Forum: Karriere
Plädoyer für Kleidervorschriften: Warum Firmen Dresscodes brauchen
Happy Socks

Ein Arzt greift zum Kittel, eine Stewardess zum Kostüm. Und Büroarbeiter? Sie ziehen an, worauf sie gerade Lust haben. Ein großer Fehler, findet Knigge-Expertin Katharina Starlay. Ihre These: Wenn der Chef die Kleiderordnung vorgibt, profitieren alle.

Seite 1 von 37
benmartin70 04.12.2015, 07:51
1.

Wenn der Chef das zahlt und die Frauen auch einem Dresscode unterliegen- gerne.

Beitrag melden
Rubyconacer 04.12.2015, 07:52
2.

Stimme zu. Die Abwärtsspirale der vergangenen Jahre in den Büros ist völlig unklar. Zerlöcherte, ausgewaschene Jeans, Freizeitsneaker, weiße Socken, schwarze Jeans mit braunen Kunststoffrunningschuhen, Pullover und nackte T-Shirts usw, dies alles geht überhaupt nicht im Büro. Der unterste Standard sollte bei Männern ein Oberhemd (gebügelt), eine schwarze Hose, Businesschuhe und bei Frauen, Bluse, schwarzer Rock/Hose mit Pumps sein. Im Sommer sind Spaghettiträgershirts zwar sexy, aber daher nicht fürs Büro geeignet, wie Leggings ohne Rock.

Beitrag melden
sci666 04.12.2015, 07:53
3. schade ..

das die autorin so wie anscheinend viele andere auch kleidung über kompetenz stellen. Aber Sie hat Recht wenn ich mir bei uns manche anzugtragenden Manager sehe die gesitig wie auch menschlich unterirdisch sind .... irgendwie müssen die ja in Ihre Position gekommen sein ....

Beitrag melden
g.s.hess 04.12.2015, 08:02
4.

Und das Handwerk ist nichts wert weil der Handwerker keinen schicken Anzug trägt ?

Beitrag melden
In Vino Veritas 04.12.2015, 08:05
5.

Da weiß jmd. aber ganz genau, auf was es im Berufsleben ankommt. Wertschätzung hat also eher mit einem Sakko zu tun, als mit Inhalten und Interesse am Gesagten? Und ich bin jetzt gemäß der Autorin nur neidisch, da ich ihrem Weltbild entsage? Was für ein entrückter Artikel über äußere Belanglosigkeiten. So diese Frau darf so einen antiquarischen Unsinn schreiben, da sie damit ihren Lebensunterhalt verdient. Aber zu viel Gehör sollte man ihren oberflächlichen Weisheiten nicht geben.

Beitrag melden
tiefenrausch1968 04.12.2015, 08:07
6. Gestrig

Gestrig und lächerlich dieser Artikel. Gottseidank sind die Zeiten vorbei, in denen mein Vater sich den Hals an seinem steifen Hemdkragen wundgescheuert hat.
Für die Modedesigner mag das traurig sein, alle anderen freuen sich darüber.

Beitrag melden
retourenpaket 04.12.2015, 08:08
7. Artikel wenig hilfreich

Was wenn der Chef einem vorgibt legerer herumzulaufen und einen spüren lässt, dass er einen Anzug für overdressed hält?
Diese Problemstellung nimmt zu. Ursache sind Disziplinlosigkeit und Einzug amerikanischer Sitten.

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 04.12.2015, 08:11
8.

Bei Mitarbeitern, die direkten Kontakt zu Kunden haben mag das ja zutreffen, dass auch das Äußere wichtig für den Gesamteindruck des Produktes ist und somit verkaufsfördernd wirkt. In der Hotellobby buche ich lieber ein Zimmer bei einer gepflegt und stilsicher gekleideten Dame, als bei einem unrasierten Typen im Ballonseide-Jogginganzug.
Allerdings trifft dies halt auch nur bei Mitarbeitern zu, die im Kundenkontakt sind. Wie man sich zum Beispiel im Büro oder Labor kleidet (von Arbeitskleidung natürlich abgesehen), geht den Arbeitgeber eher nichts an, das ist Privatsache.

Beitrag melden
felisconcolor 04.12.2015, 08:15
9. Jap voll und ganz

Hinter einem schnieken Anzaug mit toller Krawatte kann ich jeden Blender verstecken. Ok die gegeelten Haare verraten ihn dann aber doch. Die kurze Hose und Socken in der IT Abteilung... nein so nun auch wieder nicht. Aber ich mag es wenn mir der/die Gegenüber authentisch rüber kommt. Wenn ich mir einen CNC Vollautomaten kaufen wollte darf der Verkäufer ruhig in Engelbert-Strauss gegenübersitzen. Dann nehme ich ihm auch ab das er nicht nur das Verkaufsprospekt auswendig gelernt hat. Und der Jurist darf auch mal hemdsärmelig sein. Dann kaufe ich ihm auch sowas wie "schwebend unwirksam" ab. Der Rest wird ganz schnell zur Fassade. Ein Kollege meinte zwar mal bind dir ne Krwatte um und zieh ein Jacket an dann glauben dir die Leute jeden Quatsch. Aber ich will ja gerade keinen Quatsch erzählen.

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!