Forum: Karriere
Kölner Bäcker als Existenzgründer: Mit Mut, ohne Gluten
Britta Mersch

Viele Bäcker in Deutschland geben auf, gegen die Preise der Supermärkte können sie nicht konkurrieren. Wer überleben will, braucht eine besondere Idee - so wie Eric Onder de Linden. Er ist Spezialist für glutenfreies Brot.

Seite 1 von 3
jutta_weise 27.04.2019, 11:38
1. Klasse!

Herr Onder de Linden! Ich hoffe es gibt Nachahmer Ihres Konzeptes in anderen Städten!
Ein Lehrling könnte Ihnen Hilfe sein, bei gleichzeitigem Erlernen eines tollen Handwerks!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 27.04.2019, 12:11
2. Interessantes Konzept, Nische gefunden.

Allen anderen Bäckern sei die Rückbesinnung auf hochwertige Mehle Wasser und Salz empfohlen.
Das reicht, um leckeres und bekömmliches Brot zu backen nicht nur aus, mehr sollte auch gar nicht sein.

Wir backen unser Brot seit Jahren selbst, einfach weil es besser schmeckt, mit einem guten Bäcker in der Nachbarschaft, wären wir nie auf die Idee gekommen. Da sich Brot backen als angenehme und befriedigende Ausgleichstätigkeit herausgestellt hat, wird es für uns auch kein Zurück zum Bäckerladen geben, es sei denn zu einem mit Holzofen. Und das dann, auweia! trotz Feinstaub-Alarm;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jung&jang 27.04.2019, 12:54
3. prima! Viel Erfolg

besonders gefällt mir, das da nur auf Bestellung nicht weggeschmissen wird und das die Zutaten aus hoffentlich pestizidfreier Produktion sind.
Endlich Transparenz beim Brotbacken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 27.04.2019, 14:01
4. Smart

Genau das Konzept hat Zukunft. Spezialisierung auf eine Nische und hier hochwertige Produkte anbieten. Der Massen- und Normalmarkt wird durch die Großen bedient. Das gilt aus meiner Sicht sowohl für den Online- als auch Offline Handel. Das große Warenhaus hat ausgedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolasvegas 27.04.2019, 14:10
5. Viel Erfolg!

Man kann ihm nur wünschen, dass die wenigen, die wirklich an einer Unverträglichkeit leiden, ihm als Kunden erhalten bleiben. Und in normalen Bäckereien die Wichtigtuer nicht den Betrieb aufhalten. Ab dafür! Was ist das nächste Modethema?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isp 27.04.2019, 15:36
6. tolle Sache in Köln - bitte aber auch Andere erwähnen

Seit einigen Monaten essi ich auch nur noch Brot, das aus den genannten Zutaten hergestellt wird. Toll, dass es einen weiteren solchen Bäcker gibt, in Köln.
Ich finde die Anderen sollten auch erwähnt werden - viele Menschen brauchen das. Ich beziehe mein Buchweizen+Kastanien-Brot von "meine glutenfreien Backstume in Chemnitz ( meingesundesbrot.de )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkleinmann 27.04.2019, 18:46
7. Unsinn.

Dieser Gluten-Wahn ist einfach lächerlich. Eine glutenfreie Diät ist bei Menschen ohne Zöliakie (= Sprue) vollkommen unsinnig und nicht gesünder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 27.04.2019, 20:28
8. Weg vom Brot

Es ist inzwischen allgemein bekannt, dass viele Getreidesorten für allerlei gesundheitliche Probleme die Verursacher sein können. Aber es wird weiter Stulle um Stulle in sich hinein gefuttert. Dann abends noch ein paar Klappstullen. Es wäre so einfach, es für sich selbst zu ändern, aber die duftenden Brote machen süchtig nach mehr. Dabei wird man von denen gar nicht mal so satt. Ich habe mir diese Form der Ernährung vor einigen Monaten abgewöhnt, mit großem Erfolg. Dabei habe ich gar keine Zöliakie. Bei mir sind es die Gelenke, die seit dem Verzicht auf Brot nicht mehr schmerzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 27.04.2019, 20:38
9. Des Bäckers Sorge gilt erkennbar tatsächlich den echten Allergikern

in Sofern geht Ihr Posting glatt am Thema vorbei und ist damit selbst Unsinnig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3