Forum: Karriere
Letzte Videothek in Kiel: Spiderman würde es lieben
SPIEGEL ONLINE

In Deutschland sterben ständig Videotheken, in Kiel gibt es nur noch den Laden von Uwe Peter. Mit starkem Willen und schrägen Ideen stemmt sich der 68-Jährige gegen den Untergang.

echtejournalistin 19.11.2018, 00:00
1. Toller Besitzer

Auch wir als Studenten kommen gerne zu Film Peter. Es ist immer ein Erlebnis und man merkt wie viel Liebe hinter diesem Laden steckt. Herr Peter ist immer sehr nett!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wegen 19.11.2018, 08:47
2. Nun ja...

meine Videothekenzeit war großartig. Aber das ist Geschichte, und heute schätze ich Prime (wenn es dort auch noch zu häufig Filme ohne Originalfassung gibt) und Netflix sehr. Zumal zunehmend mehr Serien die Qualität der meisten Filme aus den USA toppen. Als ich noch in der Stadt wohnte, war das Programmkino auch eine schöne Sache für Filme aus anderen Ländern. Doch auch da war die OV leider die Ausnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tgu 19.11.2018, 09:41
3. Amazon Video zu teuer!!!

Wenn ich die Preise vergleiche, war man mit einem Blockbuster-Film in unserer Videothek mit 1,40 € pro Kalendertag dabei, den hat man Nachmittags ausgeliehen am Abend geguckt und am nächsten Tag abgegeben, für nur 2,80 €, komplette DVD(BluRay war etwas teuerer) mit Bonusmaterial (was wir aber so gut wie nie geschaut haben). Und bei Amazon Video gehts ab 3,99 € SD und 4,99 € HD los, zwar für 48 Stunden, aber es gibt nichts günstigeres für 24 Stunden. Die Videothek vor Ort war eindeutig günstiger, wenn man sich einen aktuellen Blockbuster anschauen wollte.
Klar, bei älteren Filmen (sofern sie da verfügbar sind) ist man bei Amazon Prime und Netflix günstiger, bei Serien sowieso. Und ich denke, Amzon Prime und Netflix bieten ein so großes Angebot von Filmen und gerade Serien im Abopreis, da kommt keine lokale Videothek gegen an. Obwohl, wie gezeigt, beim reinen Ausleihen, die Videothek deutlich günstiger war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 19.11.2018, 12:30
4. Die Nachteile haben überwogen

Zitat von tgu
Wenn ich die Preise vergleiche, war man mit einem Blockbuster-Film in unserer Videothek mit 1,40 € pro Kalendertag dabei, den hat man Nachmittags ausgeliehen am Abend geguckt und am nächsten Tag abgegeben, für nur 2,80 €, komplette DVD(BluRay war etwas teuerer) mit Bonusmaterial (was wir aber so gut wie nie geschaut haben). Und bei Amazon Video gehts ab 3,99 € SD und 4,99 € HD los, zwar für 48 Stunden, aber es gibt nichts günstigeres für 24 Stunden. Die Videothek vor Ort war eindeutig günstiger, wenn man sich einen aktuellen Blockbuster anschauen wollte. Klar, bei älteren Filmen (sofern sie da verfügbar sind) ist man bei Amazon Prime und Netflix günstiger, bei Serien sowieso. Und ich denke, Amzon Prime und Netflix bieten ein so großes Angebot von Filmen und gerade Serien im Abopreis, da kommt keine lokale Videothek gegen an. Obwohl, wie gezeigt, beim reinen Ausleihen, die Videothek deutlich günstiger war.
Abgesehen davon, dass aktuell auf Silberscheiben erschienene Blockbuster bei uns mind. 2 Euro und mehr kosteten, war es oft reine Glückssache, noch ein Kärtchen für eine vorhandene DVD/BluRay zu erhaschen. Bei kleineren Produktionen gab es wenn überhaupt oft nur eine vorhandene Kopie, da musste man manchmal Tage warten, bevor man da herankam - weil ständig entliehen. Geplanter Videoabend mit einem bestimmten Film? War oft genug ein Glücksspiel.
Und zuguterletzt habe ich gerade ältere DVDs oft genug verflucht, wenn ich erst zu Haus germerkt habe, dass sie zwar kleine, aber umso fiesere Kratzer auf der Oberfläche für ärgerliche Aussetzer oder Unlesbarkeit sorgten.
Es gibt nicht wenige Filme, die ich persönlich auch als greifbares Medium besitze, aber für spontane Entleihungen möchte ich Amazon Prime Video, Netflix und Co. nicht mehr missen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fizzybubblech 19.11.2018, 21:32
5. Es gibt noch einige Videotheken

