Forum: Karriere
Korruption zum Fest: Schmutzig Schenken

Korrupte oder*korrekte Weihnachten?*Viele Geschenke kommen vom Christkind,*manche auch von Geschäftsfreunden. Doch nach Korruptionsskandalen wie*bei Siemens grassiert die Angst vor Präsenten, jetzt muss selbst ein bisschen Marzipan versteuert werden. Hört da der Spaß endgültig auf?

Seite 2 von 4
freigeist56 21.12.2011, 11:55
10. Ach Leute...

Zitat von sysop
Korrupte oder*korrekte Weihnachten?*Viele Geschenke kommen vom Christkind,*manche auch von Geschäftsfreunden. Doch nach Korruptionsskandalen wie*bei Siemens grassiert die Angst vor Präsenten, jetzt muss selbst ein bisschen Marzipan versteuert werden. Hört da der Spaß endgültig auf?
Es gibt eine einfache Lösung. Werdet Leistungsträger ! (reich)
Dann könnt ihr das ganze Jahr über Großherzig euresgleichen beglücken. Und vielleicht kriegt ihr auch auf eine schlechte Dr. Arbeit magna cun laude.... Aber wo kommen wir denn da hin wenn die über bezahlten Friseusen, Müllmänner, Postboten immense Summen an Wertevorteilen sich unversteuert in die Tasche stecken? Haben nicht die Hartz4 Leute die Wirtschaft ruiniert ? Mit der Vernichtung von 1000enden Milliarden die Banken zum Wanken gebracht ? Weihnachtsfeiern in den Buffs der dritten Welt veranstaltet ? Ups - Entschuldigung das war ja Hartz - ein Leistungsträger und 1000 Stunden in der Woche Arbeiter......
Endlich Räumen die verantwortlichen auf mit Bestechung und Korruption. Siehe FDP - man macht ein Gesetz für die verarmten Hoteliers - Ganz legal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inge 21.12.2011, 12:06
11. Nicht erst seit 1997 strafbar - falsch recherchiert

Zitat von sysop
Korrupte oder*korrekte Weihnachten?*Viele Geschenke kommen vom Christkind,*manche auch von Geschäftsfreunden. Doch nach Korruptionsskandalen wie*bei Siemens grassiert die Angst vor Präsenten, jetzt muss selbst ein bisschen Marzipan versteuert werden. Hört da der Spaß endgültig auf?
Es gibt nicht erst seit 1997 die Bestechung/Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr. Das Verbot gab es zuvor in § 12 UWG, auch da strafbewehrt. Es erfolgte Ende der 1990er vielleicht ein Umdenken, aber keine Änderunge der Gesetze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeist56 21.12.2011, 12:12
12. Ach Leute...

Zitat von sysop
Korrupte oder*korrekte Weihnachten?*Viele Geschenke kommen vom Christkind,*manche auch von Geschäftsfreunden. Doch nach Korruptionsskandalen wie*bei Siemens grassiert die Angst vor Präsenten, jetzt muss selbst ein bisschen Marzipan versteuert werden. Hört da der Spaß endgültig auf?
Es gibt eine einfache Lösung. Werdet Leistungsträger ! (reich)
Dann könnt ihr das ganze Jahr über Großherzig euresgleichen beglücken. Und vielleicht kriegt ihr auch auf eine schlechte Dr. Arbeit magna cun laude.... Aber wo kommen wir denn da hin wenn die über bezahlten Friseusen, Müllmänner, Postboten immense Summen an Wertevorteilen sich unversteuert in die Tasche stecken? Haben nicht die Hartz4 Leute die Wirtschaft ruiniert ? Mit der Vernichtung von 1000enden Milliarden die Banken zum Wanken gebracht ? Weihnachtsfeiern in den Buffs der dritten Welt veranstaltet ? Ups - Entschuldigung das war ja Hartz - ein Leistungsträger und 1000 Stunden in der Woche Arbeiter......
Endlich Räumen die verantwortlichen auf mit Bestechung und Korruption. Siehe FDP - man macht ein Gesetz für die verarmten Hoteliers - Ganz legal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PRhodan 21.12.2011, 12:14
13. Verkehrte Welt

Der Geringverdiener macht sich strafbar, wenn er ein kleines Geschenk annimmt. Der Bundespräsident bekommt es vorne und hinten von seinen Amigos reingesteckt und das soll rechtens sein? Aber so ist das nunmal in Bananenrepubliken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 21.12.2011, 12:18
14. Perverse Republik!

Zitat von sysop
Korrupte oder*korrekte Weihnachten?*Viele Geschenke kommen vom Christkind,*manche auch von Geschäftsfreunden. Doch nach Korruptionsskandalen wie*bei Siemens grassiert die Angst vor Präsenten, jetzt muss selbst ein bisschen Marzipan versteuert werden. Hört da der Spaß endgültig auf?
Solange so etwas nur für Müllmänner und sonstigen kleinen Leute gilt, ist die Welt für unsere Parteien und Beamten doch in Ordnung. Hauptsache die Parteispendenmasche und der Lobbyismus floriert........Und für die Spitzen des Staates gilt so was natürlich erst recht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeist56 21.12.2011, 12:27
15. Umdenken....

