Forum: Karriere
Kritik vom Betriebsrat: Bundeswehr nutzt Stellenabbau bei Ford für Jobwerbung
Oliver Berg/DPA

"Job Fort? Mach, was wirklich zählt": Die Bundeswehr knüpft mit einer Werbung an den Stellenabbau beim Autobauer Ford an. Der Betriebsrat findet das geschmacklos. Was sagt das Verteidigungsministerium?

Seite 6 von 8
gunpot 04.04.2019, 20:09
50. So viel Esprit hätte ich der BW

gar nicht zugetraut. Recht so, insbesondere allen Betriebsrat- und Gewerkschaftkuddeln zum Trotz. Die sollten sich bei der BW bedanken, dass sie ihre Leute übernehmen will. Da fällt mir gerade Heinz Erhardt ein: "Fährt der alte Lord Lord, mit seinem Ford fort"....und nimmt gleich einige Fordmitarbeiter fort, fort......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtmahr79 04.04.2019, 21:54
51.

Der Betriebsrat sollte sich lieber auf sein Kerngeschäft besinnen und zusehen, das die Entlassungen sozialverträglich von statten gehen - zum Beispiel durch eine übergangslose Anschlussbeschäftigung...
Anstatt zu kritisieren, sollten die froh über jeden Mechaniker sein, der bei der BW in der Instandsetzung unterkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steinberg 04.04.2019, 23:29
52. #44

Ihre aufhestellte Behauptung im letzten Satz können Sie sicher belegen?!

Und warum ziehen unbesetzte Stellen eigentlich nur "rechtsnationale" an?

Ziehen also bereits besetzte Stellen Linksextreme an; weil diese sowieso nicht arbeiten wollen ?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 05.04.2019, 08:01
53. kapier ich nicht...

...diese Woche schon die Anit-BW Berichterstattung über Werbung in Schulen....nun soll die BW also auch nicht aktive potenzielle Arbeitslose aus Entlassungen anwerben dürfen? Was soll das denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mike-H 05.04.2019, 08:33
54.

Zitat von bakero
"Wenn bei Ford Arbeitsplätze wegfallen und sie durch die Bundeswehr kompensiert werden, so ist das für alle Beteiligten ein Gewinn." Nicht für den Steuerzahler. Der bezahlt im Gegensatz zu freien Wirtschaft die Jobs bei der Bundeswehr (und übrigens auch die vielen Millionen für die Werbung). Was z.B. ein Monteur, der am Fließband gearbeitet hat, dann später bei der Bundeswehr machen soll, ist mir auch völlig unklar. Auch, wo oder für was ein über 50jähriger dort eingesetzt werden soll.
Bei der Bundeswehr fehlen auch erfahrene Monteure und Mechaniker in der Instandhaltung.
Ok, sie haben recht, überbezahlte Bandschrauber aus der Automobilindustrie helfen da nicht wirklich.
Da ist der Betriebsrat wohl sauer weil er weis das es für seine Klientel beim Bund keine passenden Jobs gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Igelnatz 05.04.2019, 08:49
55. Verdrehung der Tatsachen durch BR Ford

Ford schmeisst die Leute raus und ist damit der Buhmann! Warum regt sich der Betriebsrat über die BW auf und nicht über sein eigenes Management?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krollkarl@t-online.de 05.04.2019, 09:05
56. Bewahrt vor Arbeitslosigkeit. Vielleicht endgültig?

Zitat von lucky.sailor
Sorry liebe Betriebsräte, aber diese Personalwerbung richtet sich an erwachsene, mündige Bürger. Wenn sie darauf eingehen, ist das eine Entscheidung, die kein Personalvertreter zu kritisieren hat. Vielleicht bewahrt es einige vor der Arbeitslosigkeit oder sinnlosen Qualifizierungsmassnahmen. Dass es hilft, den Personalnotstand bei der Bw deutlich zu verringern, bezweifele ich allerdings schon.
Immerhin, als Soldat hat man beste Chancen, getötet zu werden. Oder verkrüppelt.
Soldaten sind aber auch Mörder, wie man weiß. Vielleicht sollten sich Arbeitslose als Söldner anwerben lassen - was sie bei der Bundeswehr ja auch sind. Wenn die eine Hälfte sich von der Bundeswehr anwerben ließe und die andere Hälfte von einer gegnerischen Söldnerarmee, so könnten sie sich gegenseitig erschießen. Weg wäre das Arbeitslosenproblem und allen wären gedient.
Irgendwie doch alles ziemlich ekelig, was mit unserer "Verteidigung" zu tun hat. Am Hindukusch, ich könnte mich totlachen. Glauben unsere Soldaten tatsächlich noch, dass sie ihr und unser Land verteidigen? Glauben sie das wirklich? Unsere Bundeswehr ist der Landesverteidigung verpflichtet. Seit dem Überfall auf Jugoslawien ist es eine völkerrechtswidrige Angriffsarmee. Wie kann man bloß solchen Lügen glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 05.04.2019, 09:56
57.

Zitat von Sendungsverfolger
Wenn wir mal realistischer Weise davon ausgehen, dass die freie Wirtschaft jetzt NICHT gerade an den Werkstoren von Ford die freiwerdenden Arbeiter mit dem Lasso einfängt, zahlt dann wer genau deren künftigen Lebensunterhalt? Huch? Der Staat über Transferleistungen? Und das ohne jeglichen Gegenwert? Und das kostet dann wieviel? Hmmm. Fragen über Fragen ...
43 Milliarden kostet uns der Verteidigungshaushalt jedes Jahr! Manche meinen sogar, man müsse den noch deutlich erhöhen.

Und was genau war noch einmal der Gegenwert dafür?

Fragen über Fragen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 05.04.2019, 10:07
58.

Zitat von birka12
Wo bitte darf denn die Bundeswehr werben? Jeden Tag wird sich aufgeregt sobald die Bundeswehr um Personal wirbt. Da ist es doch einfacher einmal die Stellen zu nennen wo die Bundeswehr denn werben darf.
Die Bundeswehr darf quasi überall werben. Im Internet zum Beispiel oder auf Messen wie der Gamescom. Allein für die Nachwuchswerbung zahlt sie (bzw. der Steuerzahler) jedes Jahr 35 Mio Euro.
Gerade bin ich an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Schule vorbeigefahren. Da werden per Plakat direkt die Abiturienten angesprochen, doch bitte, bitte zur Bundeswehr zu kommen.

Kein Problem eigentlich. Aber jedes Mal denke ich mir ... schade, dass Berufsgruppen wie zum Beispiel im Pflegebereich oder Handwerk nicht auch über so einen riesigen Werbeetat verfügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 05.04.2019, 12:18
59. naja

Ist ja ganz nett, dass der Betriebsrat von Ford einen Werbeslogan der Bw nicht gut findet. Wen interessiert denn aber die Meinung des Betriebsrat von Ford dazu ? Haben die derzeit keine anderen Sorgen um die die sich kümmern sollten. Und hier mal Verantwortung zu übernehmen, anstatt mal wieder nur andere zu kritisieren. typisch Betriebsrat eben. Keine Verantwortung übernehmen, pöbeln aus der zweiten Reihe und immer sind die anderen Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8