Forum: Karriere
Gerichtsurteil in Berlin: Polizei darf nicht über Tattoos ihrer Beamten entscheiden
AFP

Berliner Polizisten dürfen grundsätzlich tätowiert sein - aber wo ist die Grenze? Bisher entschied das die Polizeiführung. Zu Unrecht, urteilte jetzt ein Gericht: Zuständig für Tattoos ist nur das Parlament.

Seite 1 von 5
muekno 04.02.2019, 19:04
1. Nachdem heute fast jeder Promi

Tattoos hat, von diskret bis sehr offensichtlich, warum sollte das ein Polizist nicht dürfen. mein Respekt vor einem beamten hängt nicht von seinen Tattoos sondern von seine Verhalten und Auftreten ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 04.02.2019, 19:27
2.

Dann hoffe ich, dass das Parlament Totenschädel auf Unterarmen von Polizisten nicht akzeptiert. Ich möchte schon noch sehen können, ob ich einem Freund und Helfer oder einem Bandido gegenüberstehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 04.02.2019, 20:06
3. Gesundheit!

Wenn schon die Polizei nicht über Tattoos bei Polizeibeamten entscheiden darf, so darf hoffentlich recht bald das Tattoo über die Gesundheit des Trägers entscheiden. Wer sich heutzutage, mit der Erkenntnis über Zusammenhänge, noch dazu entscheidet, sich Tattoos zuzulegen insbesondere jene bunten, großflächigen, sollte eigentlich wissen, dass das dem Körper gar nicht so bekommen könnte. Wer zahlt dann die Kosten bei Erkrankungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 04.02.2019, 20:13
4. Zu Nr.2 Stäffelesrutscher

Die beste Möglichkeit ist es, nur beim Oktoberfest in München zu randalieren. Da darf ein Polizist nicht mal ein freundliches Aloha auf dem Arm tragen. Und in Berlin werden Sie nach kurzer Zeit im Sommer den Polizisten kaum noch vom Rest der Eingeborenen unterscheiden können. Übrigens, ob jemand freundlich und nett oder eher aggro ist, erkennt man besser, wenn man ihm ins Gesicht und nicht auf die Unterarme sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber555 04.02.2019, 21:50
5. Absurdes Gerichtsurteil plus unnltige Kosten für Steuerzahler

Eine Demokratie benötigt ein gerechtes Rechtssystem, aber leider sehe ich nur noch
absurde Urteile, so wie dieses
jetzt. So etwas kann doch kein Demokrat mehr nachvollziehen. Hauptsache Entscheidungen und Urteile kosten den Steuerzahler richtig viel Geld..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 05.02.2019, 06:36
6.

Die Argumentation gegen Tätowierungen für Polizisten ist doch recht einfach: sie drückt eine Individualität aus, die im Polizeidienst nicht erwünscht ist. Da man ein Tattoo nicht ablegen wie die meisten Piercings, sind sichtbare Tattoos ungeeignet für den Polizeidienst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 05.02.2019, 06:41
7. Ich denke

Das noch mehr gelockert wird, weil ein akuter Mangel an Polizei besteht und da drückt man eben mal feste die Augen zu. Was das nach sie ziehen wird, erkennt man erst, wenn solche Leute ,,Dienst tun".
Ihre Gesinnung tragen viele auch auf der Haut und ich habe als ältere Frau ein mulmiges Gefühl, wenn mir so ein Tattooträger gegenüber steht. Ich habe mehrere bereits erwachsene Söhne und habe so miterlebt, wer sich in ihrem Freundeskreis ein kleines oder ,,riesiges " Bildchen hat stechen lassen. Die Motive dieser Bildchen lassen schon auf den Charakter eines Menschen schliessen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 05.02.2019, 07:46
8. Fragwürdige Entscheidung.

Tätowierungen, vor allem wenn sie ein bestimmtes Ausmaß überschreiten, sind eben NICHT in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und wenn ich einen Polzisten mit tätowierten Armen sehe, dann hört für mich der Spaß - und vor allem der Respekt - auf. an muß doch nicht jeden Auswuchs, der dem Zeitgeist geschuldet ist, mitmachen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_Einsame_Ritter 05.02.2019, 08:16
9. Verlorene_Gesellschaft

Wenn so ein zu tätowierter Möchtegern etwas von mir will, rufe ich sofort die 110. Kaum zu glauben, dass bei der richtigen Polizei ein tätowierter Krimineller arbeitet. Der ist bestimmt ausgebrochen und hat die Uniform geklaut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5