Forum: Karriere
Fünf wichtige Tipps: Sollte ich mich mit Foto bewerben?

Sollten Bewerber ein Foto in den Lebenslauf packen? Und wie sollte es aussehen? Lesen Sie hier, worauf Sie achten sollten.

Seite 1 von 9
Wellenreiterin 27.02.2019, 14:54
1. Was spricht gegen ein eingescanntes Foto?

Zumal viele Arbeitgeber die Unterlagen heutzutage nicht mehr zurücksenden. Es sollte aber kein Freizeitfoto sein.
Bei Bewerbungen per E-Mail und im PDF-Format kommt man um Scans sowieso nicht herum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jo-achten-van-Haag 27.02.2019, 14:57
2. Hardware Foto?

Kein eingescanntes Foto, heißt Bild eingeklebt. Und dann sich für einen IT-Job bewerben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 27.02.2019, 15:03
3.

Zitat von Wellenreiterin
[Was spricht gegen ein eingescanntes Foto?]
Die meistens sehr schlechte Qualität durch die eingeschränkte DPI des Scanners und potentielle Spiegelungen durch den Scanvorgang. Dazu verliert das Bild an sich schon massiv an Qualität wenn es ausgedruckt und dann wieder eingescannt wird. Egal ob Fotopapier oder - noch schlimmer - Normalpapier mit Tintenstrahldrucker, das Ergebnis wird schlicht nicht gut aussehen. Einfach direkt ein digital aufgenommenes Bild nehmen (bietet jeder Fotograf zumindest auf Nachfrage an) und gut ist. Bewerbungen auf Papier kommen sowieso aus der Mode, da kann man das direkt im pdf einbinden und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BerndBrot 27.02.2019, 15:14
4.

@1+2: man kann sich auch einfach dumm stellen: gemeint ist natürlich, dass man ein normales Digitalfoto nimmt, wenn man sich online bewirbt und nicht ein eingescanntes analoges.. Allerdings ist dieser Tipp sehr überholt, weil wer druckt sich heute noch Fotos aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 27.02.2019, 15:17
5. Horrortipps

Personalabteilung besteht auf Foto? Gratulation zur Antidiskriminierungsklage.

Ein Foto ist nicht notwendig und bei internationalen Konzernen unerwünscht und bei einigen fliegt bei einem Foto die Bewerbung sofort in den Müll.
Diese Denkweise "hat der etwas zu verbergen" zeigt ja schon eindeutig, dass die Personaler eben NICHT diskriminierungsfrei agieren wollen.
Dieses geht nur bei anonymisierten Bewerbungen und Telefoninterviews.

Ich habe so schon etliche Recruitings gemacht, Telefoninterview, guter CV und dann lädt man ein, so werden keine CV's aussortiert, weil einem die Person nicht "hübsch" genug ist.
Ich denke, hier müssen zwingend viele Personaler umdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 27.02.2019, 15:22
6.

Zitat von Malshandir
Personalabteilung besteht auf Foto? Gratulation zur Antidiskriminierungsklage. Ein Foto ist nicht notwendig und bei internationalen Konzernen unerwünscht und bei einigen fliegt bei einem Foto die Bewerbung sofort in den Müll. Diese Denkweise "hat der etwas zu verbergen" zeigt ja schon eindeutig, dass die Personaler eben NICHT diskriminierungsfrei agieren wollen. Dieses geht nur bei anonymisierten Bewerbungen und Telefoninterviews. Ich habe so schon etliche Recruitings gemacht, Telefoninterview, guter CV und dann lädt man ein, so werden keine CV's aussortiert, weil einem die Person nicht "hübsch" genug ist. Ich denke, hier müssen zwingend viele Personaler umdenken.
Darauf bestehen wird man wohl nicht. Wer sich bei mir aber ohne Foto bewirbt, hat schon mal einen Minuspunkt. Es geht auch nicht darum, ob jemand hübsch ist oder nicht sondern ob der Bewerber es hinbekommt, ein ordentliches Bewerbungsfoto von sich machen zu lassen, auf dem er entsprechend gepflegt aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 27.02.2019, 15:24
7. @1 Wellenreiterin

Wenn Sie sich elektronisch per PDF bewerben, was ja heute der Standard ist, verwenden Sie kein eingespanntes Foto, sondern gleich das elektronische Bild. Jeder Fotograf stellt das Ergebnis heute elektronisch in verschiedenen Auflösungen bereit, Ausdrucke gibts meist nur noch auf Nachfrage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1304514488780 27.02.2019, 15:25
8. Kein Foto!

In einem Unternehmen, das Bewerbungen aussortiert, die kein Foto der Bewerberin/des Bewerbers enthalten, möchte ich nicht arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nania 27.02.2019, 15:30
9.

Zitat von Malshandir
Personalabteilung besteht auf Foto? Gratulation zur Antidiskriminierungsklage. Ein Foto ist nicht notwendig und bei internationalen Konzernen unerwünscht und bei einigen fliegt bei einem Foto die Bewerbung sofort in den Müll. Diese Denkweise "hat der etwas zu verbergen" zeigt ja schon eindeutig, dass die Personaler eben NICHT diskriminierungsfrei agieren wollen. Dieses geht nur bei anonymisierten Bewerbungen und Telefoninterviews. Ich habe so schon etliche Recruitings gemacht, Telefoninterview, guter CV und dann lädt man ein, so werden keine CV's aussortiert, weil einem die Person nicht "hübsch" genug ist. Ich denke, hier müssen zwingend viele Personaler umdenken.
Womit wir bei einem grundsätzlichen Problem aller Bewerbungstipps sind: Häufig widersprechen sich diese gegenseitig. Mal heißt es: "Foto muss mit", dann wieder "Foto muss nicht mit". Für beide Varianten gibt es gute, aber eben nur sehr selten zwingende Gründe.

Nur: der Bewerbende kann gar nicht sagen, ob die Firma nun ein Bewerbungsfoto möchte oder nicht. Wann ist ein Konzern wirklich international? Und wer entscheidet? Wenn ich mich bei Automobilzulieferer Müller bewerbe, ist das Unternehmen vielleicht international, die Personalabteilung sitzt allerdings in Deutschland und der zuständige Personaler gehört vielleicht zur alten Schule.

Ich persönlich finde es unmöglich, wenn Firmen anhand solcher, von außen NICHT einsehbarer Kriterien, Bewerbungen ausschließen. Ob Foto oder nicht sollte keine Rolle spielen, ebenso nicht, ob ein deutscher oder amerikanischer Lebenslauf gewählt wird - zumindest so lange nicht, wie nicht die Stellenausschreibung da klare Richtlinien vorgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9