Forum: Karriere
Ryanair-Flugbegleiterin packt aus: "Wenn ihr für 20 Euro in den Urlaub fliegt, hat da
REUTERS

Sie muss ihre Verpflegung fürs Flugzeug selbst mitbringen, verdient wenig - und bei Flugausfällen gar nichts: Hier berichtet eine Flugbegleiterin von Ryanair von ihren miserablen Arbeitsbedingungen.

Seite 18 von 29
enricopallazo 26.07.2018, 14:04
170. Billich?

Irgendwie hat sich das Missverständnis in Deutschland etabliert, dass höhere Löhne mit höheren Preisen einhergehen. Ryanair ist eine der profitabelsten Airlines der Welt, viel profitabler als die Lufthansa. 6 Mrd. Euro Umsatz, 1,3 Mrd. Gewinn nach Steuern. Da ist ein bisschen Luft für bessere Bezahlung ohne das die Ticketpreise erhöht werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 26.07.2018, 14:04
171.

archi47,

äh, sicher? Man kann den Kunden die Zusammenhänge aufzeigen, vorbeten, es ihnen einsingen, schriftlich geben, sie kaufen doch das billigste Produkt! (Jedenfalls eine nicht unerkleckliche Anzahl.)

Es kann doch heute kaum noch jemand behaupten, ihm sei nicht bewusst, dass Billigfleisch nicht von glücklichen Tieren mit Weidehaltung und artgerechtem, nicht genmanipuliertem und/oder antibiotikaverseuchtem Futter kommt! Trotzdem wird es weiter gekauft wie sonst was! Nein, da wird nicht die andere Wahlentscheidung getroffen, denn in vielen Fällen wäre die durchaus möglich, die Mehrheit macht es trotzdem nicht!

Der normale Verbraucher kann ganz einfach die Kurve kriegen, indem er bei sich selbst anfängt! Mit dem Finger immer nur auf die Anderen zeigen und auf die Politiker zu verweisen, ist bequem, bringt dafür aber nichts. Zu allererst muss man bereit sein, bei sich selbst etwas zu ändern und evtl. kleinere Unannehmlichkeiten dafür in Kauf zu nehmen. Beispiel: Kaffeebecher! Es ist noch eine andere Sache, wenn ich mir mal alle Jubeljahre einen "Coffee to go" hole, aber wer regelmäßig seinen Kaffee unterwegs trinkt, der kann auch seinen Mehrweg-Thermobecher mitbringen! Aber nein, die Anzahl der Leute, die das tun, ist noch immer überschaubar klein und der Müllberg an Wegwerfbechern wächst... Ist nur eine Kleinigkeit, aber schon da spielt der Verbraucher nicht mit, auch wenn es so einfach wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 26.07.2018, 14:07
172. 500.

Zitat von felix.leidmann
kein Gefühl für echtes Preis/leistungsverhältnis. Da wird eine Woche Urlaub Mallorca für 500 Euro samt Flug und Halbpension gebucht, das kann nichts Gutes sein, weder für die Umwelt, noch für die Beschäftigten, noch für die Touristen. Schon vor 30 Jahren kostete ein richtiger Mallorcaurlaub 5000 DM.
Ja. Zwei Erwachsene und zwei Kinder. Peantus. Ein Hotel Normal,
7 Tage AIl-incl und 500 Euronen sind schon die Grenze. Mehr ist Mallorca nicht wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 26.07.2018, 14:08
173. Nachtrag...

