Forum: Karriere
Marketingvorstand bei Opel: "Ich habe keine Zeit für Angst"
Andreas Liebschner/ Opel

Tina Müller, die bislang Karriere gemacht hat als Verkäuferin von Schönheitsprodukten, soll nun Opel zum Rollen bringen. Und Männer zum Umdenken. Ob das gut geht? Ein Gespräch übers Umparken, persönliche Ängste und zündende Ideen.

Seite 1 von 6
michelinmännchen 05.05.2014, 15:11
1. Viel Erfolg

noch vor einem Jahr habe ich gedacht: wie kann eine totgesagte Markte sich wieder erholen? Das erschien mir äußerst schwierig, zumal Käufer durch die unsichere Prognose vom Kauf der Fahrzeuge abgehalten wurden.
Die Kampagne aber, auch unterstützend durch das sympathische Testimonial "Kloppo" ist hervorragend gelungen, da hat man sich einen für die Marke authentischen Menschen verpflichtet. Sehr gut und weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Na Sigoreng 05.05.2014, 15:19
2. Männer zum Umdenken

Jaja ... die bösen Männer ...

Ich habe 2 x einen neuen Astra gekauft, der erste war bei 73TKM, der andere bei 88TKM Schrott.
Das hat mir gereicht, Opel war's egal!
Das Geld das ich bei den Dingern an Reparaturen ausgegeben habe, habe ich einfach auf den Neuwagenpreis drauf gelegt, seitdem fahre ich BMW und bin zufrieden.
Da brauche ich auch kein Rumspacken im Kopf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mxdoc 05.05.2014, 15:35
3. Gelinde gesagt..

Wenn mir nach dem Gebrauch eines Shampoos die Haare ausfallen, da hilft auch die beste Werbung nichts. Da muß der Chemiker ran. Zu Zeiten des "ADMIRAL", "KAPITÄN" und "DIPLOMAT" hatte Opel berechtigterweise ein Image wie Mercedes Benz. Das kam aus der Qualität, nicht aus der Werbung. Wie wäre es, wenn man ein, gelinde gesagt, berechtigtes, schlechtes Image durch Qualitätsoffensiven aufpoliert, nicht durch Werbung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karlson0815 05.05.2014, 15:39
4.

Fahre seit fast einem Jahr den Insiginia und bin sehr damit zufrieden. Bislang keinerlei Probleme. Was die Technik und die Qualität anbelangt ist Opel meiner Meinung nach auf Augenhhe mit VW. Allerdings traut sich Opel beim Design mehr zu und ist bereit Akzente zu setzen. VW wird leider immer langweiliger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 05.05.2014, 15:53
5. ?

Noch ein Grund, keinen Opel zu kaufen. Wer nicht sein Produkt nach der Denke des Kunden ausrichten will, sondern sich zum Ziel setzt, den Kunden umzuerziehen, der ist mir zu überheblich. Naja, offebar sind hier Frauen die Zielgruppe. Deren Quote im Vorstand muß ja auch stimmen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pango 05.05.2014, 16:01
6. Wirklich erfolgreich?

Die hier so hoch gelobte Kampagne "Umparken im Kopf" wurde von entsprechenden Fachmedien schon als Strohfeuer entlarvt. Nach den Anfangserfolgen wurde sich offenbar nicht mehr von offizieller Seite darum gekümmert. Die entscheidenden Kennzahlen (z.B. Likes, Follower usw.) sind erst zum Stillstand gekommen und jetzt wieder rückläufig. Und wer redet nocht darüber? Niemand. So kann gewiss kein Image aufgbeaut werden, dass über Jahre der Misswirtschaft zerstört wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 05.05.2014, 16:36
7. Das beste...

...Image was sich Opel für die Zukunft geben kann, ist zuverlässige Technik, bezahlbarer Service, Kulanz und Ersatzteile. Einfach und billiger als jede Maketingkampagne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jürschn 05.05.2014, 16:50
8. Opel - da helfen auch Kampagnen nichts

Auch ich hatte einen Astra, Baujahr 97. Nach exakt 7 Jahren und 100 Tkm fing der Motor an zu ruckeln. Nach der Untersuchung des Autos bei der offiziellen Opel-Werkstatt bekam ich den Motor dann zerlegt in einer Schachtel(!!!) im Kofferraum zurück. Irreparabel, Totalschaden.
Mag sein, daß das damals der Lopez-Effekt war, aber bei mir und allen Freunden und Verwandten kommt nie wieder ein Opel ins Haus. Da helfen auch keine Werbekampagnen mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
letztes_wort 05.05.2014, 16:51
9. Hat sich (leider) nichts geändert

Das Design ist ja stellenweise echt ganz schick und verspricht mehr als die Technik halten kann. Qualität und Zuverlässigkeit sind leider immer noch unterirdisch. Umparken? Ja, von der Straße auf den Schrottplatz.
Gerade neulich habe ich noch eine Reportage vom neuen Astra gesehen. Selbst im Fernsehen waren die Spaltmaße vorne an der Motorhaube unter aller Kanone: An der Außenseite größer als in der Mitte. Ästhetisch geht das garnicht.
Und die Verbrauchswerte sind auch nicht mehr auf dem Stand der Technik.
Nein Opel. So wird das nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6