Forum: Karriere
Gesinnungsprüfung in Bayern: Zu links, um Beamter zu sein?
Gemma Meulendijks

Benedikt Glasl war in zwei linken Studentenvereinen aktiv. Für den Verfassungsschutz Bayern ist der angehende Lehrer damit eine Gefahr für die Demokratie - und die Schüler. Nun hat er das Bundesland verklagt.

Seite 2 von 30
irgendwieundsowieso 28.03.2018, 13:09
10. Alles was irgendwie "links" ist....

... besteht bei uns in Bayern die Gefahr von "Terrorismus", "Gefahr für den Staat, Gesellschaft, Kinder, Schulen, Gefahr für die Volksgesundheit..." (noch was vergessen?). Es ist beschämdend, wie bei uns die Mitgliedschaft im SDS mit einer "rechtsextremistisch eingestuften Organisation" im Duktus gleichgesetzt wird. Hier bleibt das berühmte Auge blind... Auch wenn es grundsätzlich richtig ist zu prüfen, so schlägt man in Bayern aber erst mal mit dem Knüppel rein, danach schaun ma mal....

Beitrag melden
mostly_harmless 28.03.2018, 13:09
11.

Zitat von kizfonis
Bin Jahrgang 1950 und fühle mich beim Lesen des Artikels um 50 Jahre zurück versetzt. Und solch einen Rollback-Geist(los) haben wir dann auch im BMI an der Spitze. [...]
Nuja, Seehofer möchte mit seiner CSU halt die AfD-Wähler zurückholen. Da ist diese Aktion absolut stringent. Und nun warten wir alle in Ruhe ab, bis Bayern wieder anfängt, Sendungen von ARD und ZDF nicht auszustrahlen. Dürfte nur eine Frage de Zeit sein.

Beitrag melden
herwescher 28.03.2018, 13:10
12. Das passt gut:

Vor einem tag sollte man laut SPON noch Lehrer entfernen, die die EU für überflüssig" hielten und dann Linksradikale verbeamten ...

Beitrag melden
Schlangenzung 28.03.2018, 13:11
13. Was ist eigentlich verlangt?

Zitat aus dem Bericht: " Es gebe Zweifel an seiner Regierungstreue, er könne nicht vereidigt werden."

Wenn das tatsächlich so in einer Mail stand, ist die Wortwahl ein grober Fehler von Seiten der Behörde. Von Beamten wird nämlich auch in Bayern nicht Regierungstreue, sondern Verfassungstreue verlangt - das ist ein wesentlicher Unterschied, auch wenn böse Zungen gelegentlich behaupten, dass Treuebekundungen in Richtung einer bestimmten nur in Bayern aktiven Partei mindestens nicht schädlich sind.

Beitrag melden
bella-1956 28.03.2018, 13:11
14. Neues Berufsverbot in Bayern?

Wenn man bayrische Kriterien auf Berlin anwenden würde, dürfte Dr. Klaus Lederer nicht regieren? Gehört Bayern noch zum Geltungsbereich des GG? Gut das SPON diesen Fall publik macht, dies ist die Aufgabe einer regierungskritischen Presse. Den jungen Mann kann man nur viel Erfolg bei der rechtlichen Durchsetzung seiner Interessen wünschen.

Beitrag melden
GustavN 28.03.2018, 13:11
15.

Der SDS wird vom Verfassungsschutz als linksextremistisch eingestuft. Also keine Ahnung, warum man sich dort anschließt, ohne selber linksextrem sein zu wollen. Beziehungsweise verstehe ich den Welpenschutz von Linksextremen grundsätzlich nicht, denn egal ob man nun linker oder rechter Irrläufer ist, so ist beiden gemein, dass sie unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung ablehnen.

Beitrag melden
botellus_maximus 28.03.2018, 13:11
16.

Ich möchte nicht, dass ein Rechtsextremer Lehrer werden kann, der Kindern seine Ansichten von Politik näherbringen und ihnen zeigen will, wie sie später politisch handeln können. Für Linksextreme gilt das Gleiche. Wer unsere demokratische Grundordnung bekämpfen will, sollte nicht Lehrer werden dürfen.

Beitrag melden
chalchiuhtlicue 28.03.2018, 13:13
17. Ja und?

Seit vielen Jahren gibt es staatliches Vorgehen gegen Lehrer, die "zu rechts" sind. Warum nicht auch gegen welche, die "zu links" sind? In einer Demokratie darf keine gefährliche Strömung ignoriert werden - und die linken Extremisten hatten bislang genug Spielraum, Zeit etwas dagegen zu unternehmen!

Beitrag melden
unzensierbar 28.03.2018, 13:13
18. Apolitisch oder Systemkonform

Sehr interessant wie "freiheitlich-demokratisch" mit systemtreu gleichgesetzt wird. Man will natürlich nur, dass die Schüler von der eigenen Ideologie in Frieden indoktriniert werden können. Man sieht doch was Jahrzehnte davon angerichtet haben.

Gegen das System oder die Verfassung/Grundgesetz zu stehen ist weder undemokratisch noch irgendwie unfreiheitlich.

Beitrag melden
furanku 28.03.2018, 13:14
19.

Da Bayern das Grundgesetz abgelehnt hat, gibt es natürlich ebensolche Zweifel an der Verfassungstreue Bayerns. Ich empfehle also Bayerns Rechte als Bundesstaat auf Eis zu legen, bis die Situation geklärt ist.

Beitrag melden
Seite 2 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!