Forum: Karriere
Frauen in der IT: Mädels, wo seid ihr?

Die Jobs sind da, die Rechner hochgefahren, aber es sitzen nur Männer davor: Programmiererinnen sind rar. Dabei hat der Beruf mehr zu bieten als Nerds und Zahlenkolonnen. Drei Frauen wollen das schlechte Image der Branche ändern - und Informatik zum Pflichtfach in der Schule machen.

Seite 2 von 36
Mastermason 21.06.2012, 10:02
10. Geschlecht egal

Meine Partner und ich konzipieren und setzen Online-Projekte in erster Linie für den Mittelstand um. Wir arbeiten mit freien Programmierern; wenn zu diesen Teams Frauen gehören, was selten genug passiert, so sind die Cyber-Weiber genauso nerdisch wie ihre männlichen Pendants. Vielleicht hat die Problematik weniger mit dem Geschlecht als mit einer ganz bestimmten Geisteshaltung oder Persönlichkeit zu tun, zu der eine hohe Fokussiertheit auf abstrakte Themen gehört.
Wie auch immer: Das Geschlecht des Programmierers ist mir herzlich egal, was zählt ist die Kompetenz. Wir suchen derzeit im Raum Hannover händeringend gute Leute... also, wer sich berufen fühlt, dem ich schicke ich gerne ein Anforderungsprofil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methados 21.06.2012, 10:04
11.

Zitat von sysop
Die Jobs sind da, die Rechner hochgefahren, aber es sitzen nur Männer davor: Programmiererinnen sind rar. Dabei hat der Beruf mehr zu bieten als Nerds und Zahlenkolonnen. Drei Frauen wollen das schlechte Image der Branche ändern - und Informatik zum Pflichtfach in der Schule machen.

ich fordere eine frauenquote in der IT in allen berufslagen !


eine solche forderung ist genauso grotesk, wie die aktuelle. frauen wollen einfach nicht immer das, was die netten emanzen und karrierefrauen ihnen versuchen einzureden.

frau von heute will ein studium, klar. aber dann gerne kinder und nur sehr wenige die karriere.

aber das will ja keiner hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KT712 21.06.2012, 10:05
12. Zukunft

Zitat von moderne21
Warum können die Medien nicht akzeptieren, dass Frauen in ihrer Mehrzahl einfach keine Lust auf die IT-Branche haben - ebenso wie heterosexuell veranlagte wenig mit der Modebranche anfangen können. Soll man die vielleicht alle in Umerziehungslager stecken, damit die Gleichstellungsbeauftragtinnen und Ideologen endlich zufrieden sind ?
Genau so wird es kommen. Erst wenn Frauen wie Männer und Männer wie Frauen sind und 50% der Babys von Männer geboren werden, ist die volle Glerichberechtigung erreicht und der Wahnsinn solcher Artikel hat ein Ende. (Ist dann auch nicht mehr notwendig, weil der Wahnsinn real geworden ist - nur noch eine Frage der Zeit)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 21.06.2012, 10:06
13.

Zitat von moderne21
Warum können die Medien nicht akzeptieren, dass Frauen in ihrer Mehrzahl einfach keine Lust auf die IT-Branche haben - ebenso wie heterosexuell veranlagte wenig mit der Modebranche anfangen können. Soll man die vielleicht alle in Umerziehungslager stecken, damit die Gleichstellungsbeauftragtinnen und Ideologen endlich zufrieden sind ?

Gender Mainstreaming is seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

Der Artikel ist im Übrigen dermaßen unterirdisch, dass man sich fragt ob Spon es inzwischen komplett aufgegeben hat ein minimal höheres Niveau als die Bildzeitung vorzutäuschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gmahde_wiesn 21.06.2012, 10:07
14. dienstleistungsgesellschaft

programmieren gehört unbedingt zum (über-) leben. Ich glaube nicht, dass in Griechenland, Spanien, oder sonstwo jemand arbeitslos ist, der programmieren kann. Das ist eben der skill der heute gebraucht wird. Ach ja, und die Männer hindern übrigens die Frauen bewusst daran, in der Branche Fuss zu fassen. ;) Es muss also dringend eine quote her. Jedes IT unternehmen sollte gesetzlich verpflichtet sein, in Zukunf für jeden Programmierer auch eine Programmiererin einstellen; solange, bis das Verhältnis ausgeglichen ist. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toskana2 21.06.2012, 10:07
15.