Zitat von carahyba
Die "Ausbildung" wird von Tochterfirmen von Ryanair betrieben, auch die Leiharbeitsfirmen sind Tochtergesellschaften von Raynair. Das geht so weit, das es Wohngemeinschaften gibt, die von Tochterunternehmen von Raynair betrieben werden, wo das Kabinenpersonal in der Nähe der Flughäfen wohnt. Das ist alles kapitalistische Wirtschaftsform auf die Spitze getrieben.
Ich muss öfters die selbe Strecke fliegen, die Flugverbindung ist mit Ryanair direkt und bequem.
Fliege nie mit Ryanair obwohl ich öfters wesentlich mehr bezahlen und umsteigen muss.
Eine Bekannte hat ein 3/4 Jahr bei Ryanair gearbeitet, der Traum vom Fliegen ist ihr für immer vergangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LinkerTyp 26.07.2018, 14:10
174. Es liegt nicht nur am Geiz

Viele Menschen in Deutschland verdienen auch nur den Mindestlohn, wenn diese in den Urlaub fliegen wollen dann müssen die schon Billigflüge nutzen, ansonsten gibt es halt keinen Urlaub. Niedrige Löhne = Niedrige Preise = Niedrige Löhne. Das ist ein Teufelskreis. Das meiste Geld stecken sich die Aktionäre in die Tasche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 26.07.2018, 14:14
175.

Zitat von bittezweifeln
Solange jeder meint, für 20-30 Euro zig Tonnen Abgase in die Luft blasen zu dürfen und Flugbenzin nicht besteuert wird, wird sich nichts ändern. Arbeitsumstände, Niedriglöhne, Nachtfluglärm, Umwelt? - "Egal, kommt nicht drauf an. Hauptsache, es kostet kaum was." Unter diesen Umständen, ohne vernunftgeleitete Kalkulation, Einbeziehung aller realen Kosten und des ökologischen Fußabdrucks: Jeder ausgefallene Flug ist ein Gewinn für die Welt.
Oh je, da sind die Moralapostel wieder, die alles ins negative ziehen, was der kleine Bürger sich mal im Jahr gutes tut.

Aber wenn ein Cem Özdemir (GRÜNE) mehrfach als Einzelperson die Flugbereitschaft ausnutzt, um innerhalb Deutschlands sich herumfliegen zu lassen, da regt sich keiner auf.

Wenn "am Ende der Welt" Klimakonferenzen abgehalten werden, sämtliche Staatschefs mit eigenem Flieger ankommen, da regt sich keiner auf.

Aber der kleine Michel, der seit Jahren steuerlich gemolken wird, mal nach Malle wird, dem wird gleich das Prädikat "unsozial, umweltfeindlich" auf die Stirn gebrandmarkt.

Außerdem: Ryan Air sind Iren, keine Deutschen!

Liebe Stewards/- und Stewardessen von Ryan Air: Wie wäre es, wenn ihr im Vorfeld bei einer Airline angeheuert hättet, die euch die Ausbildung finanziert?
Was kann ich dafür, dass ihr euch bei Ryan Air bewerbt, deren Verträge unterschreibt und dann erst die negativen Auswirkungen seht?

Ich bin mir sicher, dass jedes Jahr im Schulungszentrum der Lufthansa in Seeheim-Jugenheim an der Bergstrasse Ausbildungsplätze frei sind. Ich kenne genügend Leute, die dort auch Crashkurse für Flugbegleiter absolviert haben, ohne einen Cent selber zu zahlen (inkl. Dienstkleidung).

Thema Eigenverantwortung:

Wenn der Arbeitgeber keine Thrombosstrümpfe erlaubt, dann muss sich der Arbeitnehmer einen anderen Job besorgen. Wie schon gesagt, ich kenne mich mit der irischen Rentenversicherung nicht aus. Aber in Deutschland kann man zur Rentenversicherung gehen, wenn man seinen Job aufgrund gesundheitlicher Beschwerden nicht mehr ausüben kann. Es ist also eine Farce zu behaupten: Der Arbeitgeber ist "böse" (in diesem Falle Ryan Air). Wenn hier in Deutschland ein Arbeitnehmer nicht mehr seinen Job ausüben kann, wird er nach 18 Monaten ausgesteuert. Also, ich verstehe nicht, warum man da Mitleid haben muss. Wenn eine Krankenschwester sich die Wirbelsäule kaputt geschafft hat, dann kann sie auch zur Rentenversicherung gehen.


Nachtrag: Geiz ist geil! Finde ich auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 26.07.2018, 14:14
176. Tip: tip!

