Forum: Karriere
Kinder und Karriere: Facebook und Apple zahlen Frauen das Einfrieren ihrer Eizellen
REUTERS

Wie bringt man mehr Frauen in die IT-Industrie? Wer bei Facebook oder Apple arbeitet, kann nun auf Firmenkosten die eigenen Eizellen einfrieren lassen. Die Hoffnung: Die Frauen können später Mutter werden und haben Zeit für die Karriere.

Seite 2 von 10
NAL 15.10.2014, 11:12
10. Was so scheinbar gut klingt ist es nicht!

Das gebären sollte in jungen Jahren geschehen und nicht nach erreichen der 30iger. Das ist für Frau und Kind risikoärmer. Hoffentlich wird dagegen vorgegangen.

Beitrag melden
doppelpost123 15.10.2014, 11:13
11.

Zitat von zauselfritz
Wenn man die Gründe der Frauen und Konzerne verstanden hat (und verstehen will). Freilich erwarte ich hier bald Kommentare, die die Firmen geißeln, als ob sie die Frauen dazu nötigen würden, statt ihnen eine Möglichkeit und einen Anreiz auf eine Karriere in der Firma zu bieten, sollten sie das Gefühl haben sich jetzt zwischen Karriere und Kinderwunsch entscheiden zu müssen. So geht beides.
Nicht die Unternehmen sind Schuld, sondern wir als Gesellschaft, die so tut, als sei unsere familienfeindliche Wirtschaftsweise gottgegeben. Da ist es natürlich ganz logisch und normal, dass Frauen sich künstlich befruchten lassen müssen, statt die Wirtschaft radikal familienfreundlich umzustrukturieren.

Ich halte diese Logik wirklich für hochgradig krank.

Beitrag melden
fatherted98 15.10.2014, 11:13
12. Erstaunlich...

...was sagen denn die Nutzer aus dem Bible Belt zu dieser Initiative...?

Beitrag melden
hikari36 15.10.2014, 11:15
13. @zauselfritz

Leider muss ich Ihre Erwartungen erfüllen. Menschenfreundlich ist anders. Wie yeyo schrieb: "wie wärs denn, wenn man die karriere einfrieren könnte um erstmal die zeit mit den kindern zu genießen, solange man noch jung und belastbar ist, statt kinder mit 40 oder 50 zu bekommen?"


Da gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Beitrag melden
franky_24 15.10.2014, 11:19
14. Schwachsinn

mal ganz ehrlich: Wie schwachsinnig wird denn diese Diskussion ums Kinderkriegen eigentlich noch...

Beitrag melden
Doppler 15.10.2014, 11:21
15.

Perverser gehts nicht mehr nur wegen des Profits. Wir krank ist das eigentlich?

Beitrag melden
fessi1 15.10.2014, 11:23
16. Social Freezing...

Echt Cool! ^^ --- iLove --- Alles für den Dackel. Alles für den Club. Unser Leben für den Hund. Oder wars die Firma?

Beitrag melden
joe_ann 15.10.2014, 11:24
17. Mit Sicherheit keine gute Sache

... die Natur hat schon ihre Gründe, dass die Fertilität mit steigendem Alter sinkt. Ich finde es schon pervers, wie sich Frauen an den Kapitalismus anpassen sollen.
Warum investieren die Firmen nicht in sinnvolle Alternativen. Wie z.B. firmeninterne Vollzeit- Kinderbetreuung?! DAS wäre für mich ein Anreiz, zu diesem Unternehmen zu gehen. Und warum sollten Kinder eine Karrierebremse sein? Ich selbst gehe auch nach einem Jahr wieder Vollzeit arbeiten... und ein Jahr Auszeit kann mit Sicherheit die Karriere nicht derart einbrechen lassen.

Beitrag melden
zynik 15.10.2014, 11:26
18.

Zitat von zauselfritz
Wenn man die Gründe der Frauen und Konzerne verstanden hat (und verstehen will). Freilich erwarte ich hier bald Kommentare, die die Firmen geißeln, als ob sie die Frauen dazu nötigen würden, statt ihnen eine Möglichkeit und einen Anreiz auf eine Karriere in der Firma zu bieten, sollten sie das Gefühl haben sich jetzt zwischen Karriere und Kinderwunsch entscheiden zu müssen. So geht beides.
Ich habe keine Ahnung wie spätkapitalstisch verblendet man eigentlich sein muss, um derartige Entwicklungen NICHT gruselig zu finden.

Geburt und Tod sind sicherlich Dinge, die einigen nicht in die Karriereplanung passen. Beruhigend, dass diese Faktoren sich nur bedingt im Sinne der Konzerne manipulieren lassen.

Beitrag melden
Colorwaschmittel 15.10.2014, 11:28
19.

Veralteter Ansatz. Employee cloning ist die Zukunft.

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!