Forum: Karriere
Gehaltsrechner 2015: Das bleibt von Ihrem Bruttolohn netto übrig
Corbis

Wie viel ist vom Gehalt noch da, wenn es auf dem Konto eintrifft? Unser Gehaltsrechner zeigt Ihnen, was Sie unterm Strich als Nettogehalt bekommen.

Seite 1 von 3
Progressivist 16.12.2015, 18:17
1. Totaler Quatsch

"Würden 100 Euro mehr beim Bruttogehalt wirklich etwas bringen? Oder springen Sie dann über eine der berüchtigten Steuerschwellen - und haben durch höhere Abgaben am Ende weniger Geld auf dem Konto?"

So etwas gibt es nicht, jedenfalls nicht im deutschen Steuersystem! Dazu müsste der Grensteuersatz über 100% sein.

Ich behaupte mal 35€ netto mehr bleiben bei 100€ brutto mehr in jedem Fall. Und jett bitte nicht mit Inflation und kalter Progression kommen. Damit hat das nämlich nichts zu tun.

Beitrag melden
weißbrot 16.12.2015, 19:35
2.

"Würden 100 Euro mehr beim Bruttogehalt wirklich etwas bringen? Oder springen Sie dann über eine der berüchtigten Steuerschwellen - und haben durch höhere Abgaben am Ende weniger Geld auf dem Konto?"
Da hat der Autor aber profunde Kenntnisse des deutschen Steuersystems...

Beitrag melden
Neugierig 16.12.2015, 19:37
3. Gar kein Quatsch

Zum 1. Beitrag hier im Forum: Selbstverständlich können "100 Euro mehr beim Bruttogehalt" dazu führen "am Ende weniger Geld auf dem Konto" zu haben.

Beitrag melden
naleida 16.12.2015, 19:59
4.

Zitat von Neugierig
Zum 1. Beitrag hier im Forum: Selbstverständlich können "100 Euro mehr beim Bruttogehalt" dazu führen "am Ende weniger Geld auf dem Konto" zu haben.
Und wie soll das Ihrer Meinung nach funktionieren?

Beitrag melden
picard95 16.12.2015, 21:07
5. Pi * Daumen

Von jedem Euro den ich Brutto mehr bekomme, werden knapp 50% direkt abgezogen (Steuerklasse 1).

Beim tollen Wachstumsbeschleunigungsgesetz kam es zu folgender absurden Situation:

Ich bekam 75 Euro mehr Netto (SK1), mein Arbeitskollege (Sk3, zwei Kinder) bekam 8 Euro monatlich weniger. Er bekam wesentlich weniger Gehalt, aber wenn man sowas als Politiker beschliesst würde ich doch zusehen dass Familien stärker bevorzugt werden.

Für mich lohnt es sich nicht mehr, "Karriere" zu machen. Was nützen knapp 4000 Euro Netto im Monat wenn man verheizt wird?

Jetzt habe ich einen Job mit 2500 Netto ohne Verantwortung und Gruppenleitung und es ist viel angenehmer.

Man kann die Sache nämlich auch umdrehen:

1000 Euro Brutto WENIGER sind pi * Daumen nur 500 Euro Netto weniger.

Vorher:
7200 Euro Brutto = ca. 3904 Euro Netto in SK1 (2013)

Jetzt:
4275 Euro Brutto = ca. 2500 Euro Netto in SK1 (2015)

Jeweils mit 1,0 Kinderfreibetrag.

Keine 24h Rufbereitschaft mehr, keine Überstunden bis zum Abwinken, (fast) keine Wochenendarbeit.

Beitrag melden
Progressivist 16.12.2015, 21:23
6. Bitte

Zitat von Neugierig
Zum 1. Beitrag hier im Forum: Selbstverständlich können "100 Euro mehr beim Bruttogehalt" dazu führen "am Ende weniger Geld auf dem Konto" zu haben.
Dann zeigen Sie es doch bitte mal! Nennen Sie die Parameter (Gehalt, Steuerklass, Bundesland, etc. ) wo dies der Fall ist.

Ich behaupte Sie werden es nicht schaffen, denn Ihre Behauptung ist nichts als aus der Luft gegriffen - bloße Polemik. Wäre auch wirklich absurd, wenn Sie recht hätten.

Trotzdem, sollte es Ihnen gelingen Ihre Behauptung durch ein Beispiel zu beweisen, dann wäre ich Ihnen sehr dankbar (keine Ironie). Also bitte ...

Beitrag melden
go-west 16.12.2015, 21:45
7. Die deutsche Lohnbesteuerung

ist eine dreiste Abzockerei. Selbst eine hypothetische Halbierung der Lohnsteuer wäre immer noch Wucher. Dies macht den Standort Deutschland unattraktiv. Ich jedenfalls kann mir nicht mehr vorstellen, noch jemals in Deutschland zu arbeiten.

Beitrag melden
toralf2010 16.12.2015, 21:56
8. Furchtbare Menschen unsere Politiker!

Wer das Volk, welches er/sie vertreten soll, so abzockt, sollte sich schämen. Mein Gott wo sind wir hingeraten das man mehr als 7 Monate vom Jahr für die Steuer arbeitet?

Beitrag melden
GeMe 16.12.2015, 22:22
9. Hab es mal ausgerechnet

100 Euro mehr Bruttolohn bedeuten bei mir 27 Euro mehr netto. Der Rest geht an den Staat bzw an die Krankenversicherung.

Finde ich jetzt nicht so wirklich gerecht.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!