Wenn in einer Branche, die personalintensiv Service am Gast, am Verbraucher leistet, damit er genießt, völlig inakzeptable Löhne gezahlt werden, dann gibt es in unseren abendländischen Traditionen einen alten Brauch, um als Kunde direkt gegenzusteuern: Trinkgeld. Ich kann das jetzt nicht praktizieren, weil ich praktisch nie fliege, ich kann nur Propaganda dafür machen. OK, den Piloten würd ich kein Trinkgeld anbieten, aber die Stewardessen sollten sich überlegen ob es klug ist deswegen die beleidigte Leberwurst zu spielen. Sollte Ryanair so dreist sein, sowas arbeitsvertraglich verbieten zu wollen, gibt es tausend Möglichkeiten das ganze zu tarnen. Trinkgeld ist kein Almosen, sondern Kulturgut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 26.07.2018, 14:16
177.

Zitat von hausfeen
Die meisten Menschen können sich einen ökologisch korrekten Urlaub nämlich nicht leisten.
hausfeen,

echt nicht? Na ja, wenn man meint, dass man für einen "ökologisch korrekten Urlaub" zwangsläufig irgendwo hinfliegen müsste, hat man schon ein grundsätzliches Verständnisproblem, weil Flug und ökologisch korrekt sich kaum miteinander vereinbaren lassen, mit wenigen Ausnahmen.

Urlaub kann man auch in relativer Nähe des Zuhauses und auch relativ günstig machen und trotzdem sich gut erholen und eine tolle Zeit haben! Wenn man allerdings meint, à la "Secret Escapes Werbung" siebenmal im Jahr in irgendeine "Luxusherberge" zum reduzierten Preis fliegen zu müssen...

Seien wir ehrlich, die meisten Menschen interessiert ein ökologisch korrekter Urlaub nicht, weil sie dann ja irgendwo Abstriche (an ihrer Bequemlichkeit und Faulheit) machen müssten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseacre 26.07.2018, 14:19
178. Mitverantwortung

Ich persönlich verzichte mittlerweile weitgehend auf das Flugzeug. Und Billigaiirlines hab ich noch nie benutzt. Denn ich bin nicht bereit, diese Ausbeutermethoden auch noch mit meinem Geld zu unterstützen und zu fördern. Der zweite Grund ist, dass Flugzeuge umweltpolitisch ein Skandal sind, gerade auvh wegen dieser Billigfluglinien.
Jedem, der bis drei zählen kann, muss klar sein, dass diese Preise nur durch Ausbeutung der Mitarbeiter möglich sind. Das gilt ja auch für Textilien und viele andere Produkte und Dienstleistungen. Daher trägt jeder, der so fliegt, eine Mitverantwortung für diese Zustände. Ebenso wie die Politik, die diese Arbeitsbedingungen toleriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 26.07.2018, 14:20
179.

Zitat von jens.kramer
Hoffen wir, dass die Ryanair Mitarbeiter ihre Ziele erreichen, das alles klingt ja sehr nach Sklavenarbeit. Mein Postbote berichtete mir Ähnliches über seinen Arbeitgeber, das sind ja Zustände, die unserer Wertegemeinschaft absolut unwürdig sind. Interessant, dass das Thema Arbeitsbedingungen in den Nachrichten und Medien überhaupt nicht auftaucht, vielleicht geht es in den Verlagen und TV Sendern ähnlich zu.
jens.kramer,

ich weiß ja nicht, was Sie so lesen oder im Fernsehen sich angucken... Also, ich habe schon zig Berichte über derartige Arbeitsbedingungen - übrigens auch für Piloten, die dann krank fliegen - gelesen und es gibt auch ausreichend Dokumentationen dazu.

Vielleicht muss man einfach mal bei Auswahl der Lektüre und des Fernsehprogramms darauf achten...

Dass die Zusteller nicht so tolle Arbeitsbedingungen haben, könnte dem geneigten Leser/Zuschauer auch schon seit Jahren bekannt sein! Genauso verhält es sich mit Arbeitsbedingungen z. B. bei Ryanair!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 29