Zitat von sysop
Die Jobs sind da, die Rechner hochgefahren, aber es sitzen nur Männer davor: Programmiererinnen sind rar.(...)
Wie wärs mit einer IT-Frauenquote?
Anderswo will man sie ja auch einführen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KatzeUmi 21.06.2012, 10:08
16.

So, genug mit zwanghafter Frauenquote. Ich frag mich warum das so heiß diskutiert wird. In anderen Studiengängen sitzen auch nur wenige Frauen und da gibt es keinen Artikel darüber. Es nervt etwas.

Ich glaube nicht das man Programmieren können muss, um mit einem Computer zurecht zu kommen. Von daher denke ich sollte Informatik kein Pflichtfach werden. Aber wenn man sich schon für einen solchen Kurs in der Schule entscheidet, dann sollten wenigstens auch aktuelle Programmiersprachen verwendet werden und nicht ein Standard aus den 80er Jahren gelehrt werden. Das wäre schonmal ein Anfang. Ich finde die Idee mit dem Ruby-Kurs da sehr interessant. Sowas könnte durchaus das Interesse fördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syl 21.06.2012, 10:08
17. Was für Machos hier, aber es geht auch anders

Erst mal ein großes Kopfschütteln an die Machos hier im Forum. Ihr seid auch ein Grund warum Frauen nicht in solche Berufe wollen, wegen dem Umfeld.

Ich bin von dieser raren Spezies InformatikerIN. Ich arbeite in einer Firma die fast 50% Frauenanteil hat und das sind auch allles echte Programmiererinnen und nicht nur Grafikerinnen. Also es gibt auch andere Betriebe. Ich glaube auch die Frauen tun unserer Firma gut, da unsere Jungs auch von unserer sozialen Seite profitieren. Einziges Problem: Regelmäßig werde ich für die Sekräterin gehalten und höre: "Kann ich mal jemanden sprechen der sich mit Computern auskennt?" Wir Mädels haben gelernt unseren Vorteil auszuspielen, erst werden wir unterschätzt inzwischen wollen manche Kunden unbedingt mit uns zusammen arbeiten.

Für die verbitterten Männer (und Frauen): Der Fachkräftemangel ist auch real, wenn man abgelehnt wird muss man weitersuchen und sich weiterbilden. Es liegt seltener am Alter als am Stand der Fähigkeiten. Man kann mit Wissen und Handlungsweisen von vor 20 Jahren heute in der Branche wenig anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christofermer 21.06.2012, 10:09
18. Quote ja, Interesse an der Sache, Nein

Frauen soll(t)en idealerweise zu gleichen Teilen am Wirtschaftsgeschehen beteiligt sein. Da es nicht so ist, wie wir wissen, werden Frauenanteils QQuoten diskutiert. Doch es ist ist auch Sache der Frauen, sich auch mal zu engagieren. Statt mal ein Ingenieursstudium zu erwägen gehen die Frauen in "...was Soziales" oder studieren "Biologie". Ich führe Kurse in Mikrocontroller Technologie durch. Und da sind dann von 14 Männern maximal 1 Frau dabei. Schade um die verpassten Chancen. Ich kann nur sagen, unter uns Mathematik, Physik und Ingenieurs-lastigen Leuten wären Frauen gerne gesehen. Nur , Sie sind nicht da !!! Und da ist definitiv niemand, der den Zugang blockiert. Es sind schon die Frauen selber....

Zitat von sysop
Die Jobs sind da, die Rechner hochgefahren, aber es sitzen nur Männer davor: Programmiererinnen sind rar. Dabei hat der Beruf mehr zu bieten als Nerds und Zahlenkolonnen. Drei Frauen wollen das schlechte Image der Branche ändern - und Informatik zum Pflichtfach in der Schule machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 21.06.2012, 10:12
19. so so - die Frau kennt sich aus!

""Informatik sollte ein Pflichtfach werden", findet Anne Schüßler. Aber gibt es nicht schon so viele Pflichtfächer? "Dann muss man vielleicht mal etwas anderes wegzulassen", sagt sie. "Was werden die meisten später eher im Leben brauchen: Chemie, Physik - oder Informatik?""

..und schaut wahrscheinlich dumm aus der Wäsche, wenn ihr Chef in der IT-Branche dann ein Physiker ist! Muss man hoffentlich nicht erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 36