Forum: Karriere
Schlaflos verhandeln: "Die Gegenseite zermürben"
Corbis

Feilschen bis der Morgen graut: Gerade wichtige Verhandlungen dauern oft sehr, sehr lang. Das kann strategische Vorteile haben, verrät Sozialpsychologe Jan Häusser. Auch wenn schlaflose Manager häufig wie Betrunkene agieren.

Seite 1 von 2
franxinatra 20.07.2015, 07:31
1. Finde ich gut...

wenn Führungskräfte wenigstens einmal im Jahr zu spüren bekommen, was ihre Untergebenen fast täglich durchmachen müssen; für weit aus weniger Schmerzensgeld...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.braehler 20.07.2015, 07:51
2. Zwei Möglichkeiten...

..."Schlaf und Koffein". Es fehlt in der Aufzählung zum Zurechtkommen noch das Koks. Alternativ Crystal Meth, da auch Manager und Politiker sparen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 20.07.2015, 07:57
3. nicht richtig ...

... wie betrunken.

Wollen wir das in der Politik?
Mit klarem Kopf getroffene Entscheidungen sind da doch wohl eher zu begrüßen.

Das ganze EU/Euro-Chaos wurde anscheinend demnach im besoffenen Kopf geregelt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tigga_nb 20.07.2015, 09:31
4. Erklärung

Ich halte es für absolut verantwortungslos, daß die wichtigsten Entscheidungen in nächtlichen Marathonsitzungen getroffen werden. Vor einiger Zeit war dazu auch ein recht interessanter Artikel im SZ Magazin dazu zu lesen. Es ist überwiegend ein reines Machtspiel, kombiniert mit Selbstüberschätzung hinsichtlich der Folgen von Schlafmangel. Schade, faß die verantwortlichen Politiker tatsächlich so verantwortungslos wie betrunkene Autofahrer sind und die Negativfolgen bewusst im Kauf nehmen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 20.07.2015, 10:00
5. vernünftige

entscheidungen kommen in so einem zustand nur noch per zufall zustande. wundert einen die griechenlandpolitik der bundesregierung, der herrschaften mit dem mehr als chronischen schlafmangel, die sich ein um das andere wochenende inklusive der nächte um die ohren schlagen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grafsteiner 20.07.2015, 10:33
6. Wer dass macht, macht den grössten Fehler in der Verhandlungstaktik.

Blasensitzungen bringen nichts und sind nur albern.

Wenn man nicht weiterkommt, bricht man ab oder vertagt. Wenn die Gegenseite das Mittel einsetzt, ist sie offensichtlich nicht daran interessiert, zu einem Ergebnis zu kommen und man selbst wird zum Mikado-Depp, der verliert, wenn er weitermacht.
Abbrechen und auf den Anruf warten. Und dann am Telefon das Interesse ausloten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 20.07.2015, 10:37
7. habe mich schon immer gefragt...

... was bei diesen endlosen Nachtsitzungen eigentlich Vernünftiges rauskommen kann. Warum kann man nicht einfach nach spätestens 10 Stunden eine Auszeit vereinbaren, oder ist das ein Zeichen von Schwäche?
Ich bin eigentlich lieber schwach als dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freiberufler 20.07.2015, 11:18
8. --Es gibt aber eine Reihe von Befunden, die dafür sprechen, dass übermüdete Entscheidungen nicht so sinnvoll sind--

Ach nee? Hätte ich nicht gedacht! Brauche ich dafür eien Untersuchung? Nein! Und "permante Schlafschuld" heisst vernünftig auf deutsch "ständig übemüdet". So macht man sich wichtig. ---------------

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StrongTobacco 20.07.2015, 11:22
9. Klar doch, genau so gehts!

Der Ingenieur Roger Boisjoly wurde so lange unter Druck gesetzt bis er um 2:30 in der Nacht sein Einverstaendnis zum Start des Space Shuttle Challenger gegeben hat. "Es wird Zeit, dass du deinem Ingenieur Hut absetzt und deinen Business Hut aufsetzt" soll die entscheidende
Aufforderung gewesen sein. Am 28 Januar 1986 explodierte das Space Shuttle Challenger bein Start wegen mangelhaften Dichtungen. 7 Menschen starben. Fuer mich war das vorsaetzlicher Mord. Ist einer von seinen "Managern" angezeigt worden? Nein. Oh, ging daneben, na sowas, sorry sorry sorry, Klappe zu, naechstes Project.
Diese Schaumschlaeger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2