Forum: Karriere
Ingenieure: Fachkräftemangel? Kommt. Später. Vielleicht.
DPA

Gehen Deutschland die Ingenieure aus? Für 2015 berechnete das Institut der Deutschen Wirtschaft eine Riesenlücke - die nicht kam. IW-Forscher Axel Plünnecke warnt trotzdem: Der wirklich große Fachkräftemangel stehe erst noch bevor.

Seite 30 von 34
pepeik890 10.06.2015, 20:19
290. eine Frage

Welche Berufe zählen den als Fachkraft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 10.06.2015, 20:29
291. titel

Zitat von baumisms
Händeringen ist aber auch schon alles, was die meisten Unternehmen tun, wenn sie eine Fachkraft suchen, und wenn man sie darauf anspricht, dass sie vielleicht die Gehälter entsprechend erhöhen sollten, kriegt man ein empörtes "Aber wir zahlen ohenhin nach Tarif!" zurück. So, als wären die Tariflöhne die HÖCHSTGRENZE.
mittlerweile werben firmen mit dem mindestlohn:
"kommen Sie zu uns, wir zahlen so wenig wie möglich !"
und es gibt tatsächlich bewerber ¿?

ich bin mit sicherheit nicht als sozi bekannt, aber der arbeitnehmer sollte sich vlt doch mal wieder an den kopf fassen und gucken ob sich darin noch was tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nina1003 10.06.2015, 21:19
292. Ingenieursmangel - es gibt ihn doch!

Leute, ich verstehe die Diskussion nicht: Bei mir in der Firma (Großunternehmen, gute Bezahlung und Sozialleistungen) sind so viele Ingenieursstellen offen, dass mittlerweile die Mitarbeiter 4-stellige Eurobeträge als Prämie bekommen, wenn sie einen geeigneten Bewerber bringen, der dann eingestellt wird. Die Leute müssen lediglich die entsprechende Qualifikation mitbringen, die aber weit weg vom geschilderten Klischee ist - ein passendes Studium oder entsprechende Weiterbildung reicht. Aber vielleicht sollte man dazu nicht auf allgemeinen Onlinebörsen suchen, sondern die entsprechenden Jobseiten der interessanten Firmen direkt durchsuchen. Das ist vielleicht aufwendiger, dafür aber auch erfolgversprechender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
typhoon 10.06.2015, 21:29
293. Die grosse luege vom fachkraeftemangel

Meine Tochter hat sehr gute Diplom- und Masterabschlüsse als Ingenieurin. Erstaunt waren wir, als zwei bekannte deutsche Konzerne ihr Profil aus Blindbewerbungen anschließend wortwörtlich für neue Stellenausschreibungen verwendeten - und dann kamen die üblichen blahblah Absagen von denen. Im Internetzeitalter verursachen Stellenanzeigen nur geringe Kosten für Firmen, im Gegensatz zu Printmedien. So kann der Politik ein Fachkräftemangel anhand der Anzahl von Ausschreibungen vorgegaukelt werden. Nach sechs Monaten und unzähligen Bewerbungen hat es dann doch bei einer guten Firma und nicht bei einer Zeitarbeitsfirma geklappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan63 10.06.2015, 21:39
294. Das Märchen vom Fachkräftemangel

Erst mal das hier ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=cckf7mIJKmM

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotoseater 11.06.2015, 00:09
295. Willkommen in der heutigen Arbeitswelt

Zitat von crossbeam
Ein Jobvermittler wollte im Falle einer erfolgreichen Vermittlung für zehn Monate 10% meines Bruttos haben - hätten wir wirklich Fachkräftemangel würde der Arbeitgeber diesen Betrag zahlen...
Ich muss Sie leider enttäuschen, das ist noch günstig. Willkommen in der heutigen Arbeitswelt. Bei uns arbeiten ständig Zeitarbeiter, die Zeitarbeitsfirmen streichen rund die Hälfte des Gehalts ein. Dann geht noch der Arbeitgeberanteil runter und dem Arbeitnehmer bleibt dann ein Bruttogehalt von weniger als 50% dessen, was der Arbeitgeber bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diskutierender 11.06.2015, 01:18
296. Genau das ist die Crux

