Forum: Karriere
Roben-Mode für Juristinnen: Schick sehen Sie aus, Frau Richterin!
Simon Michaelis

Eine Robe soll Würde verleihen. Bei Juristinnen klappt das leider oft nicht so richtig. Zu groß, zu weit, zu unförmig ist die Tracht. Eine Anwältin und eine Schneiderin haben daher nun eine eigene Kollektion entworfen.

Seite 1 von 3
fred_krug 07.07.2014, 18:43
1. hüstl

Zum einen sind die Roben eigentlich dazu da, Stände- und Schichtenunterschiede zu kaschieren, also insgesamt so neutral wie nur möglich zu sein;
des Weiteren ist das ziemlich sexistisch, wenn Roben speziell für Frauen entworfen werden;
und zum anderen wüsste ich jetzt gerne mal, was an den "klassischen" Roben auszusetzen wäre? Wenn Mann oder Frau sich die richtige Größe und das richtige Material leisten, dann sieht das "klassische" Juristen-Zelt OK aus.

Nur mal so angedacht. *g*

Beitrag melden
udolf 07.07.2014, 19:54
2.

Aber wenn ihr sie sieht sagt bloß nicht das sie hübsch aussieht sonst bekommt wir es wie Obama mit Sexismus Vorwürfen zu tun...

Beitrag melden
Fraktale_Dimension 07.07.2014, 20:33
3.

Zitat von sysop
Eine Robe soll Würde verleihen. Bei Juristinnen klappt das leider oft nicht so richtig. Zu groß, zu weit, zu unförmig ist die Tracht. Eine Anwältin und eine Schneiderin haben daher nun eine eigene Kollektion entworfen.
Wenn der Inhalt der Arbeit immer fragwürdiger wird, lenken wir die Aufmerksamkeit auf Äußerliches.
Bussiness as usual.
Als Kenner der Juristerei, lieber ein schönes Kleid, als der Obrigkeit mit Argumenten zu opponieren ...

Beitrag melden
chrimirk 07.07.2014, 21:17
4. Tolle Nachricht!

Zitat von sysop
Eine Robe soll Würde verleihen. Bei Juristinnen klappt das leider oft nicht so richtig. Zu groß, zu weit, zu unförmig ist die Tracht. Eine Anwältin und eine Schneiderin haben daher nun eine eigene Kollektion entworfen.
Zwar kommen die gerichte mit ihrer Arbeit nicht zurecht und benötigen elend lange Zeit, um was zu erledigen, aber "Richterein im Mini", das ist schon was.
Frage: Wird jetzt als nächstes die Unterwäsche der Richterinenen auch noch behandelt?
Das Medienniveau steigt!

Beitrag melden
Heimatlos 07.07.2014, 21:24
5. Ernstliches Problem

Das sollte Mann nicht auf die leichte Schulter nehmen! So eine Juristin, wenn sie denn Erfolgreich im Beruf sein will, muss den Richter auch beeindrucken koennen. Wie ginge das besser, als durch schicke, etwa im Brustbereich betonte Robe? Und sollte es eine Richterin sein, nun, das waere herrlich, so koennen sich Anwaeltin und Richterinnen uber den rechten Schnitt, anstatt ueber den rechten Schritt austauschen, unterdessen der Beschuldigte (maennlich also) ueber rechtliche Schritte nachdenken sollte.
Ja, das ist die wahre Emanzipation.
Wann eigentlich fuehren die Juristinnen die Super-Minni-Robe ein? Und ein kleiner Laufsteg im Gerichtssaal dient allen. Auch dem Angeklagten. Er kann dort auf den rechten Weg mit niedergeschlagenem Blick in seine Zelle gefuehrt werden.
Das nennt man dann Gerechtigkeit im feministischem Sinne.

Beitrag melden
malte.b 07.07.2014, 21:38
6. Akzente setzen

Statt für Mode sollte sich die Richterschaft lieber für Gerechtigkeit im Falle 'Mollath' einsetzen. Aber der rechte Schnitt ist den Damen (und natürlich auch den Herren) wohl wichtiger.

Beitrag melden
lagermeister17 07.07.2014, 21:55
7. Das Gegenteil ist nicht bewiesen!

Zitat von sysop
"Berufe, welche ruhiges Arbeiten in vorgeschriebenen Bahnen verlangen, erfüllt die Frau so gut wie der Mann. Wo rasche Entschlussfähigkeit und große Verantwortung in Frage kommen und besondere Ansprüche an kaltblütiges, von momentanen Stimmungen unabhängiges Urteilen und Handeln gestellt werden, passt die Frau nicht." [...] Nicht ganz 100 Jahre später ist das Gegenteil längst bewiesen
Wer hat denn wann das Gegenteil bewiesen? Bitte eine Quelle nennen! Es mag sein, daß Mann und Frau weniger unterschiedlich sind, als man früher annahm. Aber daß sie sehr wohl unterschiedlich seien, nur andersrum, das ist beweispflichtig. Hier kann man schön ersehen, wie Journalismus sich dafür hergibt, mit Mitteln der unterbewußten Beeinflussung Glaubensvorstellungen zu erzeugen.

Beitrag melden
JKStiller 07.07.2014, 22:50
8. Bitte den Rock noch kürzer zum Mini

bei Verhandlungen wegen Sexualstraftaten.Höschen an oder aus bleibt dem Spruch der Richterin überlassen. Ich plädiere gleichzeitig aber auch für den körperbetonten Bodysuit für die Herren Richter. Ich will die Muskeln sehen und das primäre Geschlechtsorgan in seiner Größe erahnen können, bevor ich dem Richterspruch glaube. Um die Satire zu beenden: Richter sollten abschrecken und schwarz und wallend im unförmigen Gewand auftreten. So schlimm wie die Strafen, die sie verhängen.

Beitrag melden
SirWolfALot 07.07.2014, 22:54
9.

Man entschuldige meine ausdrucksweiße, aber die Roben sehen sche**e aus! Die Roben sollen neutral sein und nicht so sexistisch wie diese gezeigten.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!