Forum: Karriere
Sozialer Aufstieg: American Dream - in diesen Ländern wird er wahr
DPA

Vom Tellerwäscher zum Millionär - in Finnland gelingt das mehr Menschen als in den USA. Forscher der Uni Stanford haben analysiert, in welchen Ländern der American Dream gelebt wird.

Seite 2 von 4
crazy_swayze 04.02.2016, 19:29
10.

Das Ergebnis der Studie ist doch von vornherein klar gewesen.
In den USA ist der Universitätsbesuch kostenpflichtig, da ist es für arme Haushalte natürlich schwerer ihre Kinder zur Uni zu schicken.
Die Sozialleistungen sind miserabel, also gibt es auch hier für arme Kinder weniger Chancen.

Beitrag melden
rca66 04.02.2016, 20:36
11. Es geht nicht um Unternehmenswachstum und Reichtum

Zitat von mattbarna
Diese Studie halte ich für völligen Quatsch. Ich lebe selber in Spanien und habe eine Firma in den USA. Meine Erfahrung ist, der amerikanische Traum heisst nicht umsonst so. Erstens ist da die Grösse und Struktur des Marktes: Ein 40-Millionen-Einwohner-Land wie Spanien, dass dazu noch 22% Arbeitslosigkeit und ein Haushaltseinkommen von 26.100 USD (DEU: 33K, USA:43K) hat, kann mit Sicherheit kein so starkes Unternehmenswachstum erzeugen wie in z.b. den USA (300M Einwohner, 5,5% Arbeitslosigkeit, besagtes Haushaltseinkommen).
Sie haben den Inhalt der Studie nicht ganz verstanden. Es geht darum, dass in den USA die Wahrscheinlichkeit für einen Armen wohlhabend zu werden, schlechter ist als in diversen europäischen Ländern. Dass die Reichen und Wohlhabenden mehr haben als in anderen Ländern spielt dabei keine Rolle.

Und das ist bei Weitem nicht die einzige Studie, welche zu diesem Schluss kommt.

Um das mal anhand Ihrer Firma zu testen: wie viele Mitarbeiter mit gutem Einkommen kommen aus ärmlichen Verhältnissen? Und wie hoch ist dieser Anteil bei denjenigen mit geringem Einkommen?

Beitrag melden
helmutholz 04.02.2016, 20:44
12. Millionär?

Das ist ein toller Satz: ...wahrscheinlich eine Million Teller gewaschen! Die erste Million ist die schwerste, wenn man mit 15 Jahren nur mit Taschengeld anfängt. Es gibt aber auch Gönner im Leben, die einen fördern.
Bloß wenn man frech und unverschämt wird ist`s ausgeträumt.
Mit der Million!

Beitrag melden
galbraith-leser 04.02.2016, 22:28
13. Es heißt der amerikanische Traum,

weil man schlafen muss, um an ihn zu glauben (George Carlin).

Beitrag melden
suppenkoch 04.02.2016, 22:56
14. Nicht neu

Ähnliche Studien gab es schon in der Vergangenheit: http://www.heise.de/tp/artikel/22/22552/1.html

Und ja, warum sollte denn eine Universität nicht untersuchen, wie es wirklich um die Mythen bestellt es, die in einem Land kursieren?

Beitrag melden
badassery 04.02.2016, 23:34
15. Australien

In Australien haben Migranten deshalb eine hohe Aufwärtsmobilität, weil das australische Einwanderungssystem höchst selektiv ist. Nur die Besten kommen in das Land. Das komplette Gegenteil von Deutschland also.

Beitrag melden
Miere 05.02.2016, 06:02
16. Bill Gates, Mark Zuckerberg ...

Das gibt's in Finnland nicht, in Norwegen nicht, in Kanada nicht, und auch in Deutschland nicht. Das ist der Punkt.

Beitrag melden
LarstheLax 05.02.2016, 06:46
17. Länderauswahl?

Ich muss mich hier gerade fragen, wie man genau nur diese zehn Länder zur Bewertung ausgesucht hat. Oder werden die restlichen "Wohlstandländer" nur nicht erwähnt?
Ich bin z.B. gerade in Japan und würde es durchaus als Wohlstandland bezeichnen...

Beitrag melden
fatherted98 05.02.2016, 07:55
18. Studie...

...wieder mal eine Studie...ich würde ja mal gern den Millionär kennenlernen der mit Tellerwaschen angefangen hat....naja egal...hauptsache die Jungs verzapfen wieder mal ein Studie...gibt sicher auch Geld dafür...

Beitrag melden
manni.baum 05.02.2016, 08:29
19. Nachtrag : Startbedingungen

der angegebenen Millionäre : Trump, Vater Immobilienhändler, Buffet, Vater Kongressabgeordneter, Elon Musk, Vater Maschinenbauingenieur, Tellerwäscher war auch in der Generation davor keiner.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!