beamter/Beamtin nicht mehr mit der Politik und Handlungsweise seiner/ihres Dienstherrn/Dienstherrin (Staatsführung) idendifizieren kann, dann sollte er/sie sich aus diesem Arbeitsverhältnis lösen und diesen priviligierten Status aufgeben - aber leider trifft hier in den allermeisten Fällen die Aussage von Bertholt Brecht zu: "erst kommt das Fressen, dann die Moral".
Genau so ist es. Und dafür bedarf es gar keinen Charakter!

Beitrag melden
axeljean 09.03.2017, 17:29
15. Bravo

aber ich glaube er kann bleiben : die Nichte tweetet Sputnik-fake gegen Macron ; Marine Le Pen will als Erstes 1€ = 1 Franc ; ein Vorstandsmitglied tweetet seine Geheimcodes .....................das wird so langsam auch dem letzten fan zu viel !

Beitrag melden
camilli79 09.03.2017, 19:55
16. Ein bisschen Show aus Tokyo

Was hatte Merkel gelogen über die Mehrwertsteuer im Jahre 2005. Es wurden 19% statt Mit-mir-keine-Mwst-Erhöung 16%. Ein Beispiel wo Staatsbedienstete in höheren Positionen keinen Finger krumm machen. 3% Mwst Erhöhung war eine echte ungerecht, denn jeder im Land muss für irgend etwas Geld ausgeben, so werden die Armen zuerst geplündert mit Merkels gebrochenem Mwst Versprechen und die besseren Einkommen merken es nicht. Nur ein Beispiel wo sich die meisten Staatsbedienstete nicht die Finger schmutzig machen - weil sich das nicht auszahlt für diejenigen , der zur Elite gehören. Insofern ist die Überschrift des Artikels heuchlerisch.
Die Überschrift sollte heissen: Gott beschütze die EU, damit der Euro der reichen EU Steuerzahler für mich und meine engen Freunde weiter fliesst. Herr Dana macht eine von seiner Partei inszenierte Show, die durch die Medien gehen soll.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 10.03.2017, 09:33
17.

Zitat von tempus fugit
Erfreulich dass es noch kluge Menschen gibt, Danas ist so einer - und setzt ein Zeichen, das in Frankreich wohl deutlicher erkannt wird als wenn z.B. in Deutschland so was passieren sollte...
In Deutschland läuft die AfD auch nicht Risiko, Regierungspartei zu werden.

Beitrag melden
heinz.murken 10.03.2017, 09:42
18. Manchmal zweifele ich dich sehr

an einigen Mitforisten.
Wer Merkel mit Le Pen vergleicht, der hat doch nicht alle Tassen im Schrank.
Es geht auch nicht um das Parteibuch einer oder einer anderen Partei, die den Grundkonsens der FDGO unterschreibt, wie CDU/CSU, SPD, GRÜNE, FDP, und die allermeisten Linken.
Es geht darum, ob man die letzten 70 Jahre und die daher geleiteten Leistungen und ! Errungenschaften aus der Welt schaffen und zurück will in die frühen 30er Jahre !
Mit möglicherweise allen damit verbundenen Folgen

Beitrag melden
syracusa 10.03.2017, 10:22
19.

"Diplomaten vertreten die Interessen ihres Heimatlandes im Ausland"

Genauer: Diplomaten vertreten die Interessen DER REGIERUNG ihres Heimatlandes im Ausland. Diese sind nicht immer deckungsgleich mit den Interessen des Heimatlandes.

Beitrag melden
Seite 2 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!