Forum: Karriere
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: "Pornobilder im Büroverteiler gelten als normal
Corbis

Am Arbeitsplatz ist Sexismus Alltag, zeigt eine aktuelle Studie. Die Netzfeministin Anne Wizorek erklärt, wie man auf Belästigung im Büro am besten reagiert. Und wo die Grenze zum Flirt verläuft.

Seite 1 von 3
hellbilly 04.03.2015, 09:59
1. bilder

Also bei uns in der Firma ist es NICHT normal Schmuddelbilder auf dem Arbeitsrechner zu haben oder gar zu verschicken. Und zweimal nicht normal an weibliche Mitarbeiter. Das ist klar geregelt und ich bin mir eigentlich sicher dass das in den meisten deutschen Großunternehmen so ist.

Beitrag melden
Ickerbocker 04.03.2015, 10:00
2. Was zum...

Sie haben aber schon auch mit bekommen, dass Männer und Frauen wenn überhaupt gleichermaßen "Opfer" von Belästigungen werden?

Beitrag melden
peroxyacetylnitrat 04.03.2015, 10:00
3.

Also ehrlich gesagt habe ich noch nie erlebt, dass über den Büroverteiler(!) pornografische Bilder verschickt wurden, in keinem Unternehmen. Das muss nicht heißen, dass es das nicht gibt, aber sollte verdeutlichen, dass zumindest mir einiges an dieser Diskussion konstruiert vorkommt.

Beitrag melden
moeter1976 04.03.2015, 10:13
4. Schmuddelbilder

Zitat von hellbilly
Also bei uns in der Firma ist es NICHT normal Schmuddelbilder auf dem Arbeitsrechner zu haben oder gar zu verschicken. Und zweimal nicht normal an weibliche Mitarbeiter. Das ist klar geregelt und ich bin mir eigentlich sicher dass das in den meisten deutschen Großunternehmen so ist.
Inzwischen gibt es so was auch nicht mehr bei uns.
Aber die einzige Person, die mir ständig Schmuddelbilder geschickt hat..... war ne Frau.

Beitrag melden
spon-49j-k5ri 04.03.2015, 10:20
5.

Sorry aber wer sowas macht wird bei uns sofort abgemahnt. In was für 'Sch***läden' ist sowas denn normal?

Beitrag melden
Dr.Bartig 04.03.2015, 10:21
6.

In den letzten 10 Jahren habe ich in 7 Unternehmen gearbeitet. Unterschiedliche Branchen, lockere Kollegen. Da wird schon mal ein Link zu einem witzigen Video verschickt, ja; aber nicht ein einziger Kollege hätte sich getraut, ein schlüpfriges Foto zu verschicken. Vielleicht sollte die Autorin sich mal in einen Büroalltag begeben.

Beitrag melden
dennis_89 04.03.2015, 10:24
7. Kommt durchaus vor

Also sowohl in meinem Ausbildungsbetrieb (100 Mitarbeiter), als auch in meinem Werkstudentenbetrieb (11.000 Mitarbeiter, Weltmarktführer) kam es durchaus vor - wenn auch selten - dass "Schmuddelbilder" verschickt wurden. Aber keine harte Pornografie, sondern eher lustiges oder z.B. im Dezember irgendwelche virtuellen Adventskalender mit nackten Damen hinter den Türchen usw....keine Darstellungen von Sexualpraktiken etc. und auch nur zwischen den männlichen Kollegen.....und DARAN ist mit Sicherheit NICHTS schlimm! Und der Artikel liest sich mir arg konstruiert. V.a. wenn ich an daran denke, dass ich in einer WhatsApp Gruppe bin, der auch etwa 40% Frauen angehören und in der es ausschließlich darum geht sexuellen Kontent zu posten frage ich mich, ob die gute Dame hier mal wieder für alle sprechen und den Feministinnenrundunschlag machen möchte. Dass blöde Anmachen und Belästigungen völlig inakzeptabel sind, steht außer Frage!!

Beitrag melden
heidschnucke 04.03.2015, 10:25
8. Ich habe

als ganz junge Frau erlebt, dass ein Vorgesetzter mich bei Dienstgesprächen mehrmals wie zufällig am Oberarm berührte und dachte mir nichts dabei. Der nächste Schritt war, dass er den Arm um meine Schulter legte. Ich nahm sie lächelnd mit den Worten herunter "Sie können mir alles erzählen, aber mit dem Mund und nicht mit den Händen". Das saß. Er war zwei Tage beleidigt, hat sich dann entschuldigt und dann kamen wir prima miteinander zurecht.
Mut? Nein, ich hatte eine entsprechende Erziehung.

Beitrag melden
shooop 04.03.2015, 10:28
9. Schmuddelbilder gab es bei uns auch

...und ich wurde auch bereits am Arbeitsplatz belästigt. Mein Chef hatte sich in mich verliebt (ich aber mich nicht in ihn) und er hat sich ständig mit mir zusammen als Team geplant und mir wurde jede Menge 'Sonderaufmerksamkeit' zu Teil. Ich konnte mich damals noch nicht gut abgrenzen und habe das viel zu lange laufen lassen. Als ich ihn dann irgendwann zurück gewiesen habe drehte sich das Blatt und die 'Sonderbetreung' wurde plötzlich so ne Art Mobbing. Ich bin damals von dieser Stelle weg und habe das Problem so gelöst. Es gehören definitiv immer zwei dazu und ich plädiere bei diesem Thema dafür, von dieser Mann/Frau/sexuelle Belästigung wegzugehen, sondern eher die Übergriffigkeiten und Respektlosigkeiten im Einzelfall zu betrachten. Es gibt mit Sicherheit auch Frauen, die respektlos und übergriffig sind.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!