Forum: Karriere
Konferenzräume: So schön könnten Meetings sein
PENSON

Konzernangestellte verbringen im Schnitt 200 Arbeitsstunden pro Jahr in Besprechungen. Viel Zeit, um weiße Wände anzustarren. Dabei muss Ödnis im Meeting gar nicht sein. Sehen Sie selbst.

Seite 1 von 3
bronck 07.03.2017, 06:44
1. Ödnisbedingte Nahtoderfahrung...

...nennen wir immer die Meetings. Ob die durch hübsche Räumlichkeiten weniger öde oder nahe dem Tode werden, wage ich zu bezweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikn1000 07.03.2017, 07:03
2. Wenn Meetings Ablenkungen brauchen

dann sind die Meetings meistens überflüssig.

Mit den meisten Gimmicks versucht man die inhaltliche Leere der Meetings zu übertünchen. Ein fataler Ansatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumpel84 07.03.2017, 07:32
3.

Einfach mal raus gehen im Park oder Pub. PowerPoint bleibt dann eben weg.

Gerade bei Beamten allerdings schwierig, sieht ja nicht nach Arbeit aus. Dann lieber auf den Stühle
Stuhl sitzen und auf Feierabend warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torflut 07.03.2017, 07:43
4. Behauptung

Ich stelle mal folgende Behauptung in den Konferenzraum: Da 80% aller Konfrenzzeit mit nicht messbaren Ergebnissen oder Erkenntnissen verdattelt werden, sollten hässliche Räume ein Ansporn sein so schnell wie möglich auf den Punkt- und zurück zum Arbeitsplatz zu kommen! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torflut 07.03.2017, 07:56
5. @bronck

Danke! Nette Definition! Wünsche eine prima Woche ohne Meeting!!! :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 07.03.2017, 08:19
6. Selbstausbeutung

Und alles ziehlt darauf ab, die Selbstausbeutung der Mitarbeiter weiter zu steigern, damit man auch den letzten Blutstropfen aus ihnen herauspressen kann. Oberflächlich betrachtet schön, vermutlich aber auf Jahre tödlich, weil man viel mehr glaubt, geben zu können, unsere Ressourcen aber begrenzt sind und sich nicht durch Raumausstattung verändern. Schön und liebenswert zum Teil, aber Zweckorientiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 07.03.2017, 08:31
7.

Zitat von bronck
...nennen wir immer die Meetings. Ob die durch hübsche Räumlichkeiten weniger öde oder nahe dem Tode werden, wage ich zu bezweifeln.
Meetings sind wichtig, damit sich die, die nichts schaffen, am besten verkaufen können :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 07.03.2017, 09:13
8. Konferenzzeit=Blindleistungszeit

Wenn ein Unternehmen mehr Zeit mit Reporting und Vorbereitung von Reportings verbringt, dann hat es zu viel Geld und Arbeitszeit spielt keine Rolle. Im Zeitalter von Videokonferenzen mit einblendbaren Dokumenten und Screens ist man schneller und effizienter. Dieser Werbeartikel für Spacebase zeigt nur, dass es wieder einmal ein Geschäftsmodell ist, welches sich etabliert. Der wichtigste Satz ist, dass die Tech-Unternehmen gerne die Mitarbeiter den Feierabend vergessen lassen wollen., sprich alles dient nur der Ausbeutung der Mitarbeiter. Davon lebt die Oberschicht in D besser als in den meisten Staaten weltweit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emd 07.03.2017, 09:14
9. Weiche Wände

hm...
Also wenn die Meeting-Räume bei meinem Arbeitgeber gepolsterte Wände hätten, gäbe mir das zu denken....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3