Forum: Karriere
Renten-Rat vom Job-Coach: Wie Mütter 500.000 Euro verlieren - und was sie dagegen tun
Getty Images

Wenn Mütter aus dem Job aussteigen, verlieren sie über die Jahre Hunderttausende Euro, rechnet Job-Coach Katrin Wilkens vor. Hier verrät sie, wie Sie die Rentenlücke wenigstens zum Teil stopfen können.

Seite 8 von 8
kika2012 25.12.2018, 19:04
70. royal_flush

Ja klar. Sich selbst über die Kinder vergessen. Nö...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinblond71 15.01.2019, 09:03
71.

Zitat von murun
Was für eine Milchmädchenrechnung an der Realität vorbei. Lebensmittel, Kleidung, mehr Wohnraum = mehr Miete und mehr Nebenkosten. Und je nachdem: Kita-Gebühren, ÖVPN-Kosten, Lehrmittel, Essengeld für die Schulspeisung, Kurse und kostenflichtige Freizeitangebote, Taschengeld, Smartphone/Handy (ja, ist heutzutage nötig...), Bildungsvermittlung und Freizeitaktivitäten außerhalb der Schule (Theater, Museen, Kino, sonstige kind- und jugendgerechte kulturelle Veranstaltungen und Ausflüge), Urlaube... Ihre angeführten 300 Euro monatlich pro Kind reichen hinten und vorn nicht... Bis meine beiden Kinder zu mir gezogen sind, habe ich monatlich ca. 850 Euro Kindesunterhalt an die Mutter gezahlt.
Immerhin gibts eine Rente. Mein Vater wurde kurz vor der Rente entlassen, das ist dann wieder ein anderes Problem. Und das obwohl doch ältere Arbeitnehmer offenbar besonders geschützt sind (siehe auch https://www.juraforum.de/lexikon/aeltere-arbeitnehmer ) ... bin gespannt wo das alles noch hinführt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8