Forum: Karriere
Klischees über Frauen: Ich bin 1,60 m - aber nicht süß!
Lia Haubner

Schwanger = arbeitsunfähig, Single = unglücklich, sexy = dumm, dunkelhäutig = aggressiv: Hier erzählen prominente und nichtprominente Frauen, mit welchen nervigen Vorurteilen sie ständig zu kämpfen haben.

Seite 2 von 6
unzensierbar 23.10.2016, 20:28
10.

Abgesehen von Schwangerschaft hat das doch nichts mit Frauen zu tun? Diese Klischees kann man so doch auf jeden anwenden und das werden sie auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximchen 23.10.2016, 21:02
11.

"Ich stehe einfach auf diesen grungy Heroin-Chic" .... viele Leute halten diese Dame ("Bonny Strange") lt. eigener Aussage für drogensüchtig ... meiner Meinung hat das in diesem Fall wenig mit Vorurteilen seitens ihres Gegenübers zu tun (o. dies sollte zumindest hier nicht das vorherrschende Thema sein!), sondern spricht eher für grenzenlose Ignoranz und Geschmacklosigkeit der jungen Frau. "Heroin--Chic", da könnte ich wirklich kotzen! Jaja, ich weiß schon, was gemeint ist; eingefallene Augen, knochig wie ein Magermodel, blass, irgendwie "abgefuckt", verdreckte abgetragene Klamotten, unglaublich cool und "groovy" ist das, allerdings!

Heroinsucht ist ernstzunehmend, oft tödlich, und das als anzustrebenden Kleidungsstil und Lifestyle zu preisen und zu verharmlosen lässt mir das Blut in den Adern gefrieren. Ein Schlag ins Gesicht all der Menschen, die selbst davon betroffen sind oder die einen Angehörigen an diesen Dämon verloren haben. Ich weiß, wovon ich spreche!

Als nächstes kommt der "Depression Chic", der neue "Parkinson Style" oder die "Cancer Fashion" ... mein Gott, was ist nur los mit den Menschen?

PS: Finde auch etw. seltsam, dass dieser Satz einfach unkommentiert v. Spiegel ONLINE übernommen wurde, die scheinen überhaupt kein Problem mit selbigem zu haben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mindbender 23.10.2016, 21:13
12. ...

Wenn es den Menschen zu gut geht, oder hier den Frauen, bastelt man sich halt einfach sein schlechtes Leben zusammen.
Und anscheinend, wie es dieser "Artikel" auch wieder zeigt, ist keiner so gut im Jammern wie Frauen. Mal ganz abgesehen davon, dass die aufgezählten "Vorurteile" nur in den Köpfen der Frauen existieren.
Ich zumindest habe in meinem Leben noch keinen Mann erlebt, der diese hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gleichstrom 23.10.2016, 21:30
13.

Manchmal wird sich auch Mühe gegeben, Vorurteilen zu entsprechen.

Naja, als mittelalter männlicher Europäer muß ich halt mit dem Vorurteil leben, erstens eine Unmenge davon zu haben, zweitens immens daran zu profitieren, daß ich damit alle Frauen, Ausländer und Rothaarige (oder sonstige Randgruppen) unterdrücke, und drittens ist jeder Hinweis darauf, kein Vorurteil zu haben oder voranzutreiben oder auszunutzen ohnehin, so lautet das Vorurteil, nur ein Schutzreflex, der meine Privilegien sichern soll.

Ich hätt nen Plan, wie man sowas am Besten wegbekommt: Mit dem Beschweren aufhören. Nie mehr thematisieren, das Gegenteil vom Vorurteil leben und eben tatsächlich nichts drauf geben. So oft und nachdrücklich, wie das Thema aufgekocht wird, mittlerweile mit der Frische eines von der Oma der Oma geerbten Teebeutels, scheint die Vorurteilsopferrolle für eine ganze Menge Menschen identitätsstiftend zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gleichstrom 23.10.2016, 21:46
14.

Der Hipster in Berlin...

... na das ist doch genau so einer, der einer festen, vorgegebenen Identität seinen Namen mit auf die Liste setzt, der ein Vorurteil erfüllt, wie es sonst niemand tut.

Es ist daher kein Stereotyp und kein Vorurteil mehr, das Wesen der Modelemminge ist eben exakt so. Ein Bart allein macht einen sicher nicht dazu, da muß man schon mehr Trends blind und blöd hinterherhecheln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 23.10.2016, 23:12
15. ....

Zitat von keksen
Leider muss man auch als Mann mit verdammt vielen Vorurteilen zurecht kommen. That`s life.
Korrekt!
Ich bin bzw. war Seeman. Ich bin nicht tätowiert, saufe nicht, hatte nicht in jedem Hafen eine Braut und kann eigentlich mit keinem Klischee dienen. Mich hat das Leben mit Vorurteilen u.a. gelehrt keine zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SichtausChina 24.10.2016, 06:52
16. Ideale

Ideale heissen so, weil man sie eigentlich nie ganz erreichen kann. Sie darum abzuschaffen und zu verurteilen, halte ich fuer falsch. Ich liebe einen schlanken, durchtrainierten Koerper bei jungen Maennern und Frauen, ohne deshalb mit allen ins Bett zu wollen. Aber unsere uebersexualisierte Gesellschaft kann sich das kaum mehr vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_freidenker_ 24.10.2016, 08:22
17. Die Fotos...

Abgesehen davon, dass Männer mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben ist diese Verunstaltung der Fotos einfach grauenhaft.
Wer entscheidet den bitte, dass so etwas wirklich "live" geht?
Einfach traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mam71 24.10.2016, 09:03
18.

Zitat von Mindbender
Ich zumindest habe in meinem Leben noch keinen Mann erlebt, der diese hat.
Und wir wissen ja alle, dass Frauen niemals einen kleinen Mann wegen seiner fehlenden Körpergrösse zurückweisen würden, nein, man sieht sie ja überall, die 1,80m Supermodells mit ihren 1,60m Männern, denn die wissen: Es kommt nicht auf Äusserlichkeiten an, sondern auf die inneren Werte! Und in den Wunschpartnerbeschreibungen in den Singlebörsen geben Frauen ja auch niemals die eigene Körpergrösse + 10cm als Mindestgrösse für ihren Traumprinzen an. Nein, nein, sowas gibt's nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
canUCme 24.10.2016, 09:23
19. Ein Vorurteil entspringt ...

... zunächst einmal Erfahrungen, die jemand gemacht hat. Menschen kategorisieren nun einmal gerne, um nicht jede ähnliche Situation neu beurteilen zu müssen. Da greift man instinktiv auf eine persönliche Datenbank im Kopf zurück. Vorteil: Das geht schneller und wird oft dadurch bestätigt, dass sich gleichgelagerte Situationen oder die Einschätzung von Personen mit bestimmten Merkmalen in ähnlicher Weise lösen. Dadurch entsteht natürlich Unschärfe, denn letztlich ist jeder Mensch individuell und jede konkrete Situation immer ein wenig anders als ihre Verallgemeinerung. Vorurteile in diesem Sinne wird niemand aus der Welt schaffen, denn sie sind ein Prinzip. Allerdings sollte man wachsam sein und seine erste Einschätzung immer mal wieder auf den Prüfstand stellen, bzw. hinterfragen. In einer freien Welt herrscht Pluralität und daher erhebt jeder Anspruch darauf, individuell wahrgenommen und beurteilt zu werden. Dieser Prozess ist aber langwieriger und anstrengender als die spontane Einschätzung und kann daher immer nur nachwirkend ablaufen. Mit dem Phänomen 'Vorurteil' werden wir alle leben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6