Forum: Karriere
Haustiere am Arbeitsplatz: Abgeordnete sind auf den Hund gekommen
DPA

15 Bundestagsabgeordnete wollen ihre Hunde mit ins Büro bringen. Im Wahlkampf wird selbst aus diesem harmlosen Wunsch ein Parteienstreit. Dabei sind Tiere auf der Arbeit kein Problem - wenn sie stubenrein sind und kein Kollege allergisch reagiert.

Seite 2 von 11
mischamai 14.06.2013, 14:11
10. völlig schwachsinnig

Zitat von Plasmabruzzler
Ich fände es äußerst ekelig in einem Büro zu arbeiten, in dem ein Hund liegt, der zuvor oder währenddessen mit wachsender Begeisterung seinen Anus abgeleckt hat. Vom Geruch von Hunden ganz zu schweigen...
Nun glaube ich sie kennen den Unterschied zwischen Hund und Schwein nicht.So mancher Hund ist weitaus reiner als der Nachbar am Schreibtisch.Hätte ich die Wahl dann lieber mit einem Hund im Büro als mit so manchem Spießer oder Hundefeind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epic_fail 14.06.2013, 14:13
11.

Zitat von Plasmabruzzler
Ich fände es äußerst ekelig in einem Büro zu arbeiten, in dem ein Hund liegt, der zuvor oder währenddessen mit wachsender Begeisterung seinen Anus abgeleckt hat. Vom Geruch von Hunden ganz zu schweigen...
Ja mein Gott. .. es wird Kollegen geben, die können Ihre Visage auch nicht ertragen, oder Ihren Geruch.
Man kann nicht alles haben ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikeaboy 14.06.2013, 14:14
12. Widerstand ist zwecklos

Hundeliebhaber geben sich selten damit zufrieden, dass sie selbst diese Tiere mögen, sie wollen auch jeden anderen dazu bringen. Darüber hinaus lässt dies tief blicken, wie weit es mit der Einstellung macher Parlamentarier zu ihrem Beruf her ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scipio2012 14.06.2013, 14:15
13. ......

Zitat von Pinin
... wer kann denn in der freien Wirtschaft seinen Hund mit ins Büro bringen?
Der Chef. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 14.06.2013, 14:17
14. Richtig

Zitat von ikeaboy
Hundeliebhaber geben sich selten damit zufrieden, dass sie selbst diese Tiere mögen, sie wollen auch jeden anderen dazu bringen. Darüber hinaus lässt dies tief blicken, wie weit es mit der Einstellung macher Parlamentarier zu ihrem Beruf her ist.
Verstehe ich auch nicht: ich mag keine Hunde und ich möchte daher auch nicht von ihnen umgeben sein, wenn ich in ein Büro komme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmehrens 14.06.2013, 14:17
15. Besser `n Hund bellt,...

Zitat von sysop
15 Bundestagsabgeordnete wollen ihre Hunde mit ins Büro bringen. Im Wahlkampf wird selbst aus diesem harmlosen Wunsch ein Parteienstreit. Dabei sind Tiere auf der Arbeit kein Problem - wenn sie stubenrein sind und kein Kollege allergisch reagiert.
...als das ein Abgeordneter redet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nuerz 14.06.2013, 14:17
16. artgerecht-untwegs

guter Vorschlag mit Bodenhaftung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbochumerjunge 14.06.2013, 14:20
17. Ich mag Hunde

Zitat von mischamai
Nun glaube ich sie kennen den Unterschied zwischen Hund und Schwein nicht.So mancher Hund ist weitaus reiner als der Nachbar am Schreibtisch.Hätte ich die Wahl dann lieber mit einem Hund im Büro als mit so manchem Spießer oder Hundefeind.
Erläutern Sie mir den Begriff "Spießer" im Zusammenhang mit Haustieren am Arbeitsplatz?
P.S.: Ich mag Hunde, Dobermänner und Rottweiler ganz besonders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldemar 14.06.2013, 14:24
18. Und Wuffi ...

... leckt dann Herrchens oder Frauchens Hand ab ...

Zitat von Plasmabruzzler
... mit wachsender Begeisterung seinen Anus abgeleckt hat...
Danach schüttelt Herrchen oder Frauchen ausgiebig Hände, bedient Kopierer, faßt Türklinken oder fremdes Büromaterial an und, und, und ...Aber die ständig kranken Kinder haben einen anderen Grund ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmehrens 14.06.2013, 14:24
19. Insgesamt...

Zitat von sysop
15 Bundestagsabgeordnete wollen ihre Hunde mit ins Büro bringen. Im Wahlkampf wird selbst aus diesem harmlosen Wunsch ein Parteienstreit. Dabei sind Tiere auf der Arbeit kein Problem - wenn sie stubenrein sind und kein Kollege allergisch reagiert.
..wird der Bundestag ehrlicher, da Hunde nicht lügen und
Platz ist reichlich da, da ja etwa nur 10% der UNSERER VOLKSVERTRETER anwesend sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11