Zitat von nina1003
Leute, ich verstehe die Diskussion nicht: Bei mir in der Firma (Großunternehmen, gute Bezahlung und Sozialleistungen) sind so viele Ingenieursstellen offen, dass mittlerweile die Mitarbeiter 4-stellige Eurobeträge als Prämie bekommen, wenn sie einen geeigneten Bewerber bringen, der dann eingestellt wird. Die Leute müssen lediglich die entsprechende Qualifikation mitbringen, die aber weit weg vom geschilderten Klischee ist - ein passendes Studium oder entsprechende Weiterbildung reicht. Aber vielleicht sollte man dazu nicht auf allgemeinen Onlinebörsen suchen, sondern die entsprechenden Jobseiten der interessanten Firmen direkt durchsuchen. Das ist vielleicht aufwendiger, dafür aber auch erfolgversprechender.
Aus Sicht der Firma hat der geeignete Bewerber folgende Eigenschaften:

25 Jahre alt
Doktortitel
10 Jahre Berufserfahrung
3 Fremdsprachen fliessend

Solange der Begriff "geeigneter Bewerber" nicht präzisiert ist, und konkrete Qualifikationen genannt sind, ist das Gejammer der Unternehmen nicht zu akzeptieren. Das ist ungefähr so, wie wenn ich ein Auto kaufen möchte, aber unbedingt einen S-Klasse Mercedes haben will, aber mein Geld nicht reicht. Dann gibt es auch keine geeigneten Autos auf dem Markt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diskutierender 11.06.2015, 01:20
297. Welche Firma

Zitat von nina1003
Leute, ich verstehe die Diskussion nicht: Bei mir in der Firma (Großunternehmen, gute Bezahlung und Sozialleistungen) sind so viele Ingenieursstellen offen, dass mittlerweile die Mitarbeiter 4-stellige Eurobeträge als Prämie bekommen, wenn sie einen geeigneten Bewerber bringen, der dann eingestellt wird. Die Leute müssen lediglich die entsprechende Qualifikation mitbringen, die aber weit weg vom geschilderten Klischee ist - ein passendes Studium oder entsprechende Weiterbildung reicht. Aber vielleicht sollte man dazu nicht auf allgemeinen Onlinebörsen suchen, sondern die entsprechenden Jobseiten der interessanten Firmen direkt durchsuchen. Das ist vielleicht aufwendiger, dafür aber auch erfolgversprechender.
Dann nennen Sie doch einfach mal den Namen Ihrer Firma, und dann können wir mal bei www.kununu.de schauen, ob Ihre Firma sich wirklich für Bewerber lohnt. Ist zwar nicht wirklich repräsentativ, aber sollte doch bei Vorhandensein mehrerer Einträge ein erstes Bild ergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crossbeam 11.06.2015, 08:20
298.

Zitat von nina1003
Bei mir in der Firma (Großunternehmen, gute Bezahlung und Sozialleistungen) sind so viele Ingenieursstellen offen, dass mittlerweile die Mitarbeiter 4-stellige Eurobeträge als Prämie bekommen, wenn sie einen geeigneten Bewerber bringen, der dann eingestellt wird. Die Leute müssen lediglich die entsprechende Qualifikation mitbringen...
Wie heißt denn die Firma und wo hat sie ihren Sitz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 11.06.2015, 08:30
299.

Zitat von nina1003
Leute, ich verstehe die Diskussion nicht: Bei mir in der Firma (Großunternehmen, gute Bezahlung und Sozialleistungen) sind so viele Ingenieursstellen offen, dass mittlerweile die Mitarbeiter 4-stellige Eurobeträge als Prämie bekommen, wenn sie einen geeigneten Bewerber bringen, der dann eingestellt wird. Die Leute müssen lediglich die entsprechende Qualifikation mitbringen, die aber weit weg vom geschilderten Klischee ist - ein passendes Studium oder entsprechende Weiterbildung reicht. Aber vielleicht sollte man dazu nicht auf allgemeinen Onlinebörsen suchen, sondern die entsprechenden Jobseiten der interessanten Firmen direkt durchsuchen. Das ist vielleicht aufwendiger, dafür aber auch erfolgversprechender.
Dann tun Sie doch mal bitte kund um welche Firma es sich handelt und welche Qualifikation genau gefragt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 34