Forum: Karriere
Management trifft Mensch: Gewinnen heißt nicht Erster sein
DPA

Höher, schneller, weiter - das war einmal. Wer es heute im Job zu etwas bringen will, muss die Spielregeln nicht beherrschen. Sondern verändern.

Newspeak 28.06.2018, 16:39
1. ...

"Heike registriert zufrieden, wie Eleonore schluckt. Mit ihren Millionen von Plastikflaschen, Strohhalmen und Wegwerfdosen wird sie es künftig schwer haben. Heike dagegen wird die Reinigungsmittel ihrer Truppe durch umweltfreundliche Produkte ersetzen, and that's it. Spiel, Satz, Sieg.

Sie stellt fest: Stimmt schon, gewinnen muss anders definiert werden. Aber Spaß macht es immer noch."

Memento mori. Ist das der Sinn des Lebens?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirsch 28.06.2018, 17:51
2. McKinsey

...Vor allem ein Sieg für Unternehmeveratungen. EinpaarAllceneinplätze in die Runde geworfen und kassiert. Wie das Unternehmen richtig tickt, ist relativ egal.
In 5 Jahren empfiehlt man auch einfach das Gegenteil, so gehen die Aufträge nie aus.
Eleonore hat übrigens auf Pfandflaschen und Strohalme aus nachwachsenden Rohstoffen umgestellt und "Bio" auf die Flaschen gedruckt. Beim nächsten Mal lag sie wieder vorn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 28.06.2018, 19:32
3. Obwohl Glosse kommt der Autor nicht auf das naheliegende

Wenn der Kampf zwischen den beiden so ausartet, sollte es doch naheliegend sein, die Entscheidung im Schlammcatchen auszutragen. Zum einen ist dann das Ergebnis eindeutig, zum anderen steigt aber gleichzeitig die Beliebtheit beider bei den männlichen Geschäftsführern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 28.06.2018, 20:20
4. Äpfel und Birnen

Die eigentlich Frage ist (und deshalb wirkt der Artikel etwas konstruiert): Wieso vergleicht man in dem Unternehmen die Performance von zwei Geschäftsbereichen, die nicht vergleichbar sind? Die Märkte dieser Bereiche ticken völlig anders, weshalb die Performance auch völlig unterschiedlich bewertet werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 28.06.2018, 22:31
5.

Also wenn ich einen Kollegen/in schon als Erzfeind/in begreife, ist der müffelige Dauerdurchfallkäse eh schon gegessen.

Ewiges Gerangel und Intrigen bis hin zu zunehmend maliziösen Aktionen garantiert. Dickfelllige Freude am Tun empfinden: was ist das denn? Es lebe Grübelei und Schlaflosigkeit! Mahlzeit!

Heike hat also mit ihrem gefeilten Hinweis (sofern einem solcherleist überhaupt zufliegt) also über Eleanore gesiegt. Hat sie das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lagrange 29.06.2018, 09:03
6.

Einer aus der Macho-kiste: Wegen solcheb Kleinkriegen gehören Frauen nicht in eine Führungsposition :).
Natürlich Spass - aber der Artikel ist auch so konstruiert, dass sich kein vernünftiger Kommentar formulieren lässt.
Vielleicht hätte ich es einfach lassen sollen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murksdoc 29.06.2018, 10:25
7. 100% ökovegan out of the box

Einfach die Geschäftsbereiche mal tauschen lassen. Dann sind die Putzeimer nicht mehr aus Plastik, das Wasser ist knallgelb, giftgrün und hellblau aber garantiert zuckerfrei und bei Heike heissen die Getränke "Bohnerwax" (wenig Alkohol), "Fußbodenschleifmaschine" (viel Alkohol) und "Rohr frei!" (viel zuviel Alkohol).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.w77 30.06.2018, 07:18
8.

ach was arbeite ich gerne im Handwerk in einem tollen Betrieb, in dem es solchen tüddel nicht gibt.
Übrigens: Des Glückes Tod ist der Vergleich :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren