Forum: Karriere
Sexuelle Belästigung von Stewardessen: Freiwild über den Wolken
Getty Images

Handgreifliche Passagiere sind für Flugbegleiter ein Graus. Eine Umfrage dokumentiert nun die übelsten Fälle: Stewardessen werden betatscht, abgeknutscht - oder müssen sich ungefragt Pornos anschauen.

Seite 1 von 5
frubi 28.02.2014, 10:27
1. .

Zitat von sysop
Handgreifliche Passagiere sind für Flugbegleiter ein Graus. Eine Umfrage dokumentiert nun die übelsten Fälle: Stewardessen werden betatscht, abgeknutscht - oder müssen sich ungefragt Pornos anschauen.
Seit wann müssen sich diese Frauen das gefallen lassen? Wo steht das geschrieben? Im Jahr 2014 muss man sich nicht von notgeilen Typen begrabschen lassen. Leider finden das immer noch viele Frauen toll und solche Machos sind bei Frauen sehr begehrt. Weil ihre Masche oft erfolgt hat sehen diese Männer Frauen als Freiwild an, auch weil sich immer noch viele Frauen wie Freiwild aufführen. Darunter haben andere Frauen dann zu leiden. Allerdings sind Stewardessen auch darauf aus, dem Fluggast einen angenehmen optischen Eindruck zu vermitteln. Ich jedenfalls habe noch keine Stewardess mit einer fetten Hakennase oder breiten Schenkeln gesehen, würde ich aber gerne mal. Ich sortiere dieses Einzelthema unter den Hauptpunkt "Sexualisierung unserer Gesellschaft". Wenn man über die Probleme durch Grabscher spricht, dann muss man den Bogen etwas weiter spannen und landet zwangsläufig bei der Erkenntniss, dass hübsche Frauen im Jahr 2014 immer noch als Aufgeilungsobjeke benutzt werden und viele Frauen sich als solch ein Objekt benutzen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 28.02.2014, 11:07
2. Aloholier

Ein Alkoholverbot an Bord wuerde sicher helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Widerstandsgewächs 28.02.2014, 11:51
3. als langjähriger Vielflieger

Zitat von sysop
Handgreifliche Passagiere sind für Flugbegleiter ein Graus. Eine Umfrage dokumentiert nun die übelsten Fälle: Stewardessen werden betatscht, abgeknutscht - oder müssen sich ungefragt Pornos anschauen.
kann ich mir dies insbesondere in Asien schon vorstellen. Da werden vor allem von Touris erst die Alkoholangebote übermäßig in Anspruch genommen und dann Stewardessen mit Hostessen aus dem Rotlichtmilieu verwechselt. Ich kann nur sagen, als männlicher Fluggast bei solchen Beobachtungen Courage zeigen, hat nichts mit Machogehabe zu tun und man bekommt auf alle Fälle ein herzliches "tank you mister". Quantas und Singapore Airlines lösen dies im Übrigen durch eine bessere Ratio von Stewards und Stewardessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zapallar 28.02.2014, 12:17
4.

Bei den FB-Lehrgängen eine großen Deutschen Fluggesellschaft in FRA wird den angehenden Flugbegleiterinnen unter der Hand nahegelegt, einen Kampfkunst- / Selbstverteidigungskurs zu besuchen und per Zertifikat nachzuweisen, das dann in der Personalakte liegt.
Hintergrund ist der, daß FBs, die obszön begrapscht werde, dem Nötiger dann auch mal auf die Hand schlagen oder eine Backpfeife geben dürfen; berufen wird sich dann auf die erlernten Reflexe im Lehrgang. Das hat dann keinerlei personalrechtliche Konsequenzen, zivilrechtlich wird es als gerechtfertigte Notwehr straffrei ausgelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000030807 28.02.2014, 12:32
5. optional

Offen gesagt, kann ich mir diese Aussagen nicht vorstellen.
Ich fliege jetzt fast 20 Jahre national und international 5-8 mal im Monat. (Normalklasse)
Ich habe so etwas nie erlebt. Ich bezweifle die Aussagen stark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaguarCat 28.02.2014, 12:46
6. Schade, dass so was überhaupt passiert ...

... andererseits dürfte die Quote der Zudringlichkeiten eher niedriger liegen als in anderen Service-Berufen. Einen betrunkenen und pöbelnden Fahrgast erlebt die durchschnittliche Schaffnerin wahrscheinlich häufiger als alle 6 Jahre (in der konkreten Umfrage hieß es ja, 27% der Stewerdessen hätten sex. Belästigung im letzten Jahr erlebt, die in 59% der Fälle von Passagieren kam, also haben 16% der Stewerdessen im letzten Jahr eine sex. Belästigung durch Passagiere erlebt), und Bedienungen in der Gaststätte oder Krankenschwestern im Krankenhaus erleben das wahrscheinlich ebenfalls deutlich öfters.


Jag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausde 28.02.2014, 13:13
7.

Der "Wert einer Frau" wird auf diesem Erdball sehr unterschiedlich betrachtet. Das hat zunächst nichts mit der latenten Entschuldigung Alkohl zu tun. Deshalb löst das Ergebnis nicht unbedingt Verwunderung aus.
Wer sich als Mann an Bord eines Flugzeuges mit Flugbegleiterinnen eines fremden Kulturkreis, bei einem Übergriff auf die FB für deren Rechte einsetzt, macht deshalb in mehrfacher Hinsicht das Richtige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
psychologiestudent 28.02.2014, 13:36
8.

Zitat von Steuerzahler0815
Flirten ist keine sexuelle Belästigung und irgendwann muss Mann jemanden ansprechen Die Grabschrei ist nicht in Ordnung und sollte bestraft werden auch strafrechtlich
Wer anzuegliche Bemerkungen und sexuelle Avancen gegenueber einer Frau, die einen gerade bedienen muss (in diesem Zusammenhang also abhängig ist und freundlich sein muss etc.) als Flirten sieht, muss sich ueber mangelnden Erfolg und im Zweifelsfall rechtliche Probleme nicht wundern. Das ist schon in einer Bar dämlich genug, aber da kann Frau wenigstens einfach raus gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlKäfer 28.02.2014, 13:39
9.

Zitat von Steuerzahler0815
Flirten ist keine sexuelle Belästigung und irgendwann muss Mann jemanden ansprechen Die Grabschrei ist nicht in Ordnung und sollte bestraft werden auch strafrechtlich
Muss Mann auch verheiratete Frauen ansprechen und wenn ja warum?
Meine Frau kann seit 20 Jahren unschöne Lieder von Männern singen, die sich auch von einem Ehering und entsprechend zurückhaltendem Verhalten nicht aufhalten lassen. Im Gegenteil einige scheinen darauf richtig zu stehen. Da fällt einem nur ein Wort ein: Ekelhaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5