Forum: Karriere
Stagnation im Job: Elf Gründe, warum Sie nicht erfolgreich sind
DPA

Kommen Sie schon länger nicht vorwärts im Job? Keine Beförderung, keine Gehaltserhöhung in Sicht? Womöglich stehen Sie sich selbst im Weg. Prüfen Sie hier, woran es hapert.

Seite 3 von 7
hansgustor 28.11.2016, 09:03
20. @brunolafitte

Ich bin auch Informatiker. ;-) Besonders dort gibt es viele Probleme die nichts mit der aufgetragenen Aufgabe zu tun haben und die Projektleiter gerne vergessen. Z.B. Servermonitoring, Sicherheitslücken, etc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 28.11.2016, 09:04
21.

Zitat von fatherted98
...wird in kleinen wie großen Betrieben einfach durch bestehende Seilschaften blockiert...egal was jemand kann oder leistet...ohne die Unterstützung von oben kommt er/sie nicht weiter...deshalb kündigen viele innerlich nach einige Jahren und die Chefetagen wundern sich das nichts mehr vorangeht (im Besten Fall) ansonsten wird der Karren immer weiter in den Dreck gefahren.
Um Karriere zu machen gehört es in solchen Firmen halt auch dazu sich Unterstützung von oben zu sichern.
Wer innerlich kündigt hats nicht drauf Karriere zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majestic12 28.11.2016, 09:06
22. ... oder aber...

... man hat einen neurotischen, empathilosen und narzistischen Vorgesetzten, der Entscheidungen ausschließlich aufgrund auf tagesaktueller Befindlichkeiten fällt. Was vermutlich bei einem Großteil der Betriebe der Fall sein dürfte, denn nur solche psychotische Menschen kommen nach oben - nicht trotz, sondern eben aufgrund ihres asozialen Verhaltens. Siehe Manager der großen Firmen, die sich fast ausnahmslos vor Gericht wieder sehen, weil sie krumme Dinger gedreht haben - in dem Glauben, sie seien unantastbare Götter. Voran kommt nur, wer genauso gestört ist wie die.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 28.11.2016, 09:07
23.

Zitat von brunolafitte
Genau so ist es. Heutige Jobs (bis auf wenige Ausnahmen) sind gar nicht dafür ausgelegt Karriere zu machen....gehen Sie doch mal in ein Vorstellungsgespräch und antworten auf die Frage des möglichen späteren Vorgesetzten "Wo ....
Um Karriere zu machen gehört es auch dazu sich in einem Vorstellungsgespräch entsprechend zu verkaufen.
Wer das nicht kann, macht auch keine Karriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard2010 28.11.2016, 09:18
24. Stabilität statt Aufstieg

Die Spirale des Karriereaufstiegs ist dem exponentiellen Gesetz der Zinswirtschaft equivalent (und damit aus den selben Gründen zum Scheitern verurteilt). Warum ist es nicht OK morgen die selbe Arbeit wie heute zu tun? Karriere um jeden Preis passt nicht in eine Umwelt mit endlichen Resourcen. Die selben Brötchen, die ich heute backe, den selben Code, den ich heute entwickle möchte ich auch morgen wieder so machen. Schon garnicht will ich mein Chef sein. Total blöder Job! G2010.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 28.11.2016, 09:20
25. Ohne unten gibt es kein oben

Karriere braucht Eloquenz, Wichtigtuerei und Netzwerkerei. Bloß nicht zuviel Energie in die Arbeit stecken sondern möglichst viel in die Eigenwerbung. Ist auch eine Leistung und kann nicht jeder. Das mittlere Management wimmelt aber vor solchen Typen. Und da sie dann auch noch immer nach oben schauen sind sie obendrein noch schlechte Chefs. Mit starker Tendenz zu Verantwortungslosigkeit. Wer anderen ihre Unverzichtbarkeit bestätigt wird selber unverzichtbar. Leistung lohnt sich nicht, Innovationen werden eher dem zugeschrieben der ihren Nutzen erkennt als dem der sie entwickelt. Und bloß keine Kritik. So ungefähr ist die Wirklichkeit. Wenn denn überhaupt Aufstiegschancen bestehen. Für die allermeisten gibt es dergleichen nicht. Und wenn fragwürdige Karriere- Ratgeber etwas anderes suggerieren finde ich das ausgesprochen ärgerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tipsylaird 28.11.2016, 09:34
26. 11. und wichtigster Grund vergessen:

Sie sind zu schlecht und werden es auch nicht ändern, weil Sie weder Ihre Ausbildung noch einmal wiederholen noch Ihre grundsätzlichen Fähigkeiten verändern können. Das ist die traurige Wahrheit, aber die ist hier wahrscheinlich weniger gefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sammilch 28.11.2016, 09:39
27. Kommentar

Bei der Überschrift war ich erst skeptisch.
Nachdem ich die Tipps aber gelesen habe muss ich sagen: Stimmt.

Diese Ratschläge kann man auch auf das ganz normale Leben abseits der Arbeit anwenden um (für sich) ein erfolgreiches, erfülltes Leben zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paterfelix 28.11.2016, 09:46
28. warum eigentlich immer Karriere?

Ich sitz seit fast 20 Jahren auf der gleichen Position und bin zufrieden. Ich will keine Karriere machen und Chef sein mit Mitarbeiterführung oder ein "hohes Tier" sein. Was soll das?
Hab meinen Posten, mach meine Arbeit ganz gut (denke ich und höre es so auch von Kollegen und Vorgesetzten), bekomme gutes Geld (für Villa, dickes Auto usw reicht es nicht, aber ich komme mit aus). Was soll ich mich da nach der Decke strecken? Warum muss jeder unbedingt Karriere machen? Ich bin zufrieden und gehe meinen wenigen Hobbys nach.
Naja, freue mich schon mal auf die Antworten.
Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschoe 28.11.2016, 09:51
29. Bei 11 Punkten...

...findet sich für jeden etwas, warum er nicht Karriere macht / machen kann * Ironie aus *. Und mal ehrlich, die meisten sind dafür gar nicht geeignet, wenn man Karriere als "immer nach oben" definiert. Was gar nicht böse oder herablassend gemeint ist. Die Kunst ist, den für sich richtigen Platz zu finden. Ein guter und zufriedener Mann / Frau, mit den richtigen Kenntnissen, an der richtigen Stelle, im richtigen Umfeld ist so viel wert! Aber davon können Karriere Ratgeber nicht leben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7