Forum: Karriere
Sprachpanscher in Konzernen: "Autobauer können einfach kein Deutsch"
Corbis

Fremdwörter, Anglizismen, Bandwurmsätze... Seit 14 Jahren flöht Geert Teunis Geschäftsberichte großer Konzerne. Der Ingenieur und Sprachpedant stöhnt vor allem über Denglisch-Sünden bei VW und Juristen-Kauderwelsch bei Siemens.

Seite 9 von 32
Claudia_D 03.06.2015, 11:16
80.

Zitat von g_bec
Stimmt, hat wunderbar funktioniert. Gibt es heutzutage aber meistens nur noch als teure Sonderausstattung:-( Und zumindest bei einem koreanischen Hersteller heißt das dafür angebotene Ding auch "Reifenreparatur-Ausstattung".
Die lassen ihre Betriebsunterlagen ja auch übersetzen :-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frommerstop 03.06.2015, 11:17
81. dazu kann man auch

Zitat von tommahawk
Einen kühlen Kopf bewahren könnte man auch sagen. Cool bleiben ist allerdings kürzer. Sprache ist in der Tat immer in Bewegung. Sie verändert sich, und das ist auch gut so. Allerdings sollte man es nicht übertreiben, dann wird's lächerlich. Gerade die jungen Nachwuchsmanager sollte ein guter Vorgesetzter immer wieder auf den Boden zurück holen. Da geht die Haftung nämlich schnell verloren. Ein guter Manager drückt komplizierte Sachverhalte einfach und allgemeinverständlich aus. Nicht umgekehrt. Wer's umgekehrt macht, ist kein guter Manager.
"ruhig bleiben" sagen. cool muss nicht sein--hört sich aber nach marketing Regeln besser an--ebenso wie chillen und anderer Unfug

Beitrag melden Antworten / Zitieren
littleworry 03.06.2015, 11:18
82. Habe gestern wieder einen neuen Begriff gelernt ...

Zitat von vantast64
Aber selbst Journalisten sind nicht besser, fast immer wird statt des korrekten "wahrscheinlich", "scheinbar" gesagt. ... (spätestens nach der Rechtschreibreform).
Mal abgesehen davon, dass es viele Foristenbeiträge gibt, die als 'Jungdynamiker' und 'Highflyer' keinerlei Verständnis zeigen für das Thema: Die Entwicklung ist schon sehr interessant.

Bisher kannte ich (für den englischen Teil der 'Out-of-Office'-Nachricht) nur die Formulierungen 'on sick leave' oder 'on vacation leave'. Gestern haben wir erfahren, dass unser Chef 'on garden leave' ist. Sprich: Er ist gefeuert!

Zum zitierten Beitrag: Die Diskussionen im Kontext der Rechtschreibreform liegen lange zurück; ich habe nie verstanden, dass sich so viele Menschen dabei z. B. über den geschriebenen 'Schwimmmeister' (mit drei 'm', "mit 9 Beinchen!") aufgeregt haben, sich aber niemand daran stört, dass bei der Verwendung der Sprache jede Menge Müll produziert wird. Beispiele:
- Verkürzung des 'Schweineschnitzel nach Jäger-Art' zum 'Jägerschnitzel (rsp. 'Seniorenhandel', 'Bergbauernmilch', 'Frauenparkplatz', u. v. m.)
- Verkürzung des 'Fachmarkts für Baby-Sachen' zum 'Baby-Markt' (die 'Dialogannahme' wurde ja schon bemängelt).
Das zeigt nebenbei, das Sprache immer kontextbezogen und prinzipiell nicht logisch ist, was aber gleichwohl für die RS-Reform gefordert wurde.
Und schließlich ist zu beobachten, dass nicht nur mehr und mehr Anglizismen in unsere Sprache einfließen, sondern Prinzipien der englischen Sprache übernommen werden. Beispiel:
- Das 'because of' wird 1:1 übernommen und führt dazu, dass - inzwischen auch von Journalisten - dort, wo ein 'denn' stehen müsste, nur noch ein 'weil' verwendet wird. ("Macht nichts, weil: es ist nicht wichtig.") Vom Aussterben des Genitivs in der Umgangssprache mal gar nicht zu reden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurmfortsatz 03.06.2015, 11:22
83.

