Forum: Karriere
Manager von Morgen: "Meine Sympathien liegen auf der Unternehmerseite"
Corbis

Noch als Student wurde Florian Hürlimann 2010 zum "CEO of the Future" gekürt, danach wurde er Vorstandsassistent bei Schaeffler. Im Interview erzählt er, wie ihn diese Arbeit verändert, wieso er Anglizismen vermeidet und warum er nur noch Bergsteigerliteratur liest.

Seite 1 von 6
adam.danziger.walencik 01.02.2013, 16:43
1. ohne Ecken und Kanten...

soll der Manager von Morgen sein ? "Ein Ingenieur als Kofferträger " sollte der Titel heißen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antilobby 01.02.2013, 17:10
2.

Immerhin leistet sich hier der CEO noch einen Ingenieur als Assistenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-ding 01.02.2013, 17:16
3. ...

Zitat von antilobby
Immerhin leistet sich hier der CEO noch einen Ingenieur als Assistenz.
...welchen Vorteil soll das haben? Malt der bessere PowerPoints?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikenaigur 01.02.2013, 18:11
4. Deutsches Wort für CEO

Wie wäre es mit Geschäftsführer? Firmenchef? Vorstandschef?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 01.02.2013, 18:26
5.

Zitat von sysop
Noch als Student wurde Florian Hürlimann 2010 zum "CEO of the Future" gekürt, danach wurde er Vorstandsassistent bei Schaeffler. Im Interview erzählt er, wie ihn diese Arbeit verändert, wieso er Anglizismen vermeidet und warum er nur noch Bergsteigerliteratur liest.
Erinnert mich irgendwie an den Meister der Insolvenz, Lars Windhorst.
MFG
jolip

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ijf 01.02.2013, 18:56
6. ?!

... Mir duenkt, die bisherigen fuenf Foristen arbeiten allesamt nicht in grossen Unternehmen und/oder haben noch nie typische GF-Assis erlebt! Ich muss sagen, ich bin angenehm ueberrascht - wenn Herr Huerlimann nicht ein genialer Schauspieler vor dem Herrn ist, dann ist er eine der angenehmsten, weil nuechtern/pragmatisch/bodenstaendigen Figuren, die mir bisher in seiner Position untergekommen ist! "Normalerweise" sind die Nasenputzer der Vorstaende ganz "besoffen" von der geliehenen Wichtigkeit, die sie glauben als Sprachrohr ihrer Herren (und 15% Herrinnen) zu besitzen... Ich wuensche ihm viel Glueck beim naechsten Karriereschritt - eine fuehrende Position innerhalb der Org und werde sicher interessiert seinen Weg verfolgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 01.02.2013, 19:20
7. Warum

Zitat von ijf
... Mir duenkt, die bisherigen fuenf Foristen arbeiten allesamt nicht in grossen Unternehmen und/oder haben noch nie typische GF-Assis erlebt! Ich muss sagen, ich bin angenehm ueberrascht - wenn Herr Huerlimann nicht ein genialer Schauspieler vor dem Herrn ist, dann ist er eine der angenehmsten, weil nuechtern/pragmatisch/bodenstaendigen Figuren, die mir bisher in seiner Position untergekommen ist! "Normalerweise" sind die Nasenputzer der Vorstaende ganz "besoffen" von der geliehenen Wichtigkeit, die sie glauben als Sprachrohr ihrer Herren (und 15% Herrinnen) zu besitzen... Ich wuensche ihm viel Glueck beim naechsten Karriereschritt - eine fuehrende Position innerhalb der Org und werde sicher interessiert seinen Weg verfolgen...
Warum sollte man als Arbeitnehmer einen Manager, der selbst ja auch nur Arbeitnehmer ist, der sagt "Meine Sympathien liegen auf der Unternehmerseite" sympathisch finden?
MFG
jolip

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jesper Dyrholm 01.02.2013, 19:46
8.

Zitat von heikenaigur
Wie wäre es mit Geschäftsführer? Firmenchef? Vorstandschef?
Ist halt "unter den Wichtigen" die gängige Abkürzung für

Chief Embezzlement Officer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlunze 01.02.2013, 19:52
9.

der sieht aber nicht wirklich so aus...? oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6