Forum: Karriere
Internetkonzern Yahoo: Mayer verärgert Mitarbeiter mit unfairem Bewertungssystem
REUTERS

Prädikat Minderleister: Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat mit einem umstrittenen Leistungssystem ihre Mitarbeiter aufgebracht. Es kann Manager dazu zwingen, auch guten Angestellten schlechte Bewertungen zu geben. Bei Yahoo sollen so schon 600 Mitarbeiter entlassen worden sein.

Seite 3 von 26
KanyeOst 12.11.2013, 13:17
20. ein ähnliches System...

...existiert auch im Beurteilungswesen der Bundeswehr seit Jahren. Hier ist ebenfalls nicht vorgesehen, dass in einigen Bereichen überdurchschnittlich viel Spitzenpersonal arbeitet - Zumindest kann man diese Personen dann nicht ihren Arbeitsergebnissen entsprechend beurteilen. So werden Einige, den unteren Gruppen zugeordnete Beurteilte im direkten Vergleich mit einer anderen, schwächer besetzten Abteilung zwangsläufig gleichgestellt, obwohl sie eigentlich viel leistungsfähiger sind und dies sich leider nicht in die entsprechenden Prozentgruppen drängen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
balces 12.11.2013, 13:18
21. Lange bekannt

Diese Art von Bewertungssysteme sind lange bekannt. Ich habe selbst so ein ähnliches erlebt in der Zeit , in der ich in einer US Firma tätig war. Meine Erfahrung ist zweigeteilt: Zum einen ist es ganz gut, ein direktes Feedback zu bekommen, wo man gerade steht, zum anderen schießen sich die Firmen damit oft selbst in den Fuß, gerade bei den unteren Rankings. Bei uns landeten immer 10% der Mitarbeiter im untersten Rang. Da unsere Personaldecke aber bereits recht ausgedünnt war und die Manager aber keine andere Wahl hatten, als jedem zehnten dieses Ranking zu geben, hatten sie immer alle Mühe, den Betroffenen zu erklären, dass sie doch bitte trotz des schlechten Rankings die Firma nicht verlassen sollten. Viele haben trotzdem gewechselt. Die, die geblieben sind, hatten im nächsten Jahr dann in der Regel automatisch ein besseres Ranking und es hat wieder andere getroffen, die dann wieder neu überzeugt und beschwichtigt werden mussten. Im übrigen dienen die unteren Rankings nicht dazu, die Leute auf eine eventuelle Kündigung vorzubereiten (einer solche Vorbereitung bedarf es in Amiland nicht), sondern sie sollen die Mitarbeiter vielmehr von selbst, ganz ohne Kündigung zum Gehen bewegen. Der Effekt ist, dass alle betroffenen Kollegen, die es sich leisten können (die also gar nicht so schlecht sind) auch wirklich gehen und die anderen trotz des schlechten Rankings bei der Firma bleiben (wo sollen sie auch hin?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justice005 12.11.2013, 13:18
22. Leider auch im Staatsdienst Standart

Vielleicht sollte man mal darauf hinweisen, dass diese Bewertung auch im deutschen Staatsdienst Standart ist. Jeder Beamte wird so bewertet und jeder Vorgesetzte hat den vorgegebenen Notenkorridor einzuhalten. Auch die Prozentzahlen sind nahezu identisch. Gleiches gilt nicht nur für Beamte, sondern beispielsweise auch für Soldaten. Diese haben zwar nicht mit einer Kündigung zu rechnen, aber zumindest mit dem Karriereende. Diejenigen, die zwangsweise runterbeurteilt werden, werden dann die "Quotensau" genannt. Man braucht daher gar nicht nach Amerika oder zu yahoo zu gucken, sondern man gerne mal vor der eigenen Haustür anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpenkraut 12.11.2013, 13:19
23.

