Forum: Karriere
Karriere als Unternehmensberater: Aufwärts immer, abwärts nimmer
Helene Endres

Junge Unternehmensberater erwartet ein Leben mit bester Bezahlung und reichlich Bonusmeilen. Ihre Karriere kennt nur eine Richtung: hinauf. Wer das Tempo nicht mithält, muss gehen.

Seite 7 von 7
fireglyph 18.03.2015, 23:48
60. Keine Alternativen?

Als ich mir gerade die Kommentare durchgelesen habe, musste ich ehrlich gesagt schlucken. Zeigen sie doch nur, dass die Anhänger der neuen Protestbewegungen (die jungen Wilden?) politisch offenbar ungebildet sind und keinerlei Ahnung haben, wie eine Parteiendemokratie eigentlich funktioniert. Wenn man ihre Ansichten über Merkel und Co liest, könnte man den Eindruck bekommen, als dächten sie, wir würden bereits in einer Diktatur leben. Wenn Euch alles so ankotzt, wieso habt Ihr denn diese Deppen dann gewählt? Oder habt Ihr gar nicht gewählt? Ihr behauptet, die geringe Wahlbeteiligung sei von den Politikern verursacht. Nein, die geringe Wahlbeteilung ist (allein!) von Bürgern verursacht, die nicht zur Wahl gehen. Wer sein Recht auf Mitbestimmung Jahr für Jahr sausen lässt, der kann sich schlecht beschweren, dass die von anderen gewählten Politiker ihn nicht vertreten. Es stehen keine Parteien zur Wahl, die Euch gefallen? Trommelt Leute zusammen und gründet eine. Dass es nicht unmöglich ist, haben die Piraten gezeigt. Damals auch die Grünen, die am Anfang jeder belächelt hat, die es aber immerhin bis an die Regierung geschafft und zumindest einige ihrer ureigensten Ziele (alternative Energien) durchgesetzt haben. Oder unterwandert eine bestehende Partei und übernehmt sie: Demokratische Parteien funktionieren auch intern demokratisch, d.h. man muss lediglich eine *Mehrheit* (schon mal gehört?) zusammen bekommen, um andere zu überstimmen und die eigenen Ziele durchzubringen. Es gibt sehr wohl Alternativen zum Werfen von Steinen. Wenn man natürlich zu dumm oder zu faul ist, sich mit den durchaus vorhandenen Möglichkeiten der politischen Partizipation in einer Parteiendemokratie zu beschäftigen, wird man sich zwangsläufig machtlos vorkommen und immer wieder frustriert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brave 22.05.2015, 16:50
61. führt am Ende

dazu, dass die Arbeit unten von Frischlimgen gemacht wird, die keine Erfahrung und keine Ahnung haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7