Forum: Karriere
Gehaltsatlas: So viel verdienen die Deutschen
SPIEGEL ONLINE

Frauen verdienen weniger als Männer, im Westen gibt es mehr Geld als im Osten - das sind traurige Fakten. Eine Untersuchung zeigt, wie hoch das Gehaltsgefälle tatsächlich ist und in welchem Bundesland am meisten gezahlt wird.

Seite 1 von 25
johannesmapro 23.10.2015, 14:44
1.

Das sagt doch alles.was man nicht vergessen darf, hoihes Gehaltsniveau führt zu höheren Lebenshaltungskosten, ein hohes Gehalt in Berlin ist was ganz anderes als eins in Bayern.

Beitrag melden
ir² 23.10.2015, 14:45
2.

Was die SPON Volontair(in) nicht verstanden hat, zur Einkommenstabelle gehört zwangsläufig auch die der Lebenshaltungskosten! Was habe ich davon, dass in München das Einkommen 62% über dem in Schwerin liegt, wenn die Preise in München 100% über denen von Schwerin liegen? Richtig, ich kann für mehr Geld weniger kaufen.Dumm gelaufen...

Beitrag melden
cor 23.10.2015, 14:47
3. Letztendlich interessiert vor allem die Kaufkraft

Eine gute Studie.

Vorschlag: Das Ganze nun noch in Relation setzen zu den Lebenshaltungskosten, damit wir endlich mal vernünftig über die Kaufkraft in den einzelnen Ländern diskutieren können.

Beitrag melden
so_nicht 23.10.2015, 14:52
4. Lebenshaltungskosten

Wenn man die Lebenshaltugnskosten berücksichtigt, bleibt von den angeblich skandalösen Unterschieden nichts mehr übrig.

Beitrag melden
rookie_haufic 23.10.2015, 14:54
5. 25 Jahre Einheit

Jaja, ist klar.. Soviel zu "gleiches Geld für gleiche Arbeit".. Das ist alles nur traurig..

Beitrag melden
abby_thur 23.10.2015, 14:54
6.

Was mir hier auffällt ist der riesige Unterscheid bei Männlein und Weiblein in BY und BW - woher kommt der?
Wurde hier gleiche Arbeit verglichen oder das durchschnittl. Einkommen in vers. Jobs?

@ir²
Man muss nicht immer das eine extrem mit dem anderen vergleichen.
In Bremen z.B. leben Sie ähnlich wie in Erfurt, trotzdem verdienen die Bremer mehr.
Glauben Sie im übrigen nicht, leben in Thüringen ist per se billiger als in Bayern. Jena und Weimar können sich mit München/Erding immer noch messen, was die Mieten angeht.

Beitrag melden
thinkagain 23.10.2015, 14:57
7. Sorry,

aber das hier "Dass der Gehaltsunterschied zu männlichen Kollegen in ihrem Heimatbundesland vergleichsweise klein ist, nützt Hannah Klein wenig." zeigt doch nur, wie wenig die Autorin von Statistik versteht.
Als würden Frauen in einem Bundesland für die gleiche Arbeit 17% weniger als die Männer verdienen, in einem anderen Bundesland für die gleiche Arbeit 33%. Man möchte sich nur noch an den Kopf fassen, wie hier Fakten verdreht werden. Ich habe schon in so einigen Berufen gearbeitet, und IMMER haben die Frauen bei gleicher Qualifikation für die gleiche Arbeit EXAKT DAS GLEICHE bekommen wie die Männer.

Beitrag melden
Steve Holmes 23.10.2015, 15:00
8.

Es handelt sich um einen Arbeitsmarkt. Da richten sich die Preise nach Angebot und Nachfrage. Unterschiede sind nicht traurig sondern normal.

Beitrag melden
Widerstandsgewächs 23.10.2015, 15:00
9. immer die gleiche und immer wieder falsch,

zu schlechteren Einkommen für Frauen sag ich jetzt mal nichts, aber vermutlich ist in München das Leben viel teurer als in Leipzig, die Mieten um Welten auseinander und das sorgt auch dafür das alles andere teurer wird. Kann man in Leipzig mit 1200 Euro gut leben, dürfen mal die Münchner hier antworten, ob das überhaupt geht?

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!