Forum: Karriere
Manager als Frühaufsteher: "4:30 Uhr ist eine gute Zeit zum Denken"
Corbis

Arbeiten, wenn andere noch schlafen - das ist schwer in Mode bei Managern. Ob E-Mails, Familie oder Sport: Alles erscheint ihnen sinnvoller als zu ruhen. Warum tun die sich das an? Elf prominente Wirtschaftsbosse berichten.

Seite 5 von 10
paquito11 26.02.2015, 11:59
40. Peinlich dummer Bericht

Was ist nur aus diesem einst so guten Blatte geworden? Ein Hofpapier, das bezahlte Berichte für die Wirtschaft schreibt Hohl und ohne Substanz. Ich habe jahrelang als Psychotherapeut in der Schweiz gearbeitet und dabei viele dieser Topleute in Therapie gehabt. Ihr Leben besteht vor allem aus Kokain und Prostituierten und unterdrückten Gefühlen.Ohne Drogen schaffen sie diesen Rythmus nicht.Es sind gescheiterte Existenzen,die sich hinter einem unangreifbaren Schutzpanzer verstecken,aalglatt und vollkommen bedeutungslos in ihren äusserungen.Es geht nur um Macht Macht und nochmal Macht.Alle Personen die dargestellt wurden entsprechen nicht der Realität.Es ist nur das Bild das sie uns verkaufen wollen.Nicht nachahmenswert!

Beitrag melden
Butenkieler 26.02.2015, 12:19
41. wenig Schlaf!

Nach 22:00h ins Bett und vor 05:00h wieder im Büro!? Ich geben den Managern höchstens 10 Jahre. Dann sind sie ein Fall für den Notarzt oder den Friedhof. 7 Stunden Schlaf ist das mindeste, was der Mensch braucht, um Höchstleistungen konstant zu bringen. Bei weniger drohen Diabetes, Schlafapnoe und/oder Herzkrankheiten. Na dann, viel Spaß!

Beitrag melden
neo91 26.02.2015, 12:26
42. Da kann ich kontern,

in einer anderen Studie hieß es nämlich, intelligentere Menschen gingen später schlafen ;)

https://u-labs.de/reallife-113/menschen-mit-hoererem-iq-gehen-spaeter-schlafen-24771/

Finde die Originalstudie leider nicht mehr.

Beitrag melden
jessepinkman42 26.02.2015, 12:35
43.

Also wenn mir jemand das Gehalt bezahlt, dass die oben genannten CEOs und Topmanager verdienen, dann werde ich auch um 4:00 Uhr aufstehen (Statt wie jetzt um 6:00Uhr) und 14 bis 16 Stunden arbeiten. Das dann so 3 Jahre lang und danach mit dem Ersparten ab in die Karibik. Da könnte man dann ja wieder ausschlafen...

Beitrag melden
sytex1 26.02.2015, 12:35
44.

Das frühes Aufstehen im Durchschnitt besser mit durchschnittlichen betrieblichen Abläufen harmoniert und durchschnittlich auch mit höherer Produktivität korreliert, mag ja stimmen. Schön ists nicht. Sport mache ich am liebsten zwischen 10-12 vormittags oder 17-19 abends. Das passt nicht so recht, gell? Schlaf, brauche ich zwischen 7,5 und 9 Stunden - vor 6 Uhr bin ich zu nichts zu gebrauchen und nach 23 Uhr auch nicht. Nur wegen der "Karriere" meinen Biorhythmus umzustellen, halte ich für übertrieben.

Beitrag melden
suppenkoch 26.02.2015, 12:45
45.

Zitat von karlakenntnisreich
...dass Deutschland da in weiten Teilen noch hinterher hinkt. Ich stehe gerne früh auf (vor allem im Sommer) - und gehe auch gerne sehr früh in die Arbeit. Bei uns darf (kann) man aber vor 7 Uhr nicht anfangen und Anerkennung erntet auch nur, wer noch bis in den späten Abend hinein im Büro das Licht brennen hat... Grundsätzlich sollte in Bereichen, wo es möglich ist die Arbeitszeitregelung einfach viel flexibler gehandhabt werden, so dass jeder seinem Biorhytmus entsprechend die besten Leistungen erbringen kann.
Das hat mit Deutschland nichts zu tun, sondern mit der Firma, in der Sie arbeiten. Bei uns laufen die Zeitticker von 6:00 - 20:00 Uhr, alles weitere ist Verhandlungssache mit dem Chef bzw. den Kollegen. Und wenn nichts anderes gesagt wird, dann gilt in der Regel eine Kernzeit von 9:00 - 15:00. Das ist bei uns so. Ich kenne auch andere Arbeitgeber, die die Kernzeit komplett abgeschaft haben.

Beitrag melden
Ernie 26.02.2015, 13:00
46. Ich versuche es auch schon...

....seit Monaten.... noch klappt es nicht regelmässig, aber wenn ich es schaffe genügend schlaf zu bekommen und zwischen 4 und 5 auf den Beinen zu sein dann kann ich soviel und in ruhe erledigen wie es sonst nicht geht. Wer früh aufsteht spart sich die hektische aneinanderfolge der morgentlichen To Do´s und fängt den tag ruhig und besonnen an.... aber ohne Übung ist es wie im Beitrag: man fühlt sich trunken.... sport hilft da am anfang wenig... Übung macht den Meister!

Beitrag melden
normellunderway 26.02.2015, 13:07
47.

und wann gehen die ins Bett? ohne diese Information ist der ganze Artikel doch völlig sinnfrei

Beitrag melden
peermarten 26.02.2015, 13:30
48. Belanglos

Bin auch Frühaufsteher- ohne Top-Manager zu sein. Ist die einzige Zeit, zu der ich ohne Kinder-Gequäke SPON lesen kann.
Gehe aber auch abends nach dem Sandmann ins Bett.

Beitrag melden
Spiegelwahr 26.02.2015, 13:43
49. Wer früh um fünf Kiten geht

Wer früh um fünf Kiten geht, der wird keinen Wind haben. Das weiss jeder Segler. Soviel zum Wahrheitsgehalt einer Manageransage. Da im Laufe der Arbeitszeit die Fehlerrate steigt, ist es ab einem bestimmten Zeitpunkt sinnlos weiterzumachen, da man dann am nächsten Tag damit beginnt, seine Fehler von Vortrag zu beseitigen. Je länger man arbeitet um so mehr Schrott erzeugt man. Beim Manager ist es ja nicht so schlimm, da immer einer sein Befehle ausführen muss und der größte Managerblödsinn einfach nicht gemacht wird.

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!