Zitat von Inge
Es gibt nicht erst seit 1997 die Bestechung/Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr. Das Verbot gab es zuvor in § 12 UWG, auch da strafbewehrt. Es erfolgte Ende der 1990er vielleicht ein Umdenken, aber keine Änderunge der Gesetze.
Ich erinnere mich - als der Kohl und der Schäuble mit dicken Geldkoffern durch die Lande reiste ......und Postboten und Friseusen beglückten....
Zu der Zeit haben auch alle den Maschmayer hofiert der bekannt dafür war dass seine Geschäftskunden eher kein Wertevorteil erhielten. Sozusagen der Abschöpf - Spezialist....Wenn nur alle so ehrlich wären...sehe die Welt ganz anders aus....außer die Schweiz - die wäre Pleite...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andybo 21.12.2011, 12:49
16. Rückgang Fehlanzeige

Man sollte doch vermuten, dass sich die strikteren Unternehmensvorgaben auch im Handel auswirken. Ich arbeite bei der Giffits GmbH, einem Onlineshop für Werbeartikel und muss sagen, dass wir diesen Rückgang nicht bemerken. Traditionell haben wir ja in der Vorweihnachtszeit Hochkonjunktur und das hat sich auch in diesem Jahr nicht geändert. Offensichtlich bleibt die Weihnachtswerbung ja irgendwo, auch wenn die Angestellten mit kleinerem Einkommen immer weiter reglementiert werden. Auch wenn ich da wohl etwas voreingenommen sein dürfte, aber Business wird doch von Menschen gemacht und es muss nicht reglementiert werden, wenn man sich gegenseitig eine Freude macht. Man muss doch unterscheiden, ob ein Kugelschreiber oder die Marzipantorte überhaupt dazu geeignet sind, die Absicht der Bestechung zu erfüllen. Natürlich ist Bestechung indiskutabel und in keiner Form zu befürworten, aber ist es denn wirklich nötig, auch noch den Dank für die Müllabfuhr zu verbieten? Kann man denn ernsthaft vermuten, dass der Müll durch den Umschlag bevorzugt abtransportiert wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jrieger 21.12.2011, 12:56
17.

Zitat von sysop
Korrupte oder*korrekte Weihnachten?*Viele Geschenke kommen vom Christkind,*manche auch von Geschäftsfreunden. Doch nach Korruptionsskandalen wie*bei Siemens grassiert die Angst vor Präsenten, jetzt muss selbst ein bisschen Marzipan versteuert werden. Hört da der Spaß endgültig auf?
Was wir Deutsche da mal wieder veranstalten ist derartig lächerlich, wenn es nicht gleichzeitig so traurig wäre. Natürlich ist es richtig, den Mitarbeitern der städtischen Müllabfuhr was zuzustecken. Vorteilsnahme? hochgradig schwachsinnige Meinung! Ich nehme selbstverständlich auch Geschenke und Essenseinladungen, die der Kontaktpflege dienen, an, wenn sie sich im Rahmen von Geschäftsbeziehungen abspielen (wie überall auf der Welt) und nicht einen gewissen Rahmen sprengen und lasse mir selbstverständlich nicht von irgendeinem traurigen Gutmenschenfaschisten den Rahmen dafür vorgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 21.12.2011, 13:10
18.

Neid ist nicht umsonst eine der 7 Todsünden. Dieses Land wird mit wenigen Ausnahmen in der schwärzesten aller Höllen schmoren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halodri73 21.12.2011, 13:11
19. "...eine Zensur findet nicht statt"

Zitat von sysop
Korrupte oder*korrekte Weihnachten?*Viele Geschenke kommen vom Christkind,*manche auch von Geschäftsfreunden. Doch nach Korruptionsskandalen wie*bei Siemens grassiert die Angst vor Präsenten, jetzt muss selbst ein bisschen Marzipan versteuert werden. Hört da der Spaß endgültig auf?
und "niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen".

Nun, ich versuche es mal mit anderer Wortwahl:

Wir Deutschen schaffen es bestimmt noch, den allerletzten Rest von Nettikette im gegenseitigen Umgang wegzuregulieren.

Ich finde übrigens, dass Trinkgelder ab sofort unter Strafe gestellt werden sollten, bis eine Bundeseinheitliche Regelung zur gerechten verteilung getroffen wurde. Mit welchem Recht bevorzugt der Gast SEINEN Kellner? Nur um beim nächsten Mal einen besseren Platz zu bekommen???? Unverschämt, diese Art der Korruption!

Weihnachtliche Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4