Forum: Karriere
Haustiere am Arbeitsplatz: Abgeordnete sind auf den Hund gekommen
DPA

15 Bundestagsabgeordnete wollen ihre Hunde mit ins Büro bringen. Im Wahlkampf wird selbst aus diesem harmlosen Wunsch ein Parteienstreit. Dabei sind Tiere auf der Arbeit kein Problem - wenn sie stubenrein sind und kein Kollege allergisch reagiert.

Seite 3 von 11
Plasmabruzzler 14.06.2013, 14:25
20.

Zitat von mischamai
Hätte ich die Wahl dann lieber mit einem Hund im Büro als mit so manchem Spießer oder Hundefeind.
Niemand hindert Sie daran. Ich habe meine Einschärtzung geäußert und finde es anmaßend, dass Sie mich als Spießer bzw. Hundefeind hinstellen.
Das ändert aber nichts an den Tatsachen, dass es Menschen gibt, die allergisch reagieren und ein Hund nun einmal ein Tier ist und bleibt, für den ein Büro keine artgerechte Haltung ist.
Wussten Sie z. B. dass die Gefahr von Fuchsbandwürmern hauptsächlich von Hunden ausgeht? Parasiten : Fuchsbandwurm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeBeEli 14.06.2013, 14:25
21. Ohnehin alles zu spät

Deutschland machte sich schon durch BER und S21 und "Herr Professorin" usw. usw. lächerlich genug, Hunde oder Wellensittiche im Bundestag passen da zu diesem Bild. Was soll's, in einem Bundestag, der der Euro-Rettung zustimmt und Merkel erträgt, machen sich Hunde ganz gut. Ich hätte nichts dagegen, würde man sie auch mit ins Plenum nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenfreund10 14.06.2013, 14:27
22. Ich glaube

Zitat von Plasmabruzzler
Ich fände es äußerst ekelig in einem Büro zu arbeiten, in dem ein Hund liegt, der zuvor oder währenddessen mit wachsender Begeisterung seinen Anus abgeleckt hat. Vom Geruch von Hunden ganz zu schweigen...
Ich glaube Sie sind nur neidisch. Weil der Hund was kann was Sie nicht können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd33 14.06.2013, 14:27
23. Gibt Abwechslung in der Kantine ....

Zitat von sysop
15 Bundestagsabgeordnete wollen ihre Hunde mit ins Büro bringen. Im Wahlkampf wird selbst aus diesem harmlosen Wunsch ein Parteienstreit. Dabei sind Tiere auf der Arbeit kein Problem - wenn sie stubenrein sind und kein Kollege allergisch reagiert.
Hunde bitte in der Küche abgeben. Der neue chinesische Chefkoch wird schon was ganz tolles daraus zubereiten. Insbesondere auch für die azubis im Diplomatischen Dienst. Das nennt man dann auch "Förderung der interkulturellen Kompetenz".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altebanane 14.06.2013, 14:28
24.

Zitat von Pinin
... wer kann denn in der freien Wirtschaft seinen Hund mit ins Büro bringen?
Hier in der Firma : jeder.
Mittlerweile haben wir ein stattliches Rudel, bestehend aus diversen kleinen Mischlingen, einem Cavalier King Charles Spaniel, einer französicschen Bulldogge, einem Malteser, einer Dogge und seit neuestem ein Rhodesian Ridgeback.

Leider sind die alle sehr sozial und gehen nicht als Wachhunde durch :-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hölderlinkarussell 14.06.2013, 14:29
25. Was, der Arbeitgeberpräsident?

Wird wohl von Schwarz/Gelb kommen, der Antrag.
Das verstehe ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altebanane 14.06.2013, 14:30
26.

Zitat von ikeaboy
Darüber hinaus lässt dies tief blicken, wie weit es mit der Einstellung macher Parlamentarier zu ihrem Beruf her ist.
Ja, sehr gut würde ich sagen. Wenn man seinen Hund mit ins Büro nimmt, muss man nämlich an Feierabend nicht pünktlich aufbrechen, um seinen Hund aus der HUTA abzuholen, sondern geht wie alle anderen auch erst dann, wenn man mit der Arbeit fertig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolle50 14.06.2013, 14:30
27. Fällt nicht ins Gewicht

Es ist doch völlig egal, ob da noch ein paar Hunde sind oder nicht. Da wird soviel Mist gemacht, dass man den Hundekot auch noch verkraftet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_phil 14.06.2013, 14:32
28.

Zitat von mischamai
Nun glaube ich sie kennen den Unterschied zwischen Hund und Schwein nicht.So mancher Hund ist weitaus reiner als der Nachbar am Schreibtisch.
Sie augenscheinlich auch nicht, denn Schweine sind sehr reinlich Tiere und reinlicher als ein Hund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmehrens 14.06.2013, 14:33
29. Berichtigung

Zitat von derbochumerjunge
Erläutern Sie mir den Begriff "Spießer" im Zusammenhang mit Haustieren am Arbeitsplatz? P.S.: Ich mag Hunde, Dobermänner und Rottweiler ganz besonders.
Gleichstellung: Dobermänner/-frauen. Rottweiler/-innen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11