Forum: Karriere
Heiraten vs. Karriere: Das Dilemma der Singlefrauen
Getty Images

Männer stehen nicht auf ehrgeizige Frauen? Das ist ein Klischee, doch richten sich weibliche Singles offenbar danach: Laut US-Forschern schrauben sie ihre Ansprüche zurück, um potenzielle Partner nicht zu verprellen.

Seite 8 von 8
mazzmazz 16.05.2017, 11:01
70. Self fulfilling prophecy

Hier wird nur wieder eine weitere Begründung dafür hergesucht, weshalb Frauen angeblich weniger Karrierechancen haben/nutzen/bekommen als Männer.
Das Hemmnis für die weibliche Karriere sind weder das Patriarchat noch die unterdurchschnittliche weibliche Intelligenz.
Auch eine mangelnde Chancengleichheit ist es nicht, denn Frauen sind in der westlichen Welt schon seit Langem positiv diskriminiert.
Nein, es liegt daran, dass mit der Familiengründung der Karriereknick kommt, selbst in den USA, weil die Kinderbetreuungsmöglichkeiten nicht optimal (in D sogar extremst mangelhaft) sind und bei den meisten Müttern der Wunsch nach ein paar Jahren ohne oder mit Teilzeit - Job und Zeit mit den Kindern zu einem Karriereknick führt.
Dass Frauen sich zudem noch blöder machen als sie sind, um einen Kerl abzukriegen, halte ich heutzutage bei Frauen unter 50 für sehr schwer vorstellbar.
Meine Erfahrung in D und USA ist, dass Frauen zwischen 25 und 45, die Bürojobs nachgehen zu einem gewissen Teil eher dazu neigen, sich und ihre beruflichen Leistungen stark zu überhöhen.
Am Ende ist diese ganze Studie genauso unsinnig wie der Bereich der Genderforschung insgesamt.
Linke Druckposten, mehr nicht.

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!