Zitat von MPeter
dass die Mehrzahl der "Minderleister" mal ein paar Laternen für die "Maxileister" auswählen wird...
Man muss es nicht übertreiben. Die Management-Esoterik entwickelt sich ja auch weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lronmcbong 12.11.2013, 13:20
24. optional

ich habe gerade einmal zum test "yahoo.de" eingegeben. ganz ernste frage: WAS WILL ICH DA? internet klatsch und tratsch? das bekomm ich kostenlos bei unitedinternet aka gmx und web.de oder auch 24h am tag in der glotze. und wenn ich mich langweile hab ich immernoch youtube und facebook. wozu also yahoo? dem eh schon überflüssigen noch eins draufsetzen? kein wunder, dass dann son quark bei rauskommt. das streichen des home office wurde letztens aber noch als grosse heldentat gefeiert, da man so nicht quasi 24h am tag arbeiten könnte, sondern wieder im büro präsent sein müsste. jetzt wirds als negativ dargestellt. interessant! Und immer dran denken: ein Manager ist nur dazu da, den income der Aktionäre zu steigern. Das "Wie" ist doch egal. Das ganze alberne Gewäsch auf der Uni ist doch nur heiße Luft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 12.11.2013, 13:21
25. Na wenigstens

...isse nett anzuschauen. Was den Führungsstil des Managements bei Yahoo betrifft, who cares.... Ich bin hier weil ne blonde hübsche Frau auf dem Foto zu sehen ist. Good Job Spiegel, so funktionierts ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hape72 12.11.2013, 13:21
26.

die beurteilen duerfen!

Oftmals agiert diese Klientel auch meist gegen die Company um die eigenen Ziele zu erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morrison 12.11.2013, 13:22
27. Leistungsfähigkeit im Bett?

Zitat von sysop
Prädikat Minderleister: Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat mit einem umstrittenen Leistungssystem ihre Mitarbeiter aufgebracht. Es kann Manager dazu zwingen, auch guten Angestellten schlechte Bewertungen zu geben. Bei Yahoo sollen so schon 600 Mitarbeiter entlassen worden sein.
Antwort:
Müssen die Vorgesetzten auch angeben, wie "leistungsfähig" ihre Mitarbeiterinnen im Bett sind? Zumindest da hat Frau Mayer ja mächtig Erfahrung gesammelt. Schließlich verdankt sie ihren Aufstieg allein der Tatsache, dass sie gleich mal mit Ihrem ersten Chef in die Kiste hüpfte!
Und von da an stand dem Weiterloben nichts mehr im Wege

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula-eva 12.11.2013, 13:25
28. Enron nutze das

"bankrottgegangene US-Energie-Konzern Enron" dabei haben sie nicht gemerkt, dass die Pfeifen an der Spitze sitzen. Wer so vor geht, muss sich nicht wundern, wenn die Besten schnell gehen und die Mitläufer früher oder später mit dem Unternehmen untergehen. Yahoo ist ja nicht so optimal aufgestellt und Misstrauen (kein Home-Office mehr) scheint ja bei der Dame tief verwurzelt zu sein. Damit wird auf Dauer keine Firma bestehen bleiben, denn wer bleibt, geht in die innere Kündigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginthos 12.11.2013, 13:25
29. jung dumm rigoros

Zitat von sysop
Prädikat Minderleister: Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat mit einem umstrittenen Leistungssystem ihre Mitarbeiter aufgebracht. Es kann Manager dazu zwingen, auch guten Angestellten schlechte Bewertungen zu geben. Bei Yahoo sollen so schon 600 Mitarbeiter entlassen worden sein.
Das Modell "junge, unverschämte und rigorose Frau", das scheint sich irgendwie immer mehr durchzusetzen.
Solchen Prinzessinnen gehört auf die Backen gehauen, bis ihnen die Gosche davonfliegt.
Wo bleiben wir Männer? Sind wir wirklich schon solche Brei-Eimer, dass wir uns das bieten lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 26