Tja, die Werbung macht es ja leider vor: Da wird von Frequenzen gesprochen oder anderen komischen Worten, die so klingen. Selbst schuld, wenn diese Firmen ihren Kram nicht los werden. Andere Firmen haben das bereits verstanden (bekannt ist doch diese Douglas-Spruch-Ereignis). Andere verschwinden eben vom Markt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 03.06.2015, 11:23
84.

Zitat von sarang he
gab es regelmässig Abweichungen bei Audits durch amerikanische Auditoren, wenn wichtige Dokumente nicht in Deutsch waren. Begründung, wichtige Dokumente haben in der Muttersprache der Mitarbeiter erstellt zu sein, weil ansonsten Fehler aufgrund von sprachlichen Missverständnissen auftreten können.
Das ist übrigens keine Marotte ihres Auditors, das ist eine zentrale Anforderung der ISO 9001. Arbeitsunterlagen müssen für den BENUTZER verständlich sein, d.h. am Fließband für einen durchschnittlichen Arbeiter verständlich sein. Das heißt im Zweifelsfall auch, dass selbst deutsche Fachwörter tabu sein können, wenn nicht bekannt, nicht notwendig und nicht erklärt. Und, dass in manchen Situationen auch eine türkische Übersetzung her muss, vor allem bei Sicherheitsanweisungen...

Ein unverständliche, unvollständige, oder veraltete Unterlage am Produktionsort kann bedeuten, dass die Firma durch das Audit durchfällt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 03.06.2015, 11:23
85. es geht nicht alleine darum

Zitat von Bender B. Rodriguez
Ich habe jeden Begriff zum Thema VW Denglisch problemlos verstanden. Vielen Autofans dürfte es ähnlich gehen. Trotzdem sollte natürlich
ob man es versteht.
Man kann auch 'fast food' mit den Fingern in sich reinfressen als Nahrung - aber mit etwas Kultur isst man was Vernünftiges und mit Besteck.

Ziel der Anglizistiker ist einerseits, Wahrheiten zu verstecken - auf Denglisch hört sich jeder Müll irgendwie edler an, das haben uns die Nachkriegsamis eingebleut;
und dann ist es vornehmlich Angabe des Sprechers.
Wenn einer ohne Not von 'meetings' und dergleichen daherfaselt, dann weiss man doch gleich, was man von dem zu halten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 03.06.2015, 11:24
86.

Zitat von mitt_romney
Herr Teunis, bitte in Rente gehen und vielleicht einen Englischkurs an der VHS belegen. Niemand nennt ein Mobiltelefon "Handy", außer in Deutschland, wäre es ein Anglizismus müsste es "mobile" (be) oder "cell phone" (ae) heißen.
Hallo, er redet doch gerade von Deutschland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonngoldbaer 03.06.2015, 11:24
87.

Ich finde die unverständlichen Bandwurmsätze 100-mal schlimmer als Anglizismen. Quod licet Iovi (in diesem Fall: Thomas Mann) non licet bovi. (Und für Finanzberichte gibt es sowieso keinen Literaturpreis).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lokisflatmate 03.06.2015, 11:25
88. Es geht nicht darum …

… dass jemand, der sich viel mit dem Thema beschäftigt, weiß, wo er die Erklärung finden kann - es geht darum, dass ein Durchschnittsbürger einen Text versteht, ohne Wiki zu bemühen. Sprache ist ein Werkzeug, das an Effektivität verliert, wenn man es verwässert. Gibt es einen logisch nachvollziehbaren Grund, diese Begriffe nicht zu übersetzen? Es spricht tatsächlich noch nicht jeder Englisch - warum soll man Leute deshalb disqualifizieren? (And thank you, my English is adequate ;-) only i prefer my own language when i am buying a car …)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deegeecee 03.06.2015, 11:26
89.

Zitat von empörteuch!
bei Technik ist mir das wurscht. Aber warum heißt ein Stadthinweisschild in Nürnberg Centrum und nicht Zentrum?
Vielleicht als Referenz auf die Zeit des Heiligen Römischen Reiches? Nürnberg war Reichsstadt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 32