Forum: Karriere
Profi-Laufradbauer: Er dreht am Rad
David Krenz

Edle Fahrräder sind ein Statussymbol. Wenn Felix Wolf zu Felge, Speiche und Nippel greift, wird es teuer: 1000 oder auch 3500 Euro, nur für zwei Luxus-Laufräder. Mit seinen Kunden teilt der Dresdner Spezialist die Liebe zur Qualität - und einen gewissen Hang zur Selbstinszenierung.

Seite 7 von 7
henryb_de 05.09.2012, 20:04
60. Falsch:

Laufrad einspeichen kostet je nach Laden, was man kauft zw. 20 und 50 Euro Arbeitslohn ... und das kommt genauso dem hiesigen Radhändler und D zu Gute. Und das kann sich fast jeder leisten.
Und vom gesparten Geld könnte sich der 1000-Euro-LRS-Kunde sich z.B. die eine Zeit lang die Wohnung reinigen lassen oder vernünftige Lebensmittel kaufen und würde ebensoviel für die Wirtschaft tun und nebenbei noch was für sich selbst. Aber jeder wie er möchte.

Aber Sie haben recht es schwingt etwas Neid mit. Ich würde ein solches Laufrad wohl nicht erkennen, daher kann ich nicht neidisch sein ... aber wenn jemand dem Marken- und Technikfetisch erlegen ist, ist der mit dem Satz für 400 Euro sicher neidisch auf den mit dem LRS vom o.g. Schrauber.

Wers braucht ...
Zitat von Peter Pan
Geiz ist geil! Neid ist geiler! Seid doch froh, dass jemand das Geld hat um sich einen in Deutschland eingespeichten Laufradsatz leisten kann. Davon profitiert auch der kleine deutsche Mann mehr als von einem maschinell gefertigten Laufrad aus Taiwain...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 06.09.2012, 11:03
61. 20 Jahre?

Zitat von sailor60
es stimmt schon - gut gespeicht hält lange - bei mir über 20 Jahre ...
Da damals vor 20 jahren Scheibenbremsen noch nicht so en vogue waren frage ich mich wie sie es geschafft haben in 20 Jahren nicht eine Felge durchzubremsen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jandegen 06.09.2012, 12:25
62. dazu ist dann ergänzent zu sagen, ....

in Koblenz gibts den lieben Gott im Laufradbau, Bernd Regenhardt, und der hat keine Starallüren, weil er einfach weiss, was sein zentrieren taugt! Nebenbei zu fairen Preisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 07.09.2012, 10:53
63.

Zitat von Peter Pan
Geiz ist geil! Neid ist geiler! Seid doch froh, dass jemand das Geld hat um sich einen in Deutschland eingespeichten Laufradsatz leisten kann. Davon profitiert auch der kleine deutsche Mann mehr als von einem maschinell gefertigten Laufrad aus Taiwain...
Das ist seit Jahren die Standardantwort. Wenn jemand nicht nur nach der Qualität, sondern auch auf das sauerverdiente Geld schaut, ist er gleich geizig und findet es geil weinger zu zahlen. Dann kommt leisten können, nicht leisten können. Dafür das er zugibt den Preis zu hoch zu finden, gibt es keine andere Erklärung als schlichter Neid.
Meine Vermutung ist einfach, das es unterschiedliche Kaufverhalten gibt. So wie es unterschiedliche Menschen gibt. Das jeder selbst darüber entscheidet, was es ihm wert ist, völlig unabhängig von seinem Vermögen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkelyo 08.09.2012, 09:31
64. Einspeichen hat was Meditatives.

Ich finde es klasse wenn ein junger Mann wie Felix Wolf sein Hobby zum Beruf macht. Er hat dafür sein Studium geschmissen. Das muss Liebe sein. Der Erfolg gibt ihm recht. Ob Herr Wolf sich nun in Szene setzt ist dabei doch völlig unwichtig. Das ist eben seine Persönlichkeit. Ich finde gut das er diesen Schritt gegangen ist. Sicher, man kann auch ein ordentliches Laufrad von der Stange kaufen aber ein selbst Zusammengestelltes hat doch Klasse. Da nicht jeder das Talent oder die Zeit hat, überlässt man das eben einem Fachmann wie Felix Wolf. Solange er nicht die Felgen mit Swarovski Steinen besetzt hat er meinen Segen.
;-) Habe selbst mal einen Satz eingespeicht. Mit Bordmitteln und Anleitungen aus dem Netz. Das ist gelungen und war eine tolle Erfahrung. Wie DonCarlos schon berichtete, es war sehr meditativ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rem73 29.11.2012, 09:24
65. ich kenn da ein paar jungs ..

in der nähe von Stuttgart, die machen das was felix macht- vorallem gute mtb-lrse bauen- seit gefühlt 20 jahren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medicus22 18.04.2013, 10:39
66.

