Forum: Karriere
Frauen in der IT: "Du musst besser sein als ein Mann"
Steffi Gerharz

Für viele Frauen scheitert die Karriere in der IT nicht am Studium. Der eigentliche Kampf beginnt für sie erst nach dem Abschluss. Drei Programmiererinnen berichten.

Seite 1 von 8
penie 03.07.2014, 15:03
1. Blödsinn!

Frauen werden in der IT sogar hofiert, d.h. eindeutig bevorzugt. Allerdings ist Teilzeitarbeit gerade im Projektgeschäft eher verpönt und häufig auch gar nicht möglich. Teilzeitarbeit und Frau sein sollte nicht unreflektiert gleich gesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cola79 03.07.2014, 15:08
2. Gähn

Jaja, besser sein, als Männer...in einem Beruf, der gefühlt zu 99% von selbigen ausgeführt wird, bleibt das eben nicht aus, dass will man vorwärts kommen, besser sein muss, als die Konkurrenz, welche nunja eben siehe oben männlich ist...

Wenn die jungen Damen schon derartige Sachverhalte falsch interpretieren, dann dürfte sich die Karriere als steinig erweisen. Aber es lockt ja noch Heim und Herd, da hätten sie dann wieder was eigenes, und der "bessere Mann", der das alles finanziert, findet sich sicher auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 03.07.2014, 15:22
3. Klischee

Zitat von sysop
"Du musst besser sein als ein Mann"[/url]
Ein Standarddementi von Frauen, die entweder in Heroismus
Ihre eigenen Faehigkeiten ueberhoehen oder in Demut unterschaetzen.

Umgekehrt existiert er merkwuerdigerweise nicht.

Wieviele Milliarden von Nachtdiensten muessen von der maennlichen
Belegschaft geleistet werden um die werdende Mutter zu schuetzen.
Gehen wir damit hausieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvin54 03.07.2014, 15:25
4. Datenbank

Eine Datenbank mit 8000 Datensätzen? Tut es da nicht eine Excel-Tabelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OnkelJack 03.07.2014, 15:25
5. Naja ... die Realität sieht anders aus

Mein Eindruck von dem Artikel ist das frustrierte Einzelschicksale sich eine billige Ausrede für ihr scheitern suchen. Eine gern gesehene Aussage ist "du musst besser sein als die Männer". In Zeiten von Fachkräftemangel gerade im IT Bereich reicht es derzeit aus halbwegs Ahnung von der Materie zu haben. Ich selber bin Senior Developer und muss feststellen, wenn sich mal eine Frau für den Beruf entschieden hat, wird sie aufgrund des Frauenmangels auf Händen getragen. Schade das sowas aber als Artikel nichts taugt und deswegen ein verzerrtes Bild produziert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capt.nuss 03.07.2014, 15:26
6.

Ne Datenbank mit 8000 Sätzen... na ich werd verrückt.
Und dann sollte es auch noch weniger Geld geben wenn man Teilzeit arbeitet...

Einfach nicht zu fassen, diese gmeine Männerwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arkon_de 03.07.2014, 15:28
7.

Zitat von sysop
Für viele Frauen scheitert die Karriere in der IT nicht am Studium. Der eigentliche Kampf beginnt für sie erst nach dem Abschluss. Drei Programmiererinnen berichten.
Ich sehe aus dem Artikel nicht wo da eine Frau besser sein muss als ein Mann. Die gleichen rüden Bedinungen, der gleiche Stress, die gleiche mangelhafte Freizeit. Nein, ich sehe da keinen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 03.07.2014, 15:36
8.

Zitat von penie
Frauen werden in der IT sogar hofiert, d.h. eindeutig bevorzugt. Allerdings ist Teilzeitarbeit gerade im Projektgeschäft eher verpönt und häufig auch gar nicht möglich. Teilzeitarbeit und Frau sein sollte nicht unreflektiert gleich gesetzt werden.
Jep. Ich kenne auch genug männliche Kollegen die lieber Teilzeit arbeiten würden, um z.B. nebenberufliche Projekte zu betreuen o.ä. - das ist aber grundsätzlich in der Branche bei kaum einem Arbeitgeber möglich.

Wenn es im Projekt mal brennt, muss man auch mal Überstunden machen (die man bei guten Arbeitgebern dann aber zeitnah abbummeln darf oder vergütet bekommt!). Wenn ich mir vorstelle da möchte eine Teilzeit machen, dann glaubt die Person vermutlich auch dann nach exakt 9 to 5 gehen zu können, unabhängig vom Projektstand, und was an dem Tag noch erledigt werden muss?!
Das erinnert mich aber an die SPON-Artikel zu weiblichen Managern: da möchte man ja gefälligst in Teilzeit arbeiten und Punkt 16 Uhr Feierabend machen - nach mir die Sintflut.
Und wenn das aktuell nicht üblich ist, dann müssten sich die Unternehmen eben anpassen, Punkt.

Da kann ich nur mit den Augen rollen. Und dann wundert man sich noch, dass nicht jeder sofort nach deren Pfeife tanzt. Eigeninitiative oder die Arbeit auf gleichem Arbeitspensum und unter gleichen Bedingungen annehmen wie Männer? Pustekuchen! Extrawünsche, un die anderen hätten sich ja einem anzupassen, und nicht umgekehrt. Wenn Frauen nicht ständig Sonderwünsche und Bevorzugung erwarten würden, würde man sie vielleicht auch im Berufsleben ernster nehmen...

Das ist eben so abgrundtief realitätsfremd...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 03.07.2014, 15:43
9. 8.000 Datensätze?

8.000 Datensätze hat sie verwaltet - ganz allein? Wie schrecklich, dass sind ja ganz viele Seiten. Äh sorry, aber Leute die 8.000 Datensätze cool finden denken auch die NSA lässt alle EMAils durch Mitarbeiter lesen und käme deshalb eh nicht nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8