Forum: Karriere
Nervige Fragen im Job: "Bedienen Sie auch am Käse?"
DPA

"Arbeiten Sie hier?", "Sind die Brötchen frisch?", "Aber nur die Spitzen schneiden, geht das?": Hier erzählen Menschen, welche Fragen sie im Job nicht mehr hören wollen.

Seite 6 von 18
Xan1973 25.10.2017, 14:01
50.

Die Frage nach der Frische von Backwaren ist nicht dämlich. Es mag für VerkäuferInnen nervend sein, sie x-mal täglich zu hören - und ob man eine verwertbare Antwort erhält, steht auch auf einem anderen Blatt. Aber spätestens wenn man paarmal uralte Brötchen bekommen, hat fragt man eben vorsichtshalber. Viele Bäcker beschwören die Frage auch geradezu herauf, indem sie Brötchen backen die man getrost als Luftloch in Teigkruste bezeichnen kann. Die trocknen dann natürlich auch in Rekordzeit aus und eignen sich nach wenigen Stunden vielleicht noch zum Dach decken oder Straße pflastern, aber nicht zum Essen.

Beitrag melden
suomi1983 25.10.2017, 14:06
51. Clickbait

Schon erschreckend, wie hier aus nem plumpen fb-Post, der mit blödsinnigen Fragen versucht zig Kommentare zu produzieren um so Bekanntheit zu ergattern, versucht wird einen journalistischen Inhalt zu generieren. Funktioniert nicht wirklich und wirkt noch plumper als der fb-Beitrag selbst...

Beitrag melden
scash 25.10.2017, 14:14
52.

Nein und nochmals Nein! Ich arbeite selber im Verkauf und kann die dummen Fragen nicht mehr ertragen"arbeiten Sie hier" Nein ich trage freiwillig die Arbeitskleidung wo es Fett draufgedruckt ist. "läuft das beim waschen ein" Sie glauben wirklich das ich jedes Produkt zuhause habe, was wir hier verkaufen? Leider kann man dem Kunden so nicht antworten, man beißt auf die Zähne und wundert sich immer wieder wie die Menschheit nur so verblöden konnte. Ich arbeite mit Textilien und wurde letzten s sogar mit vollem Ernst gefragt ob wir auch Bananen verkaufen! Ohne Worte!

Beitrag melden
wowereit 25.10.2017, 14:27
53. Dienstleistungen

Wer sich Gedanken über die nervigste Kundenfrage macht, hat in einem Dienstleistungsberuf nichts zu suchen.

Beitrag melden
JuttaCampbell 25.10.2017, 14:30
54. Arbeiten Sie hier...

oder stehen Sie nur bloed rum waehrend ein (zahlender) Kunde gerne beraten werden moechte...
Womit wir wieder bei der Service Wueste waeren...

Beitrag melden
paddler0 25.10.2017, 14:33
55. Polizei?

Zitat von newest_2
Was ist schlimm an der Frage, ob die Brötchen frisch sind? Wie wär's einfach mit ner Antwort !? Wer nicht kommunizieren will, sollte sich vielleicht einen Job außerhalb der Dienstleistungen suchen... Und die Frage, ob die Polizei ( in Form einer Politesse oder sonstwie) nichts Besseres zu tun hat, als Falschparker aufzuschreiben ., die ist natürlich ganz gemein .. da es natürlich keine Einbrüche, keine Dienstähle und keinerlei Sicherheitsprobleme gibt und die Polizei alles toll im Griff hat, MUSS sie ja die Schwerverbrecher verfolgen, die 2 cm zu nah an der Kreuzung parken...
Letzteres macht wohl eher das Ordnungsamt ...

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 25.10.2017, 14:38
56. ...das allermeiste sind doch stinknormale Fragen...

..die Leute fühlen sich eben bemüssigt, irgendwas zu fragen, zu smalltalken oder irgendwie ins Gespräch zu kommen.

Die richtige Antwort auf "wissenn Sie, wo meine Mutter liegt" wäre - "wie heißt sie denn" oder "nein, dafür bin ich nicht zuständig - das müssen Sie da vorne am Schalter fragen."

Alles keine künstliche Aufregung wert. JEDER wird oft dasselbe gefragt. Wenn es besonders doof ist, dient das ja auch noch der

Beitrag melden
Gunnicus 25.10.2017, 14:38
57. Typisch deutsch - stell bloß keine blöde Frage

"ich bin von allem so leicht genervt Kultur" - so geht Deutschland

In USA kann man so viel und so unsicher fragen wie man möchte - in der Regel wird freundlichst versucht, zum Kern des Anliegens vorzudringen

Beitrag melden
trader_07 25.10.2017, 14:40
58.

Zitat von mwroer
90% der Niederländer gehen zum nächstbesten Mitarbeiter und fragen 'Entschuldigung, kann ich kurz stören' und fragen dann nach der Milch weil die Antwort immer 'Ja natürlich' ist.
Das ist eine der dümmsten und überflüssigsten Floskeln überhaupt, denn in dem Moment, wo jemand das fragt, hat er bereits gestört.

Wie wäre es mit der Einleitung: "Entschuldigen Sie bitte...." ?

Beitrag melden
Seraphan 25.10.2017, 14:40
59.

Wer sich über solche Fragen aufregt, sollte sich über zwei Dinge Gedanken machen. 1) Warum bin ich mit mir selbst unzufrieden, wenn mir schon solch harmlose Fragen auf die Nerven gehen? 2) War die Wahl, einen Beruf mit Kundenkontakt zu wählen, die richtige?

Beitrag melden
Seite 6 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!