Forum: Karriere
Kurioser Job in Indonesien: Von Beruf Mitfahrer
Simone Utler

Wer mitfährt, kriegt Geld vom Fahrer. Diese sonderbare Regelung gilt in Jakarta. Zu Stoßzeiten müssen dort mindestens drei Personen im Auto sitzen, sonst gilt Fahrverbot. Die Vorschrift sollte das Verkehrschaos entschärfen - und gab stattdessen Hunderten einen neuen Job.

Seite 2 von 2
colouredwolf 03.06.2012, 21:52
10. lustiger

war's, als die separaten busspuren umgekehrt wurden, damit sie privat-pkw nicht mehr benutzen konnten - und manche es trotzdem versucht hatten ;-)
da wurde die automobilndustrie und kfz-werkstätten subventioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine Trueheart 04.06.2012, 00:22
11.

Zitat von cpt.obvious
Statt das Problem zu beheben und den ÖPNV auszubauen wird das Symptom mit Busgeldern und Haftstrafen belegt. Genau wie unsere lieben Volksvertreter. Wenn was nicht läuft wird's verboten und schon ist das Problem gelöst. Schön wie viele Gemeinsamkeiten die Dritte und die Erste Welt haben. :-)
auch @ tedrich

Sie können doch nicht Deutschland mit einem Schwellenland vergleichen. Bzw. Berlin, München oder Hamburg mit einer überbevölkerten Stadt mit fast 10 Millionen Einwohnern (= City; Metropolitan Jakarta 30 Millionen), die aus allen Nähten platzt, wo die Infrastruktur nach wie vor unterentwickelt ist bzw. mit dem rasanten Wachstum der Stadt überhaupt nicht nachkommt.

Hier in Deutschland würde die Regelung wunderbar funktionieren. So wie in Singapur, wo es schon seit weit über 30 Jahre reibungslos funktioniert. Der Unterschied: Singapur und Deutschland >< Jakarta, Indonesien sind zwei verschiedene Welten. Aber sogar die Indonesier bemühen sich, etwas zu verändern, was man hier in Deutschland nicht gerade behaupten kann. Die Grünen kriegen ja nocht nicht einmal so etwas gebacken. ;-)

btw. Der hier auch gemachte Vergleich mit New York ist ebenso sinnlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-123 04.06.2012, 11:59
12. In Jakarta sehr verständlich

Das Problem ist, dass es in Jakarta bisher keine S-Bahn oder ähnliches gibt. Es gibts zwar extra Buspuren und Busse aber die reichen nicht aus.
Das Ergebnis ist ein riesiger Stau, der bei dem extrem schwülen Klima ne ganz miese Luft sorgt. Des Weiteren ist die Stadt meiner Meinung nach überhaupt nicht auf Fußgänger ausgelegt sowie extrem weitläufig und dezentral.

Ich finde den Anreiz eine Fahrgemeinschaft zu bilden nicht schlecht. Das es einen Weg gibt diese Regelung zu umgehen ist typisch für Indonesien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mardor 05.06.2012, 09:41
13. Wer im Glashaus sitzt...

Zitat von tedric
Haha, ich find's klasse, wie sich die Leute immer wieder sehr erfinderisch sinnlose Gesetze zum eigenen Nutzen auslegen. Zeigt dieses Beispiel doch mal wieder sehr schön, wie strunzdumm Politiker sind, die meinen, mit irgendwelchen Verordnungen etwas zum Besseren zu bewegen. Gut gemeint ist halt nicht gut gemacht. Berufspolitiker abschaffen!
Ach, und die Nicht-Berufspolitker machen dann alles besser, ja? Zum Thema "strunzdumm" sollten Sie mal in den Spiegel schauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 05.06.2012, 11:09
14.

