Forum: Karriere
Gehaltsvergleich: Wo Beamte am meisten Geld bekommen
DPA

Typisch Föderalismus: Ein Beamter derselben Besoldungsstufe verdient am Wannsee 5700 Euro weniger als am Chiemsee. Ein neuer Report zeigt, wie groß die Unterschiede sind.

Seite 1 von 13
MKAchter 27.02.2017, 14:43
1. Vergleich

Der Wannsee-Chiemsee-Vergleich klingt zwar ganz nett. Man sollte allerdings auch nicht vergessen, dass das Leben, also insbesondere das Wohnen, im Raum Berlin einiges preisgünstiger ist als im Raum München.

Beitrag melden
Hollowmen 27.02.2017, 14:54
2. ...

Und in Hof an der Saale ist es auch wesentlich günstiger zu leben als am Prenzlauer Berg. Das kann das Kriterium also nicht sein und wird innerhalb Bayerns auch durh Ballungsraumzuschläger (versucht) auszugleichen.

Beitrag melden
Fxxx 27.02.2017, 14:55
3. Überbezahlt sind viele Beamte!

In meinen Augen sind viele der Beamten überbezahlt. Die Angabe der Bruttobesoldung hier ist irreführend. Was am Ende netto rauskommt ist entscheidend.
Ein Beamter spart sich Sozialabgaben wie Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung und er und seine Kinder werden gesundheitlich von der Beihilfe versorgt.
Wo sich der normale Arbeitnehmer seine Berufsunfähigkeit und mäßige Rente absichern muss kann sich der Beamte auf den Steuerzahler verlassen.
Alles in allem verdienen netto selbst einfache Beamte soviel wie gut bezahlte Fachkräfte, ohne viel leisten zu müssen. Da macht es keinen großen Unterschied, ob es regional ca. 2000€ Unterschied gibt.

Beitrag melden
Rooo 27.02.2017, 15:01
4. Bayern ist aber nicht gleich München

Bayern ist aber nicht gleich München. Sie bekommen als bayerischer Landesbeamter genau so viel in Hof und viel günstiger geht es nicht mehr in Deutschland. Bundesbeamte sind nur dann besonders bevorteilt, wenn die Behörde irgendwo ist, wo die Löhne niedrig sind. Meist sind die aber in den Großstädten und Ballungsräumen. Lehrer und normale Verwaltungsbeamte dagegen gibt es auch massig in der Fläche.

Beitrag melden
niska 27.02.2017, 15:02
5.

Die Lebenshaltungskosten am Chiemsee sind auch um einiges höher als die in Berlin. Wäre schlimm, wenn bei der Besoldung nicht darauf reagiert würde.

Beitrag melden
dr.w 27.02.2017, 15:04
6. stand doch

im Beitrag! die Lebenshaltungskosten spielen keine Rolle...

Beitrag melden
poly123 27.02.2017, 15:05
7. Berechnungen, Basis Grundgehalt Endstufe

... dauert halt paar Jahrzehnte, bis man die Endstufe hat, man hätte zur Berechnung eine mittlere Stufe nehmen sollen, die jeder erstmal schneller erlangt. Zudem ist der Stufenanstieg nicht linear, sondern teilweise mit unterschiedlich hohen Spannen.

Beitrag melden
wiese 27.02.2017, 15:08
8. Gleichheit

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist in Dtld. schon lange passé. Frustration macht sich dort breit, wo Leistung dauerhaft nicht geschätzt, anerkannt wird und unterstützt wird.
Man kann nur hoffen, dass junge Leute die Gunst der Stunde nutzen und dort hinziehen, wo die Arbeit leistungsgerecht bezahlt wird.

Beitrag melden
rugall70 27.02.2017, 15:11
9. Wo die Löhne niedrig sind

Komisch. SPD und Linke fordern doch immer höhere Löhne! Aber genau dort, wo sie SELBST für höhere Löhne sorgen könnten, sind diese am niedrigsten: In Berlin.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!