Forum: Karriere
Frauen auf Jobsuche: Bitte bewerben Sie sich nicht mit der E-Mail-Adresse "Party-Puss
Getty Images

Wer sich mit Kinderfotos und peinlichen E-Mail-Adressen bewirbt, braucht sich nicht wundern, wenn es mit dem Traumjob nicht klappt, findet Job-Coach Katrin Wilkens. Hier ist ihre Not-To-Do-Liste.

Seite 1 von 6
yoerc_mueller 27.09.2018, 15:04
1. ♪♪

Tschuldigung, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß sich jemand mit so einer E-Mail Adrs. bewirbt. Da müsste man / frau schon sehr bekloppt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ksail 27.09.2018, 15:05
2. Lustig und leider wahr....

Irgendwie scheint es immer noch Leute zu geben, die nicht wissen, wie man Schriftverkehr abwickelt. Jemand, der zum Beispiel vermeintlich Witziges oder Hippes in sein Bewerbungsschreiben ablädt, braucht sich nicht wundern, wenn der Personaler oder die Fachabteilung sich dann ausmalt, wie dann erst wohl eine email an den Kunden aussieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 27.09.2018, 15:13
3.

Puh, ich hoffe nicht, dass die hier aberwitzig heruntergeschriebenen Tipps für viele Menschen hilfreich sind. Wenn doch, reicht es vielleicht, um sich für eine erfolgreiche Bewerbung zu verstellen. Ob das Verstellen solange gelingt, um sich im anschließenden Arbeitverhältnis zu bewähren, wage ich anzuzweifeln. Das Weglassen privater Informationen mag ja noch ein sinnvoller Hinweis sein. Wenn erforderlich, würde ich mir allerdings einen Coach suchen, der die Kinder nicht als "Brut" und die Erziehung nicht als "Aufzucht" bezeichnet. Dies ist entweder dumm oder der verzweifelte Versuch, witzig zu sein - m. E. in beiden Fällen Hinweis genug, sich nach mehr Seriosität umschauen zu müssen.
Warum ich mich nach Fortbildungsmöglichkeiten erkundigen soll, wenn ich donnerstags um 14.30 Uhr Feierabend muss, ist auch nicht ganz nachvollziehbar. An welcher Stelle man solche Wünsche äußert wäre evtl. hilfreicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 27.09.2018, 15:19
4.

Zitat von yoerc_mueller
Tschuldigung, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß sich jemand mit so einer E-Mail Adrs. bewirbt. Da müsste man / frau schon sehr bekloppt sein.
was ist eine seriöse Email-Adresse? eine mit echtem Namen?
Ich habe keine private email-Adresse mit meinem echten Namen.
Dies war übrigens auch schon eine Frage eines Chefs beim letzten Vorstellungsgespräch vor einigen Wochen. Was das für eine "komische" Email-Adresse sei, die ich angegeben habe. Da ich keine private Daten unnötig preisgebe, habe ich keine Email-Adresse mit meinem echten Namen, war meine Antwort. und ich bin trotzdem eingestellt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antelatis 27.09.2018, 15:26
5. Am besten ganz weg damit!

Das mit den Bewerbungen sollte man sich sparen, einfach Qualifikationen vorzeigen lassen, und dann anhand dieser wirklich relevanten Fakten entscheiden. Ich denke, in 90% aller Jobs zählt es nicht zu den gewünschten Qualifikationen, ein mit genau der richtigen Mischen aus Zurückhaltung und Dreistigkeit erstelltes Selbstdarstellungs-Schreiben aufsetzen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D.Noppe 27.09.2018, 15:28
6. Nicht mehr Zeitgemäß

Heute ist es zum Teil schon recht schwer gute Mitarbeiter zu finden - und wenn die Bewerberin das Potential mitbringt ist es mir auch egal ob Party-Pussy oder Kinderbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 27.09.2018, 15:29
7. Zeitmanagement

Natürlich muss man früher dasein, sicher nicht um 9:30, aber 9:50 oder 9:55 geht.
Wer punkt 10 uhr da ist, zeigt eben auch wenig Zeitmanagement, denn um 10 uhr soll das Gespräch starten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfeldroid 27.09.2018, 15:38
8.

Was für ein Unsinn! Dann lieber gleich schreiben: Frauen mit 2 Kindern sollen zu Hause bleiben, natürlich spielt es eine Rolle ob die Frau Kinder hat und Entschuldigung, 9.50 ist für mich pünktlich und nicht 9.59 Uhr. Ist es um die Geschäftswelt wirklich so schlecht gestellt? Oder stellt die Dame dann nur die eingebildeten selbstbewussten Schnösel? Und Pussy-55 Ratschlag - das ist doch einfach nur frauenverachtend, so eine Dämlichkeit hier preiszugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 27.09.2018, 15:40
9. Genau.

Zitat : "Statt einen Job weit unter dem eigenen Niveau zu suchen, sollte man sich lieber in Branchen umschauen, die abseits von chic und begehrt liegen."

Und das sagt ausgerechnet eine Frau, die sich als "Job-Profilerin" beschreibt. Wie viel normale Facharbeiterinnen und Angestellte befinden sich denn in ihrem Kundenkreis ? Sind das nicht eher zu 99% die Akademikerinnen mit gut verdienenden Ehemännern, die primär die Selbstverwirklichung in irgendeinem hippen und/oder repräsentativen Job suchen ?

Ich glaube, die Frauen, die sich um einen normalen Job abseits von chic und begehrt bemühen bedürfen in den meisten Fällen gar nicht der Dienste dieser Dame.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6