Forum: Karriere
Studie: Chefs arbeiten mehr als doppelt so oft im Homeoffice wie ihre Mitarbeiter
Getty Images

Sich den Weg ins Büro sparen und von zu Hause aus arbeiten - diese Möglichkeit nutzen immer mehr Menschen. Nach wie vor sind darunter aber vor allem Führungskräfte, zeigt eine Studie.

Seite 4 von 5
ardbeg17 12.06.2019, 11:17
30.

Führungskräfte arbeiten im Büro UND Zuhause. Bei denen kommt das "homeoffice" abends zusätzlich - oft zur Freude der Familie ??.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ned divine 12.06.2019, 11:21
31. Ganz viel Sozialneid vorhanden.....

Zitat von padberx
Gefahr der "Selbstausbeutung" durch Home Office? Dass ich nicht lache! Von ein paar ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, kenne ich vor allem viele Führungskräfte, die hinter vorgehaltener Hand unumwunden zugeben, dass sie gerne einen Tag/Woche im Home Office arbeiten (bevorzugt freitags), damit sie endlich mal in Ruhe ein paar private Dinge regeln können .....
Können Sie ihre abstrusen Behauptungen belegen? Sicher nicht
Vermutlich gibt es einige Ausnahmen, aber es gibt nun mal Dinge wie z.B. Strategieentwürfe, Analysen, Mitarbeiterplanungen und und und, einfach Aufgaben die man in Ruhe und konzentriert abarbeiten muss, ohne dass eben dauernd einer neben einem am Schreibstisch steht, u.a. weil er einfachste Büroaufgaben nicht selbständig erledigen kann oder das Telefon klingelt etc.
Nur weil Sie es offensichtlich und Gott sei dank NICHT in die Führungsetage geschafft haben, müssen Sie nicht so einen Unsinn erzählen. Und bitte auch nicht von sich auf andere schließen, scheinbar würden Sie so eine möglichkeit im HO zu arbeiten, ganz offensichtlich dafür ausnutzen und zweck entfremden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 12.06.2019, 11:29
32.

Zitat von jupp78
Vollkommen richtig. Und wenn man sich hier diese Kommentare mal durchliest von denjenigen, die wohl gerne Home Office machen wollen, dann stellt man schnell fest, dass die große Mehrheit das nur machen möchte, weil sie dann einen netten Tag ohne Arbeit darunter vorstellt.
Unverschämtheit. Home Office ist mitnichten ein Tag ohne Arbeit. Aber ein Tag ohne: Stau, Zugverspätungen, blödes Gequatsche am Kaffeeautomat, Kollegen die sich so laut unterhalten das man selbst kein vernünftiges Telefonat führen kann, Massenabspeisung mit irgendeinem Dreckfraß in der Kantine, etc. pp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 12.06.2019, 12:03
33.

Zitat von GyrosPita
Unverschämtheit. Home Office ist mitnichten ein Tag ohne Arbeit.
Das sehen die meisten Neider hier aber anders. Dort heißt es nur, dass die ganzen Chefs, die Home Office machen, sich einen Tag ohne Arbeit machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hirschkuh 48 12.06.2019, 12:25
34. Das würde ich auch gerne -

wäre sicher effizienter, wenn ich mir das ganze Getratsche und Geplapper im Büro nicht reinziehen müsste. Aber bei meinem AG darf erst ab einer bestimmten Hierarchieebene im Home Office gearbeitet werden. Für die Sachbearbeiter ist das nichts und überhaupt zu viel Aufwand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 12.06.2019, 22:48
35. Neidisch