Zitat von henryb_de
Fahren Sie mal den Elberadweg um Dresden herum. Der ist mit dem blauen Schild mit Querstrich (Fussgänger und Radfahrer übereinander = gemeinsamer "Fahrstreife") gekennzeichnet. Dort kommen regelmässig jene älteren Herrschaften mit ihren Dackelschneidern mit 30km/h und ohne Rücksicht auf Verluste. Das ist nicht nur gefährlich (vor allem auch für die Herren, weiss nicht wie gut die das Abrollen beherrschen) sondern auch dumm, denn verlässt man das Elbtal am WE nur 5km hätte man viele fast leere und gut ausgebaute Landstrassen. Aber es muss ja der Radweg sein ... oder sollten die 100 Höhenmeter das Problem darstellen?
Die Edelräder will man zur schau stellen und da fährt man lieber im Getummel zwischen Blauen Wunder und Pillnitz. Der "Sportler" schätzt dagegen die Strecke Pillnitz-Pirna...und wer Höhenmeter schrubben will, der fährt ins Hochland.
Mich erstaunt der Hype der Fixies...wenig Rad für viel Geld.
Am Ende muß es jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt. Ich lass mich nur nicht gerne abzocken. Einen guten LRS sollte man allerdings zu schätzen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medicus22 18.04.2013, 10:43
67.

Zitat von fknobel
Interessant was hier wieder so geschrieben wird... ich sag nur so viel da zu: Wer einen Laufradsatz von Felix Wolf hat und zusätzlich vielleicht schon mal einen Schaden an diesem hat beheben lassen müssen von ihm. Weis was er hat (im Positiven Sinne)! Nach 16 Jahren MTB Sport weis ich leider, das es sehr viele vermeintliche Fachleute im Fahrrad-Zweiradgewerbe gibt. Die sich eine mehr als nur eine Dickescheibe von Felix Abschneiden könnten. Und wenn sie dies tun, dann gerne auch für ein paar Euro mehr für ihre Dienstleistung! Wer allerdings einfach hingeht und einfach das Teuerste mit der Dicksten Marge aus dem Katalog pickt und einem Solventen Kunden Verkauft, ohne vorher genau geprüft zu haben ob das überhaupt das passende ist für diesen. Braucht sich nicht wundern wenn die Kunden zu Leuten wie Felix Wolf gehen und mit Freuden ein paar € mehr ausgeben… Und ja, Säbelrasseln gehört zum Handwerk da zu! Und Mr. Wolf kann es sich erlauben… ich hoffe das er sich seine Tugenden auch auf sehr lange sicht erhält.
Service ist bei den Preisen auch wichtig und grad bei teuren Rädern lernt man einen kompetenten Händler vor Ort zu schätzen. UNd der mündige Kunde kann dann selber entscheiden...PR kann er jedenfalls.^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medicus22 18.04.2013, 10:45
68.

Zitat von mr.ious
Ja, alles schön und gut und jeder soll seine Vorstellungen auch gerne verwirklichen können, sowas wie 2fach oder 3fach gekreuzte Speichen oder bunte Leichtmetall Nippel in der "Komplementärfarbe des Karbkreises, weil das selbst beim Fahrer einen besseren Energiefluß bewirken kann..." und etc.. Aber "nach 16 Jahren MTB Sport" kommt man doch an dem gelben Franzosen mit dem schwarzen Schriftzug höchstens mit besonders großem Willen vorbei ? Was ist besseres möglich ? Das wird zwar nicht "laut verklappert" doch als Ultima Ration von so gut wie jedem empfohlen. Gibt's natürlich auch nicht umsonst.
Vielleicht wiegt aber die Mavic Felge 2 Gramm mehr? Das rächt sich am Berg gnadenlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldmu 19.04.2013, 20:07
69. 20 Jahre? klar doch

Zitat von Hupert
Da damals vor 20 jahren Scheibenbremsen noch nicht so en vogue waren frage ich mich wie sie es geschafft haben in 20 Jahren nicht eine Felge durchzubremsen?
Klar gehn 20 Jahre: Mavic SSC (Schlauchreifen), Bj ca. 1994. Man vermeidet unnötig zu bremſen. Mit der richtigen Nabe mittendrin hat man lange Spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7