Zitat von spon-facebook-123
Das Problem ist, dass es in Jakarta bisher keine S-Bahn oder ähnliches gibt. Es gibts zwar extra Buspuren und Busse aber die reichen nicht aus. Das Ergebnis ist ein riesiger Stau, der bei dem extrem schwülen Klima ne ganz miese Luft sorgt. Des Weiteren ist die Stadt meiner Meinung nach überhaupt nicht auf Fußgänger ausgelegt sowie extrem weitläufig und dezentral. Ich finde den Anreiz eine Fahrgemeinschaft zu bilden nicht schlecht. Das es einen Weg gibt diese Regelung zu umgehen ist typisch für Indonesien.
Ich glaube Ihnen ist da was entgangen. Dem Artikel nach machen die Leute das um sich einen Groschen dazuzuverdienen, und die Autofahrer zahlen, damit sie überhaupt weiterfahren können.
Resultat: die Autos fahren weiter, bloss schwerer und mit mehr spritverbrauch, weil mehr Leute drinsitzen. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juliuscesar 06.06.2012, 10:33
15. Ein bisschen Übertrieben

Der Artikel übertreibt ein wenig. Diese sogenannte drei Orang Strasse exestiert nur einmal und betrifft nur die Hauptverkehrstr. in Jakarta! In der Zeit von 7:30 - 9:00 Uhr und von 16:30 - 19:00 dürfen auf dieser Straßen nur Autos mit drei Insassen fahren. Diese bestimmung gilt ausserdem auch nur Werktags. Trotzdem ist der Verkehr Katastrophal. Wir wohnen etwas ausserhalb von Jakarta ca 36 km entfernt. von der Innenstadt bis nach Hause benötige ich im Durchschnit 2-4 h Der Schlimmste Fall waren einmal 8 h Stop and Go, wobei man noch dazu sagen muss, das ich ca. 18 km Autobahn dabei habe und die eigentlich größtenteils super laufen.

Ich habe mir angewöhnt zwei Brieftaschen mitzuführen. In dem einem wo das Geld ist die ist immer versteckt und in der anderen wo nur einpaar kleine Scheine sind. Polizisten denken insbesondere bei Ausländern an die Dollarzeichen. Ich wurde auch bei der Drei Orang Straße angehalten musste aber bisher aufgrund kein Geld und vorgespielten Verständigungsproblemem bisher nichts Zahlen. Wobei man von mir schon einmal 5.000.000 Rp ca. 425 € haben wollte. Angeblich hatte ich eine nichtvorhandene durchgezogene Linie überfahren. Man sollte wahrscheinlich Hellseher sein und Verkehrslinien erahnen *lol*. Wenn die Polizei sieht das kein Geld zu holen ist lassen die einen einfach weiterfahren, das sind jedenfals meine Erfahrungen!

Das Problem insbesondere von Jakarta ist es gibt kein funktionierendes Nahverkehrssystem.
Verkehrsregelungen exestieren so gut wie keine. Wer bremst verliert wer eine Lücke läst kann sicher sein das einer reinspring. Mopeds fahren als seien Sie allein auf der Straße und nutzen jede noch so kleine Lücke um einen Meter zu gewinnen.
Jakarta fängt an strßen in die Höhe zu bauen um den Verkehrsansturm gewachsen zu sein. Leider wird dadurch auch das Stadtbild total verschandelt.
Schöne Grüße aus Jakarta!

Silvio

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derfuchs79 08.06.2012, 12:59
16. optional

schön zu lesen, wie Leute sich zu Themen äußern, bei denen sie sich besonders gut auskennen. ich denke mal das jeder Kommentarschreiber auch schon mehrfach in Jakarta war und die Verkehrslage, sowie die Kultur und die Politik sehr gut kennen.Weiter so

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moffamomo 27.06.2012, 14:51
17. neues Transportsytem

Sobald Joko Widodo die Wahl am 11.07.2012 als Bügermeister in Jakarta gewinnt, lässt sich das ganze auch ändern!! Der plant das neue Transportsytem in Jakarta, wie er in Surakarta das System bereits umgesetzt hat = S-Bahnen und mehr Busse mit einem gewissen guten Standard!! Das wird auch Zeit. Mit so einem chaosen Infrastruktur kann ich mir schwierig vorstellen, beruflich nach Hause zurückzukehren *_* In Jakarta geht die Hölle los sobald der Tag beginnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2