Forum: Karriere
Kritik der Hochschulrektoren: Umbenennung von Berufsabschlüssen stiftet "Konfusion"
imago images/Marius Schwarz

Der Meister wird zum "Bachelor Professional", der Betriebswirt zum "Master Professional in Betriebswirtschaft". So will es Bildungsministerin Karliczek. Die Konferenz der Hochschulrektoren protestiert.

Seite 9 von 9
DonMcM 19.05.2019, 05:09
80. Die Bologna Katatrophe wiederholt sich

Bildungsministerin Buhlman (SPD) hat sich mit Bologna ein ewiges Denkmal gesetzt. Sie war eine Anglophile Bildungsministerin mit Studium in England. Sie hat es geschaftt Deutschland Bildungssystem mit einem Handstreich die Klasse zu nehmen. 15 Jahre umstellung in den Universitäten und vor allem den Fachhochschulen !! (heute gleichgeschaltete Unis) haben der Wissenschaft ganz sicher nicht gedient. Der Absschluss Diplom war international anerkannt. Jetzt muss der heutige Maschter sich weltweit mit den anderen Elite Universitäten messen. Weil, wenn nicht einer solchen entsprungen, hat man international verloren. Daher kam der nächste Bildungsminister auf die glorreiche Idee auch dieses Konzept nachzuäffen. Seit dem haben auch wir das 2 klassen Studium. Was macht jetzt die völlig überforderte Karlichek? Sie macht den gleichen Unsinn, wie schon Buhlman, will die anerkannten Berufsabschlüsse, die auch international begehrt sind mal eben gleich schalten. Erst wurden die Fachhochschulen zu Universitäten erklärt und gleichgeschaltet, jetzt gehts an die Berufe. Alles wird Bachelor. Damit könne man sich international besser bewerben.??? Ich sehe nur eine Ministerin, die sich wieder ein Denkmal setzen will. Diesmal sogar im nationalen Alleingang. Welches Land um Himmels willen würde sich das noch antun? Innerhalb der nächsten 2 Generationen weiß keiner mehr, dass Deutschland auch mal eigene Bildungsabschlüsse hatte. In Zukunft wird man denken, alles aber auch wirklich alles käme aus England / USA. Wir mußten leider alles übernehmen, weil wir NICHTS hatten. Oh armes Land. Allein die Sprache ist eine Katastrophe, wenn ich Bättttscheler schon höre.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonMcM 19.05.2019, 05:29
81. Von England bezahlt?

Etwas besseres konnte wohl den Engländern nicht passieren. Im internationel Wissenschaftsbetrieb gibt es schon immer einen Wettstreit um die besten Beiträge und Leistungen. Da ist eine Nation, die auf hohem Niveau mitspielt natürlich super willkommen, wenn Sie sich auf die Art selbst schwächt. Das hat dem anglo-amerikanischen Sprachraum wahrlich in die Hände gespielt, denn die mußten die ganzen Jahre nichts!! ändern. Sie mußten sich keiner europäischen Clownerei anschließen und ihr Bildungssystem über Bord werfen und noch mal von vorne anfangen. Wurden Frau Buhlman (SPD) oder jetzt Frau Karliczek (CDU/SPD Regierung) von den Briten gesponsert? Nein. Noch nicht mal. Sie haben sich diese Eigentore ganz allein ausgedacht. Eine Leistung Pro England und gänzlich kostenfrei!!! Und die superschlauen Hochschulprofessoren? Haben die protestiert? Klaglos hingenommen. Auch wenns ein immenser Kraftakt war und ist. Aber werden die Berufsverbände es jetzt besser machen und sich wehren? Nein ist nicht zu befürchten. Denn der deutsche Michel ist wieder mehr und mehr zu einem Untertan geworden. Er nimmt alles hin, was von oben verordnet wird. Lesen wir noch einmal Thomas Mann der Untertan. Da steht alles über das deutsche Untertanenwesen drin. Vor 100 Jahren. Und alles was dieser Untertänige Bürgersinn noch angerichtet hat in den Folgejahren wollen wir hier nicht weiter kommentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9