Hier in Fulda gibt es sogar noch sehr große Videotheken in großen Hallen. Anscheinend kommt es drauf an, in welcher Stadt man viele Kunden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 20.11.2018, 06:51
6.

Zitat von tgu
Wenn ich die Preise vergleiche, war man mit einem Blockbuster-Film in unserer Videothek mit 1,40 € pro Kalendertag dabei, den hat man Nachmittags ausgeliehen am Abend geguckt und am nächsten Tag abgegeben, für nur 2,80 €, komplette DVD(BluRay war etwas teuerer) mit Bonusmaterial (was wir aber so gut wie nie geschaut haben). Und bei Amazon Video gehts ab 3,99 € SD und 4,99 € HD los, zwar für 48 Stunden, aber es gibt nichts günstigeres für 24 Stunden. Die Videothek vor Ort war eindeutig günstiger, wenn man sich einen aktuellen Blockbuster anschauen wollte. Klar, bei älteren Filmen (sofern sie da verfügbar sind) ist man bei Amazon Prime und Netflix günstiger, bei Serien sowieso. Und ich denke, Amzon Prime und Netflix bieten ein so großes Angebot von Filmen und gerade Serien im Abopreis, da kommt keine lokale Videothek gegen an. Obwohl, wie gezeigt, beim reinen Ausleihen, die Videothek deutlich günstiger war.
Nur wenn einem seine Zeit und die Möglichkeit zur Spontanität nichts wert sind.

Bei Prime, Netflix & Co. muss ich den Film weder abholen noch zurück bringen und kann mich noch im Moment indem ich es mir mit den Snacks & Getränken endlich auf der Couch bequem gemacht habe immer noch umentscheiden welchen Film wir sehen wollen.

Allein ersteres ist mir locker mehr als 2,20 EUR Aufpreis wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drschlaumeierxy 20.11.2018, 11:47
7. Naja ....

... mein Mitleid hält sich in Grenzen. Zwar habe auch ich bei Film Peter damals als Teenie meine ersten Filme geliehen. Allerdings ändert sich das Leben wie in vielen Bereichen. Und: Film Peter war SEHR "preisintensiv" (Mitte der 90er gab es die Topfilme für 3 Tage für 9,-DM; wer den Film nen Tag früher zurück gab hat nen Chip bekommen und eine bestimmte Anzahl Chips gab nen Freifilm; ein Döner kostete 4,- DM). Daher: Er wird sein Geld gemacht haben und trauert nun einem bisher erfüllten (Geschäfts-) Leben nach. Nachvollziehbar, aber seine Situation haben schon sooo viele Menschen durchlebt. Es ist wie damals als sich der PKW etablierte: da haben sicherlich auch die Pferdekutscher von früheren Zeiten geträumt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 20.11.2018, 15:41
8.

Dass sich die Leihvideotheken im Zeitalter von Netflix und Amazon Prime nur noch mit dem Charme eines Tante Emma-Ladens über Wasser halten können, war abzusehen.

Allerdings würde es mich dann doch stören, wenn demnächt auch noch die Kauf-BluRays bzw. DVDs das Zeitliche segnen würden. Kürzlich hat uns SkyOnDemand mitten in der zweiten Staffel von "Westworld" aus "lizensrechtlichen" Gründen den Saft abgedreht.
Beim Film-Peter wäre uns das nicht passsiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren