Forum: Karriere
Maßschuhmacherin: Ciao bella, ich hätte gerne einen Schuh von dir
Alessandro Vecchi

Eine Frau! Und auch noch eine Deutsche! Als Saskia Wittmer in Florenz ihre Schuhwerkstatt eröffnete, gaben die Nachbarn ihr sechs Monate. Es wurden 13 Jahre. Heute halten viele Menschen sie für die beste Maßschuhmacherin der Welt.

Seite 1 von 4
schüttelkugel 07.01.2014, 15:00
1. Ich habe nie verstanden, ...

... was an solchen klobigen Tretern schön sein soll? Vermutlich bringen die auch noch ordentlich Gewicht auf die Waage, in jedem Fall aber ein unverhälnismäßig großes Loch in die Kasse. Mag ja sein, dass der gesundheitliche Aspekt eine Rolle spielt. Aber dann kaufe ich mir für den Preis doch lieber 10 Paar andere Schuhe von der Stange mit deutlich modischerem Look und habe Abwechslung an den Füßen. Denn Abwechslung - sprich: nicht ständig die gleichen Schuhe zu tragen - ist immer noch das Gesündeste - vom Barfußgehen abgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ub24 07.01.2014, 15:38
2.

Danke für diesen wunderschönen Artikel!
Man muss diese Sorte Schuh ja nicht mögen, aber das Drumherum, das Handwerk, die Seele des Ganzen - darum geht es doch auch dabei. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachfahnder 07.01.2014, 15:54
3. Die vertikalen Probleme des Menschen...

… haben aus Erfahrung ihre Ursachen bei den Füßen!

Stimmt das Schuhwerk, ist der Mensch von vielen Beschwerden der Wirbelsäule nebst Bandscheiben verschont !

Ich habe mir 1981 bei einem Wiener Schuhmachermeister mein erstes Paar im "Budapester Stil" machen lassen und damals schon umgerechnet 700DM bezahlt!
Nach und nach kam dann ein Paar hinzu und das allerster paar habe ich noch heute im Gebrauch.

Leider haben die Menschen viel zu wenig Verständnis für gutes Schuhwerk und kaufen lieber Schrott, den sie dann bald beim nächsten Trendwechsel entsorgen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amikino 07.01.2014, 16:10
4. (Oscar Wilde)

Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert (Oscar Wilde)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.schulte-wien 07.01.2014, 16:36
5. schüttelkugel

ich an Ihrer Stelle würde mich bei soviel Kenntnis auch schütteln und kugeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justwiesel 07.01.2014, 16:45
6. optional

@schüttelkugel:"Aber dann kaufe ich mir für den Preis doch lieber 10 Paar andere Schuhe von der Stange mit deutlich modischerem Look und habe Abwechslung an den Füßen. Denn Abwechslung - sprich: nicht ständig die gleichen Schuhe zu tragen - ist immer noch das Gesündeste - vom Barfußgehen abgesehen."
Leider scheinen Ihnen die Begriffe Werterhalt und Nachhaltigkeit nicht viel zu sagen oder sie sind Ihnen nicht wichtig. Es soll aber Menschen geben, die sich nicht jedes Jahr ein Paar neue Schuhe kaufen, nur um dem jeweiligen Trend zu folgen und danach die gebrauchten, kaputten Chinatreter in die dritte Welt zu schicken.
Das so ein Schuh natürlich keine 99 Euro ist mir auch klar, da diese Schuhe aber zumeist im klassischen Stil gehalten sind, werden sie ja auch nicht zum "ich geh mal Brötchen holen" benutzt sondern eher zum Theaterbesuch oder sonstigen eher gehobenen Anlässen. Und wer es sich leisten kann/möchte solche Schuhe tagtäglich zu tragen, schaut dann auch nicht sein Loch im Geldbeutel an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dubulu 07.01.2014, 16:51
7. Wenn man keine Ahnung hat...

kann man trotzdem damit Geld verdienen. Es finden sich immer noch Leute, die noch weniger Ahnung haben und dafür ordentlich löhnen. Der Leisten bildet den Fuß ab. Nun soll mir doch mal einer den Menschen zeigen, der einen Absatz unter den Füßen hat und dessen Füße vorn spitz zulaufen. Ich meine, bei einem Maßanzug wird doch auch nicht der Rücken so eng geschneidert, dass sich der ganze Rücken mit der Zeit verformt und zu körperlicben Problemen führt. Vom Maß kann bei einem Maß-Schuhmacher nun wirklich nicht die Rede sein. Eher von Köprerverletzung auf hohem Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 07.01.2014, 17:21
8.

Zitat von Dubulu
kann man trotzdem damit Geld verdienen. Es finden sich immer noch Leute, die noch weniger Ahnung haben und dafür ordentlich löhnen. Der Leisten bildet den Fuß ab. Nun soll mir doch mal einer den Menschen zeigen, der einen Absatz unter den Füßen hat und dessen Füße vorn spitz zulaufen. Ich meine, bei einem Maßanzug wird doch auch nicht der Rücken so eng geschneidert, dass sich der ganze Rücken mit der Zeit verformt und zu körperlicben Problemen führt. Vom Maß kann bei einem Maß-Schuhmacher nun wirklich nicht die Rede sein. Eher von Köprerverletzung auf hohem Niveau.
Doch - auch beim Maßanzug findet nichts anderes statt. Bewegungsfreiheit wird eingeschränkt und der Körperauf unnatürliche Art und Weise bedeckt.
Dies hat nichts mit dem Begriff "Maß" zu tun... wir ALLE (auch sie) richten unser Leben in so vielen Punkten anhand von kulturellen Gewohnheiten aus, und nicht anhand einem anthropologischen oder biologischen Optimum.
Deshalb von einem Mangel an Kenntnissen zu fabulieren....

Produziert wird, wofür es Nachfrage gibt und sich etwas verdienen lässt. DANN kommt die Frage nach dem Qualitätsanspruch an das jeweilige Produkt - ob's wirklich "sinnvoll" oder "gesund" ist... das steht immer auf einem ganz anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanuffke 07.01.2014, 17:39
9. Leider etwas süßlich...

...der Artikel. Und mittendrin die Gemeinheit von der "angeblich" guten Schuhmacherin in Köln. Der Betrug mit dem Schuh fürs Vorstellungsgespräch geht in Ordnung, und Meister, die die Leistenherstellung vor den Lehrlingen verstecken sind auch OK. Vielleicht dann doch die Dämpfe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4