Zitat von padberx
Gefahr der "Selbstausbeutung" durch Home Office? Dass ich nicht lache! Von ein paar ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, kenne ich vor allem viele Führungskräfte, die hinter vorgehaltener Hand unumwunden zugeben, dass sie gerne einen Tag/Woche im Home Office arbeiten (bevorzugt freitags), damit sie endlich mal in Ruhe ein paar private Dinge regeln können (lies: einen Tag frei nehmen können). Vorher aber keinesfalls vergessen, schnell noch in einer TelKo oder per E-Mail ein paar Arbeitsaufträge an die Mitarbeiter zu verteilen, um danach unbemerkt früh ins Wochenende abdampfen zu können. Da wird (nicht immer, aber häufig) gelogen, dass sich die Balken biegen ...! ;-)
Es tut mir wirklich leid für Sie, dass Sie keine Home Office Tage in Anspruch nehmen können. Evtl. kommen Sie ja irgendwann in den Genuss, wenn Sie weiter Karriere machen. Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Erfolg dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 13.06.2019, 06:33
36. Überschrift

An solchen Artikeln sehe ich dann immer, wie fremd mir die alte Heimat geworden ist - und wie merkwürdig diese Diskussionen sind. Warum nennt man Arbeit von zuhause jetzt neuerdings „Home Office“ (oder schlimmer noch homeoffice)? Den Begriff gibt es in dem Zusammenhang so im Englischen nicht.
Und dann die Extreme zwischen „alles Quatsch, funktioniert nicht“ und „wir brauchen Regeln und Rechtsanspüche“.
Ich habe in den letzten Jahren mehrere Abteilungen aufgebaut, wo primär von zuhause gearbeitet wird mit in der Regel einem Team-Tag im Büro. Das klappt bestens, vor allem wenn man ein wenig in die Infrastruktur investiert. Produktivität ist steil nach oben gegangen. Natürlich geht das nicht immer und in jeder Funktion. Und für manche Leute ist das nichts oder die wollen das nicht. Das ist aber eher selten. Von meinen Leuten mit Personalverantwortung und strategischen Einfluss erwarte ich, dass sie mindestens 4 Tage im Büro präsent sind und keine wichtigen Sitzungen verpassen und für interne wie externe Kunden zur Verfügung stehen. Ich selbst bin in der Regel auch da, wobei ich gerade im Sommer auch gerne den Freitag nutze, um zuhause in Ruhe all das abzuarbeiten, zu dem man im Büro nicht immer kommt. Das ist aber kein Blaumachen, sondern in der Regel auch ein langer Tag - etwas gekürzt durch den Wegfall von 1,5 bis 2 Stunden im Auto. Dass ich mittags vielleicht nochmal mit dem Hund rauskomme oder eine Stunde radfahre lasse ich mir jetzt aber von Salonsozialisten nicht als geldwerten Vorteil verkaufen.
Etwas entspannter an das Thema rangehen und Arbeit von zuhause nicht mit Freizeit verwechseln und dann wird das schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 13.06.2019, 09:29
37. libertarian2012

Keine Ahnung, wo Sie das herhaben, aber im Englischen gibt es den Begriff sehr wohl. Ich habe Jahre im UK gelebt, da ist der Begriff Standard. Meine Chefin begrüßt es, wenn ich Homeoffice mache. Ich fange früher an und höre später auf. Ich schaffe einfach mehr. Und in meiner Mittagspause kann ich den Haushalt machen. Ich kann sogar mit Kind zuhause arbeiten, denn mein Kind weiss sich selbst zu beschäftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 13.06.2019, 09:41
38.

Zitat von jupp78
Das sehen die meisten Neider hier aber anders. Dort heißt es nur, dass die ganzen Chefs, die Home Office machen, sich einen Tag ohne Arbeit machen.
Um den Neidern noch Einen mitzugeben:
In den nun 10 Jahren Homeoffice, die ich habe (einmal die Woche muß ich ins 70km entfernte Büro) habe ich allein an Sprit einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag gespart. Der geringere Verschleiß von Auto und Klamotten ist darin nicht enthalten - und das Ausmaß an geschonten Nerven ist unschätzbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisch100 13.06.2019, 15:33
39. Was heißt...

Zitat von sekundo
Der Begriff Home Office bedeutet in den USA Firmenzentrale und in Großbritannien Innenministerium und mitnichten das Büro zuhause!!
Klugscheißer auf Englisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5